Werbung

Nachricht vom 26.08.2016 - 09:00 Uhr    

Protest zum Abriss des barrierefreien Zugangs

Land und Bahn reißen überhastet den barrierefreien Zugang zu einem Bahnsteig in Betzdorf ab, diese Auffassung vertreten Dominik Düber, Spitzenkandidat für die Partei "Die LINKE." in der Kommunalwahl der VG Betzdorf-Gebhardshain und die Bundestagsabgeordnete Katrin Werner, behindertenpolitische Sprecherin ihrer Partei in der Bundestagsfraktion.

Betzdorf. „Für die Reaktivierung eines Gleises am Bahnhof Betzdorf reißt das Land den barrierefreien Zugang zum Bahnsteig ab. Das Land möchte damit die ‚Betriebsqualität‘ verbessern. Im Ergebnis werden allerdings ältere Bürgerinnen und Bürger, Menschen mit Behinderungen sowie Mütter und Väter mit Kinderwagen über Jahre vom öffentlichen Nahverkehr abgeschnitten. Auch alle anderen Fahrgäste müssen komplizierte Umwege in Kauf nehmen, wodurch die Bahn deutlich an Attraktivität verliert. Der Bau eines neuen barrierefreien Zugangs ist noch nicht geplant und wird sich über Jahre hinziehen“, kritisiert Katrin Werner, behindertenpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag.

Im Zuge der Reaktivierung des Gleises 107 am Bahnhof Betzdorf reißt die DB Netz AG mit Genehmigung des Verkehrsministeriums Rheinland-Pfalz den barrierefreien Zugang zum Park & Ride-Parkplatz ab. In einer Antwort des Verkehrsministeriums auf eine Anfrage der Linken begründet das Ministerium dieses Vorgehen und die Teilung der Baumaßnahmen in zwei Bauabschnitte – erst Gleis und Jahre später der barrierefreie Zugang – damit, dass für den barrierefreien Zugang ein Planrechtsverfahren erforderlich sei, das mindestens zwei Jahre erfordern würde.

Dr. Dominik Düber, Spitzenkandidat der LINKEN Betzdorf-Gebhardshain bei der anstehenden Verbandsgemeinderatswahl, sagt mit Blick auf die Stellungnahme des Verkehrsministeriums: „Die Landesregierung empfiehlt einen Umweg über eine Straßenbrücke. Diese ist über einen Kilometer entfernt und nicht barrierefrei, da sie zu steil ist. Das ist keine Lösung, das ist ein schlechter Scherz. Anstatt einseitig auf eine möglichst einfache Bauplanung zu setzen, sollten die Bedürfnisse der Fahrgäste im Vordergrund stehen. Wenn der barrierefreie Zugang tatsächlich eine mindestens zweijährige Planung benötigt, so könnte auch weiter nach dem seit fast einem Jahr erprobten Ersatzfahrplan gefahren werden, bis das Planrechtsverfahren abgeschlossen ist.“ Soweit die Pressemitteilung.

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Protest zum Abriss des barrierefreien Zugangs

1 Kommentar

"Zum Start der Unterschriftenaktion waren alle Parteien und Verantwortlichen für das Projekt eingeladen. Vertreter der LINKEN waren gekommen. Sabine Bätzing-Lichtenthäler ließ sich entschuldigen." Rhein-Zeitung vom 20. 08. 2016
#1 von Manfred Wolter, am 27.08.2016 um 08:03 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Sperrung steht an: Straßenausbau in Friesenhagen-Gerndorf

Friesenhagen. Die Bauarbeiten zur Verbesserung des Straßenanschlusses an die Landesstraße L 280 im Friesenhagener Ortsteil ...

Holzschuppen in Roth-Oettershagen stand in Flammen

Roth-Oettershagen. Am Sonntagabend (21. Oktober) wurde die Freiwillige Feuerwehr Hamm gegen 21.40 Uhr von der Leitstelle ...

Jugendfreizeit in den Herbstferien: Spanien war das Ziel

Betzdorf/Kirchen. Langeweile in den Herbstferien? Die kannten die 40 Teilnehmer der Jugendfreizeit der Jugendpflegen der ...

Hospiz macht Schule: Projektwoche an der Erich Kästner-Grundschule

Altenkirchen. Ende September führten ehrenamtliche und speziell geschulte Mitarbeiter des Hospizvereins Altenkirchen an der ...

Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth spenden über 240.000 Euro

Gieleroth/Region. Die Freunde der Kinderkrebshilfe hatten am Sonntag, 21. Oktober, in das Dorfgemeinschaftshaus Gieleroth ...

Weitere Artikel


Wie gut ist das Mittagessen in Kita und Schule?

Region. Wer wissen möchte, was gutes und gesundes Essen ausmacht, dem liefern die Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft ...

Das neue Kaiserpaar steht fest

Altenkirchen-Bergenhausen. Am schönsten Wochenende im August trafen sich bei bestem
Kaiserwetter 15 ehemalige Schützenköniginnen ...

Warnung vor Diebstählen im Krankenhaus

Region. Immer wieder werden Patienten in Krankenhäusern Opfer von Dieben, die das Vertrauen oder die Hilfsbedürftigkeit der ...

Ausstellung mit politischen Zeichnungen sehenswert

„Der Wunsch nach Frieden“ ist das Motto der Ausstellung die bis zum 19. September in der Evangelischen Landjugendakademie, ...

Wanderung im Naturschutzgebiet begeisterte

Kausen/Molzhain. Das Naturschutzgebiet zwischen den beiden Ortschaften Kausen und Molzhain gelegen, erstreckt sich wie ein ...

Wortakrobatik mit Bernhard Hoëcker

Betzdorf. Während Bernhard Hoëcker sich zurzeit täglich im Vorabendprogramm der ARD zusammen mit anderen Promis bei „Wer ...

Werbung