Werbung

Nachricht vom 11.02.2017    

Workshop zum besseren Umgang mit Stammtischparolen

Unter dem Titel: "Das passiert mir nicht noch mal!" bietet das Diakonische Werk Altenkirchen einen Workshop zum besseren Umgang mit sogenannten Stammtischparolen oder "rechte/linke Hetze" am Donnerstag, 23. Februar im evangelischen Gemeindehaus in Daaden an. Referent ist Felix Eitel vom Kompetenznetzwerk "Demokratie leben" aus Mainz.

Daaden. Jeder kennt sie, die unangenehm verallgemeinernden Sprüche gegen „die Anderen", „die Flüchtlinge", „die ALG II-Empfänger" - am Gartenzaun, auf dem Familienfest oder an der Supermarkttheke. Oft fällt einem im ersten Moment nichts Schlaues zu solchen Hetzparolen ein und später ärgert man sich, nicht einen flotten Spruch oder ein handfestes Argument parat gehabt zu haben.

Für alle Interessierten findet deswegen am 23. Februar von 17.30 Uhr bis 20 Uhr ein Workshop zum besseren Umgang mit Stammtischparolen in Daaden statt: um in Zukunft besser auf menschenfeindliche Sprüche und Argumente gegen Flüchtlinge und deren Unterstützer vorzubereitet zu sein. Denn nicht nur die, aber ganz besonders Personen, die sich für Flüchtlinge ehrenamtlich oder professionell engagieren, sind mit fremdenfeindlichen bzw. rassistischen Sprüchen und Argumenten konfrontiert. Zunehmend erhalten sie auch negative Rückmeldungen zu ihrem Engagement.

Der Workshop zielt darauf ab, Informationen zu Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit dem Phänomen sogenannter Stammtischparolen und der Vorbereitung auf solche Situationen kennenzulernen. Hierzu hat das Diakonische Werk Altenkirchen den Referenten Felix Eitel vom Kompetenznetzwerk „Demokratie leben!“ in Mainz ins evangelische Gemeindehaus Daaden eingeladen. Das Mainzer Netzwerk berät mit Hilfe von verschiedenen Experten Kommunen, Institutionen aber auch Bürger und Bürgerinnen in Fragen rund um rechtsextreme Strömungen in Rheinland-Pfalz.

Auf dem Workshop wird Eitel einen theoretischen Einstieg ins Thema „Stammtischparolen“ zur besseren Einordnung des Phänomens anbieten. Im Anschluss werden anhand von Beispielen aus dem Alltag der Teilnehmenden ganz konkrete Situationen betrachtet und gemeinsam wird nach möglichen Erwiderungen und Argumenten gesucht. Natürlich wird der Referent auch einige praktische Tipps aus seiner Erfahrung geben sowie Informationen, welche Möglichkeiten zur Vertiefung es im Umgang mit Stammtischparolen in Rheinland-Pfalz noch gibt. „Eine tiefgreifende Beschäftigung im Sinne eines Argumentationstrainings kann der Workshop aufgrund des zeitlichen Rahmens natürlich nicht leisten“, so Felix Eitel.

Weitere Informationen und Anmeldungen bitte an: Diakonisches Werk Altenkirchen,
Miriam Jaeger, Telefon: 02681-8008 20, Email: miriam.jaeger@diakoniealtenkirchen.
de.


Kommentare zu: Workshop zum besseren Umgang mit Stammtischparolen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Verkehrsunfall mit Schulbus forderte drei Leichtverletzten

Betzdorf. Eine 62-jährige PKW-Fahrerin befuhr am Mittwoch, 29. März, gegen 16.06 Uhr die Eberhardystraße aus Richtung Rainchen ...

Abwechslungsreich geht es durch ein erlebnisreiches Jahr

Montabaur. Zahlreiche Angebote der Natur- und Umweltverbände, der Forstverwaltungen und vieler engagierter Privatpersonen ...

Jährliche Wanderung führte nach Gebhardshain

Wissen-Schönstein. Kürzlich begab sich der Vorstand der St. Sebastianus Schützenbruderschaft 1402 vom Heister zu Schönstein ...

August Sander Sprechstunde findet erneut statt

Altenkirchen. Man findet Fotografien von August Sander nicht nur in Museen. Immer noch gibt es viele Westerwälder, die alte ...

Löschzug Oberlahr hat neue Wehrführung

Oberlahr. Mit 4.290 Stunden ehrenamtlichen Dienst für die Allgemeinheit waren die 31 aktiven Mitglieder des Löschzuges Oberlahr ...

Neue Informationen zum Wissener Rathaus-Standort

Wissen. Der Wissener Rathausneubau ist schon seit einiger Zeit kein Thema mehr für die Verbandsgemeindeverwaltung. Dieser ...

Weitere Artikel


Höfer ins Präsidium des Europäischen Ausschusses der Regionen gewählt

Kreis Altenkirchen. Die deutsche Delegation hatte den Altenkirchener Sozialdemokraten zuvor einstimmig als persönlichen Vertreter ...

Gemeinsames Projekt von Unfallkasse und Bildungsministerium

Region. Was erleben Menschen mit Behinderungen, die sich im Sport auf den Weg an die Weltspitze machen? Welche Hürden müssen ...

RKK-Auszeichnungen an verdiente „Burggrafen“

Burglahr. Beim diesjährigen Frühschoppen war auch der Bezirksvorsitzende der Rheinische Karnevals-Korporationen (RKK), Erwin ...

H&S-Racing verlängert Partnerschaft mit Motul

Fluterschen. „Wir arbeiten nun schon im zehnten Jahr zusammen und wir können behaupten, dass wir mit den Produkten unseres ...

Info-Besuch bei der "Betzdorfer Tafel"

Mudersbach/Betzdorf. Teamleiterin Brigitte Conrads aus Niederschelderhütte und weitere Helferinnen und Helfer aus Mudersbach, ...

Horst Klein feierte 25-jähriges Dienstjubiläum

Steinebach/Sieg. Nach dem Maschinenbau-Studium in Siegen, einer Tätigkeit in einem Industriebetrieb und einer Laufbahnausbildung ...

Werbung