Werbung

Nachricht vom 15.09.2014 - 10:43 Uhr    

Schützenfest in Betzdorf erlebte Höhepunkt des Festes

Schützenfest in Betzdorf: von Freitag bis einschließlich Montag, 15. September, feiert die Stadt und der Schützenverein ihr traditionelles Fest. Höhepunkt: die Krönung des neuen Königs, Joachim I. (Eutebach) und die Parade sowie der Festumzug. Das neue Königspaar Joachim und Ines Eutebach hatten ihren großen Auftritt.

Das Betzdorfer Königspaar Ines und Joachim Eutebach. Fotos: Daniel Pirker

Betzdorf. Bei prächtigen Spätsommerwetter fand dieses Jahr des Umzug der Betzdorfer Schützen und die Krönung des neuen Königs Joachim I. (Eutebach) statt. Zahlreiche Zuschauer wollten sich das Spektakel nicht entgehen lassen und klatschen dem Hofstaat vom Straßenrand zu.

Besseres Wetter kann man sich nicht wünschen zu so einem Anlass: Der diesjährige Schützenkönig Joachim I. wurde bei prächtigem Sonnenschein von der Vorsitzenden des Schützenvereins Sabina Kniep, gekrönt, seine Frau, Ines erhielt das Krönchen. Die Zeremonie fand auf dem Balkon des Rathauses in Beisein des Bürgermeisters, Bernd Brato, statt.

„Heute schlägt unsere Stunde!“, rief er dem versammelten Hofstaat, den Musikkapellen und den zahlreichen Zuschauern zu. Denn die Tage zuvor hätten der Jugend gehört, nun seien die „Junggebliebenen“ dran, das Festzelt einzunehmen. Vorher nahm der neue König noch die Parade auf dem Rampenwendel ab.

Begonnen hatte der Umzug an der Bürgergesellschaft. Unterstützt wurden die Betzdorfer von Schützenvereinen aus dem Siegerland, Hamm, Gebhardshain, Alsdorf, Scheuerfeld, Herdorf, Daaden, Weitefeld und Frechen.
Zehn Paare wirkten am Hofstaat mit. Das Kaiserpaar stellten Hubert und Katrin Bleeser aus Betzdorf, Jugendschützenkönigin war Laura Scharrenbach, die von ihrem Begleiter Sammy Weigel flankiert wurde.

Zum Umzug gehört natürlich auch die Marschmusik. Hier zeigten sich der Spielmannszug Gosenbach und die Musikvereine aus Scheuerfeld und Herdorf verantwortlich. Im musikalischen Zentrum stand aber selbstverständlich die Betzdorfer Stadtkapelle.

Von den Bürgersteigen aus beobachteten zahlreiche, meist ältere Bewohner den Umzug und erwiesen durch Klatschen dem neuen Königspaar die Ehre. Über die Innenstadt, die Siegbrücke und die Hauptstraße ging es dann zum Festgelände in die Schützenstraße, wo das Zelt wartete. (ddp)

Zum Hofstaat des Königspaares gehörten:
-Hilde und Karl Josef Schumacher, Wallmenroth
-Katharina Nikel und Thomas Schmidt, Alsdorf
-Denise Gerlach und Niklas Irlich , Alsdorf
-Katja und Alexander Lück, Sassenroth
-Susanne Scharrenbach und Kevin Million, Sassenroth
-Rita und Ignazius Hof, Betzdorf
-Lisa Nikel (Alsdorf) und Paul Ruckes, Betzdorf
-Luisenne Kermack und Jan Kniep, Betzdorf
-Tanja Frei und Jens Hof, Brachbach
-Eva Maria Schumacher (Wallmenroth) und Wolfgang Dörner, Scheuerfeld.

Schuetzenfest Betzdorf 14.9.14 (41 Fotos)


