Werbung

Nachricht vom 03.06.2014 - 13:22 Uhr    

Barrierefreie Bahnhöfe in Stadt und Kreis Neuwied?

Wie steht es um die Barrierefreiheit der Bahnhöfe in der Stadt und im Landkreis Neuwied? Dieser Frage ist die Abgeordnete im Landtag Elisabeth Bröskamp (Bündnis 90 / die Grünen) nachgegangen und hat dazu eine Kleine Anfrage eingereicht. Aus eigener Erfahrung weiss sie, dass dies bei den meisten Bahnhöfen im Bereich Neuwied nicht gegeben ist.

Symbolfoto: NR-Kurier.de

Kreis Neuwied. Die Landesregierung hat zu diesem Thema Stellung bezogen und folgende Antworten gegeben. Die Situation an den Verkehrsstationen in der Stadt und in Landkreis Neuwied stellt sich bezogen auf die Zugänge zu den Bahnsteigen aktuell wie folgt dar:
– Engers: Bahnsteig 1 barrierefrei, Bahnsteig 2 nicht barrierefrei,
– Neuwied: Bahnsteig 1 barrierefrei, Bahnsteig 2 barrierefrei (Aufzug),
– Leutesdorf: nicht barrierefrei,
– Rheinbrohl: nicht barrierefrei,
– Bad Hönningen: Bahnsteig 1 barrierefrei,Bahnsteig 2 nicht barrierefrei,
– Leubsdorf (Rhein): nicht barrierefrei,
– Linz (Rhein): Bahnsteig 1 barrierefrei, Bahnsteig 2 nicht barrierefrei,
– Erpel (Rhein): Bahnsteig 1 barrierefrei, Bahnsteig 2 nicht barrierefrei,
– Unkel: Bahnsteig 1 barrierefrei, Bahnsteig 2 nicht barrierefrei.

In den letzten fünf Jahren wurden laut Landesregierung keine Förderanträge für die barrierefreie Umrüstung von Bahnsteigen in der Stadt und dem Landkreis Neuwied eingereicht und vor diesem Hintergrund keine Fördermittel vom Land hierfür ausgezahlt. Wegen der nicht befriedigenden aktuellen Situation wollte die Abgeordnete Bröskamp von der Landesregierung wissen, wie und wann die Situation verbessert wird.

In diesem Jahr soll noch mit dem Neubau des Haus- und des Mittelbahnsteiges am Bahnhof Neuwied begonnen werden. Weitere Maßnahmen sind nach Angaben der DB Station & Service AG in den kommenden zwei Jahren nicht vorgesehen. Nach Auskunft der DB Station & Service AG ist eine Terminierung für die barrierefreie Gestaltung aller Verkehrsstationen derzeit nicht möglich.

Ergänzend weist die Landesregierung darauf hin, dass im März 2011 zwischen der DB Station & Service AG, den beiden Zweckverbänden SPNV und dem Land eine Rahmenvereinbarung für die Verbesserung der Funktionalität und Qualität der Personenbahnhöfe der DB Station & Service für den SPNV abgeschlossen worden ist. Die Modernisierung der Verkehrsstationen Leutesdorf, Linz (Rhein) und Neuwied wurde in diese Projektliste aufgenommen. Nach dem derzeitigen Stand sind die folgenden Planungen vorgesehen:
– Leutesdorf: Neubau der Personenunterführung einschließlich Treppen und Einhausungen; Baubeginn: 2018,
– Linz: Neubau Bahnsteige 1 und 2/3, Erneuerung Bahnsteigausstattung und Beleuchtung, Neubau/Sanierung Überdachungen, Neubau barrierefreie
Zuwegungen; Baubeginn: 2018,
– Neuwied: Neubau Haus- und Mittelbahnsteig, Erneuerung Bahnsteigausstattung und Beleuchtung; Baubeginn 2014.

