Werbung

Nachricht vom 10.02.2015 - 09:06 Uhr    

Zukunft der ärztlichen Versorgung sichern

Die Verbandsgemeinden Wissen und Hamm bewerben sich gemeinsam um eine Teilnahme am Landesprojekt zur Sicherung der ärztlichen Versorgung. Im Rahmen eines Zukunftsprogramms "Gesundheit und Pflege 2020" will das Land ländliche Kommunen unterstützen.

Wissen/Hamm. Die ärztliche Versorgung, insbesondere die Sicherung der hausärztlichen Versorgung der Bevölkerung stellt einen wichtigen Aspekt im Rahmen der kommunalen Daseinsvorsorge dar, dem sich die Verbandsgemeinden Wissen und Hamm (Sieg) nun gemeinsam widmen wollen.

Dabei stehen die beiden Kommunen zusammen mit den übrigen Gesundheitsakteuren vor der Aufgabe, Konzepte zu entwickeln, die die ärztliche Versorgung als Bestandteil der Grundversorgung auch in Zukunft sicherstellen.
Die Entwicklung und der Aufbau entsprechender Versorgungsstrukturen stellt eine große Herausforderung dar. Die Gründe hierfür sind vielschichtig. So stehen die Altersstruktur der zurzeit in der Region Wissen-Hamm praktizierenden Hausärzte und die fehlende Attraktivität des Hausarztberufes der demografischen Entwicklung mit einer höheren Lebenserwartung, häufig verbunden mit Mehrfacherkrankungen einzelner Personen (Multimorbidität), gegenüber.

Die Wiederbesetzungschancen von Hausarztpraxen im ländlichen Raum sinken, da junge, nachrückende Mediziner städtische Räume bevorzugen. In Kenntnis dieser Problematik haben die Verwaltungschefs Michael Wagener und Rainer Buttstedt bereits erste Gespräche mit der örtlichen Hausärzteschaft geführt.
Nun sind die beiden Verbandsgemeinden dem Aufruf der neuen rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler gefolgt und bewerben sich um eine Beteiligung an dem vom Land Rheinland-Pfalz initiierten Projekt „Durchführung lokaler Zukunftswerkstätten zur Sicherung der ärztlichen Versorgung“.
Im Rahmen des Zukunftsprogramms „Gesundheit und Pflege 2020“ will das Land Rheinland-Pfalz mit diesem Projekt in den nächsten beiden Jahren ländliche Kommunen darin unterstützen, geeignete Maßnahmen und konkrete Umsetzungsschritte zur Sicherung der ärztlichen Grundversorgung zu entwickeln.
Die beiden Bürgermeister hoffen, dass die Bewerbung erfolgreich verlaufen wird und gemeinsam mit dem Land Rheinland-Pfalz gute Ansätze für eine dauerhafte Sicherung der ärztlichen Versorgung in der Region gefunden werden.


Kommentare zu: Zukunft der ärztlichen Versorgung sichern

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Handball Rheinlandliga Frauen: VfL Hamm ohne Glück

Hamm. In der Anfangsphase konnten beide Mannschaften aus einer sicheren Abwehr heraus agieren und jeweils die Führung des ...

Kreisjugendpflegen bieten Jugendbildungsfahrt nach Berlin

Region. Ferien, Spaß haben, Freunde treffen und trotzdem etwas lernen steht im Mittelpunkt der Bildungsfahrt für Jugendliche ...

VHS Hamm: Zwischen Zilgrei und Gestalten mit Stahl

Hamm. Die VHS Hamm (Sieg) startet ab Februar abwechslungsreich in den Frühling. Etliche neue Kurse stehen im Programm. Im ...

VdK Ortsverband Horhausen-Oberlahr begrüßte das neue Jahr

Güllesheim. So konnte sich Vorsitzender Kornelius Seliger auch diesmal wieder über ein volles Haus freuen und es mussten ...

Volkshochschulen im Landkreis präsentieren neues Kursprogramm

Kreis Altenkirchen. „Mit einer breit gefächerten Angebotspalette, die vom zertifizierten Computerlehrgang über die Website-Programmierung, ...

Motorsägenkurs dient der Sicherheit und ist Pflicht

Altenkirchen. Ein Motorsägenbasiskurs für Alle, die Brennholz selbst gewinnen möchten ist heute grundlegende Voraussetzung ...

Weitere Artikel


Kein Krankenhausneubau - DRK sieht Chancen für die Zukunft

Altenkirchen/Hachenburg. Die Würfel sind gefallen: Das DRK als Träger beider Krankenhäuser In Altenkirchen und Hachenburg ...

Abschied von der Wissener Tafel

Wissen. Im Dezember erklärte Franz-Josef Link seinen Rückzug aus der Wissener Tafel aus persönlichen Gründen (der AK-Kurier ...

Wissener Frauen feierten Finale des 50-jährigen Jubiläums

Wissen. Gleich drei Tage feierten die Wissener Frauen Karneval. Im farbenfroh dekorierten Pfarrsaal hatten die kfd-Karnevalsfrauen ...

FDP Altenkirchen gibt sich selbstbewusst und optimistisch

Altenkirchen. Kreisvorsitzender Dr. Axel Bittersohl begrüßte die Mitglieder im Hotel Glockenspitze in Altenkirchen und leitete ...

Jonny Winters mit Reisegruppe in Rom unterwegs

Kircheib/Rom. Neben der päpstlichen Audienz standen Besuche bei Radio Vatikan, eine Privatführung im Vatikanmuseum und der ...

Energiewende in der Raiffeisenregion vorantreiben

Dürrholz. Im Rahmen der Veranstaltung wurden die Unternehmer zunächst über die Chancen des Klimaschutzes für das Handwerk ...

Werbung