Kommentare zu: Schützenfest in Betzdorf erlebte Höhepunkt des Festes

2 Kommentare

Ich habe mir alle drei Schützenfesttage in Betzdorf gegönnt. Frau Bender: Sie haben recht. Es war wirklich noch einmal eine Steigerung zum Vorjahr. Allerdings muß ich Sie korrigieren. Der Schützenkönig heißt nicht Euteneuer. Trotzdem sind mir Herr Eutebach und seine Frau Ines auch sehr positiv aufgefallen. Ein Königspaar, dass Menschlichkeit auf ihre eigene Art ausstrahlt. Ds hat mir auch gefallen. Und als Musikus muss ich auch sagen, dass Herr Eutebach auch Taktgefühl hat. Er dirigierte von allen drei Gastdirigenten die Stadtkapelle am besten und korrekt.
#2 von Klaus-Dieter Weber, am 18.09.2014 um 16:43 Uhr
Das Schützenfest in Betzdorf war im letzten Jahr absolute Spitze. Ich hätte niemals gedacht, dass man das noch überbieten könnte. Doch es ist gelungen. Ich fand den Umzug einfach nur sensationell. Ganz nette Hofpaare, einen Rollstuhlfahrer, junge Leute, einen Uniformierten (Bergmann?), ein wunderschönes Königspaar und einen König zum Anfassen. Das Kaiserpaar schick und solide und die vielen Vereine von außerhalb. So etwas dürfte nun wirklich nicht mehr zu überbieten sein. Danke dem König Joachim Euteneuer und seiner bezaubernden Königin! Ich fand es sehr schön, dass sich der König so liebevoll Kindern, behinderten Menschen und älteren Menschen zugewandt hat. Das zeugt von Menschlichkeit. Ich habe noch niemals einen Schützenkönig gesehen, der beim Abspielen des Deutschlandliedes seine Hand auf das Herz legt. Auch das ist eine einmalige Geste, die bei mir hängen bleibt. Auch im Festzelt zeigten sich Kaiser und König und der gesamte Hof sehr freundlich und sorgten für gute Stimmung im Zelt. Ich bin begeistert und bedanke mich für das sehr schöne Schützenfest. Es hat mir sehr viel Freude und Spaß gemacht und ich habe viele Eindrücke gewonnen, die ich nie vergessen werde.
#1 von Gabriele Bender, am 17.09.2014 um 17:55 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Raiffeisen ist das Vorbild: Kita-Projekt „Vom Korn zum Brot“

Hamm. Auf Initiative des Stadtmarketing in Neuwied und von Josef Zolk von der Deutschen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft ...

Neue Heimat für „Mirabelle von Nancy“ in Fensdorf

Fensdorf. Wenn in Fensdorf eine Handvoll gestandener Männer und ebenso viele wissbegierige Kinder - ausgestattet mit Hacke, ...

Hering neuer Vorsitzender des VHS-Verbandes Rheinland-Pfalz

Koblenz. Der Vorstand des Volkshochschulverbandes hatte als Kandidaten für die Nachfolge von Mertes den Präsidenten des Landtags ...

Männerarbeit im Kirchenkreis Altenkirchen in Bonn vorgestellt

Bonn/Altenkirchen. Einmal jährlich treffen sich die haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden der Männer- und Frauenarbeit in ...

Schwerer Verkehrsunfall auf der B 62 fordert sieben Verletzte

Roth/Wissen. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstagnachmittag gegen 15 Uhr auf der B 62 zwischen Wissen und Roth, ...

Aufmerksame Anwohner verhinderten größeren Schaden

Hamm/Sieg. Am Freitagabend, 20. April, wurde die Feuerwehr Hamm zu einem Flächenbrand, im Bereich zwischen der Wohnbebauung ...

Weitere Artikel


Ein besonderer Festtag in Wissen: 125 Jahre Kolpingsfamilie

Wissen. Ein Jubiläumsfest mit vielen besonderen Facetten feierte die Kolpingsfamilie Wissen am Sonntag, 14. September. Die ...

Feuerwehren proben Ernstfall in Berod

Berod. Der Beroder Wehrführer Oliver Euteneuer und sein Stab hatten sich folgendes Szenario ausgedacht: Ein Gabelstaplerfahrer ...

Schützenbruderschaft feierte Jubiläen mit einer Zeitreise

Wissen-Schönstein. Am Samstag, 13. September und Sonntag, 14. September, fand auf Schloss Schönstein ein historischer Markt ...

Chor "Vielharmonie" auf großer Fahrt

Kirchen. Zum Abschluss der Sommerpause machte der Gemischte Chor "Vielharmonie" der Chorgruppe Druidenstein e.V. eine Städtereise ...

Kulinarisches und Unterhaltung gefiel bis spät in die Nacht

Hamm. Vom "Altweibersommer" war zwar weit und breit nichts zu sehen, aber wenigstens blieb es regenfrei, als am Samstag ...

Grünlandschutz lohnt sich

Region. Zum Grünland gehören Wiesen und Weiden, die der Nahrungs- und Futtermittelerzeugung oder Energiegewinnung dienen ...

Werbung