Die Abgeordnete Bröskamp empfindet die aktuelle Situation und den Zeitrahmen für den geplanten Ausbau sehr unbefriedigend. Sie fordert die Bahn und die Landesregierung auf, den Ausbau der Bahnhöfe mit barrierefreien Zugängen, auch im Hinblick auf den demografischen Wandel, wesentlich zügiger voranzutreiben.

„Es kann nicht sein, dass in den Orten Engers, Rheinbrohl, Bad Hönningen, Erpel und Unkel auf unbestimmte Zeit Mitbürger, die auf Barrierefreiheit angewiesen sind, mehr oder weniger vom öffentlichen Nahverkehr ausgeschlossen werden. Es kann auch nicht sein, dass man aus Neuwied kommend, erst einmal bis Bonn-Beuel, Troisdorf oder Köln fahren muss, um dann wieder auf der Rückfahrt auf dem Gleis 1 im Landkreis Neuwied anzukommen,“ erklärte Elisabeth Bröskamp abschließend.

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Barrierefreie Bahnhöfe in Stadt und Kreis Neuwied?

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Kreisvolkshochschule qualifiziert 17 Sprachförderkräfte

Altenkirchen. Die Entwicklung von Sprachkompetenz ist ein zentraler Schlüssel zur Bildung, eine wichtige Voraussetzung für ...

DRK-Krankenhaus Kirchen ehrt langjährige Mitstreiter

Kirchen. Das DRK-Krankenhaus Kirchen hat langjährige Mitarbeiter geehrt: Dazu gab es eine Feierstunde für 57 Jubilare und ...

Wissener Berufsschullehrer besuchten Malta

Wissen. Auch in der beruflichen Aus- und Weiterbildung sind internationale Erfahrungen und damit verbundene Auslandsaufenthalte ...

Dorfabend mit Fahrzeugeinweihung bei der Feuerwehr Oberlahr

Oberlahr. Die Freiwillige Feuerwehr Löschzug Oberlahr richtet in diesem Jahr einen Dorfabend im neuen Feuerwehrhaus an der ...

40 Jahre Bazar in Elkhausen: Fast 11.900 Euro für Stiftung „Fly & Help“

Katzwinkel-Elkhausen/Westerburg. In diesem Jahr feierte der Bazar der katholischen Jugend Elkhausen-Katzwinkel sein 40-jähriges ...

Mahnen und Gedenken: Jugendliche erkundeten den 9. November

Betzdorf/Daaden. Seit einigen Jahren werden die Schüler der Daadener Hermann-Gmeiner-Realschule plus am 9. November vom CDU-Landtagsabgeordneten ...

Weitere Artikel


Radfahrer prallte gegen PKW - Schwer verletzt

Neitersen. Am Dienstag, 3. Juni, gegen 14.45 Uhr kam es zu einem folgenschweren Unfall auf der Bundesstraße 256 (Rheinstraße). ...

Toyota Aygo zu gewinnen

Altenkirchen. Ein Toyota Aygo ist der erste Preis der Tombola zum Sommerfest der Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth – ...

Gewerkschaft protestiert am Werkstor von Amazon

Bereits am Freitag und Samstag hatten die Beschäftigten in Leipzig und Bad Hersfeld gestreikt. Insgesamt legten an beiden ...

Volksbank Daaden auf gutem Kurs

Daaden. Vor voll besetztem Bürgerhaus referierten die Vorstände der Volksbank Daaden, Hans-Joachim Buchen und Dieter Stricker, ...

Kommunen und Handel müssen sich der Zukunft stellen

Region. Gerade in ländlichen Gebieten hat der demografische Wandel bereits deutliche Spuren hinterlassen. Geschäfte, Ärzte, ...

Pilotprojekt gegen Gewalt und Mobbing gestartet

Betzdorf. Stephen bäumt sich bedrohlich auf und stürzt auf Julia zu, um sie zu schubsen. Da hat er sich aber die Falsche ...

Werbung