Werbung

Nachricht vom 13.03.2017 - 21:47 Uhr    

„HEINO“ und Patrick Lindner besuchen „FLY & HELP“ Schule

Im Rahmen der großen Nacht des Deutschen Schlagers zugunsten der Reiner Meutsch Stiftung „FLY & HELP“ in Namibia besuchten die Schlagerstars Heino und Patrick Lindner ein Schulprojekt in Windhoek und wurden von 1.200 Kindern herzlich empfangen.

HEINO und Patrick Lindner mit Reiner Meutsch bei Schulbesuch. Copyright MEWES Entertainment Group GmbH.jpg

Kroppach. Reiner Meutsch – Gründer der Stiftung „FLY & HELP“ – hat außergewöhnliche Ideen, um Spenden zu sammeln. So organisierte er im Januar Rundreisen in Kombination mit zwei Charity-Schlagerkonzerten in Südafrika und Namibia. Den Auftakt machte Heino mit einem Konzert zugunsten von „FLY & HELP“ in Kapstadt. Bei der anschließenden großen „Nacht des deutschen Schlagers“ in Windhoek sorgten neben Heino und seiner Band auch Patrick Lindner, Achim Petry (Sohn von Wolfgang Petry), Peter Petrel und „Die Windows“ für Stimmung und rissen die 1.400 Gäste von den Stühlen.

Die Künstler verzichteten alle für den guten Zweck auf ihre Gage. Mit den Erlösen und Spenden, die im Rahmen der Konzerte und Reisen generiert wurden, können in diesem Jahr drei neue „FLY & HELP“-Schulprojekte in Namibia umgesetzt werden! Es werden zwei komplett neue Schulen für Ovahimba-Kinder im Norden des Landes entstehen. Das dritte Projekt ist die Komplettsanierung der Augeikhas Primary School in Katutura – einem sehr armen Vorort von Windhoek, der übersetzt „der Ort, an dem wir nicht leben möchten“ bedeutet.

Die Künstler waren begeistert von der Idee, das Schulprojekt gemeinsam mit Reiner Meutsch persönlich zu besuchen und sich somit selbst davon zu überzeugen, wohin die Erlöse ihres Auftrittes fließen.

Heino, seine Frau Hannelore, Patrick Lindner und die Windows wurden sehr herzlich von den 1.200 Schülern empfangen, die ihnen direkt Lieder sangen und sie enthusiastisch in ihre Klassenräume führten. „Es war so bewegend, in die vielen glücklichen Kinderaugen zu blicken und deren Herzlichkeit zu spüren. Die Kinder hatten gar keine Berührungsängste, sondern umarmten Hannelore und mich direkt – es war herrlich! Ich unterstütze Reiner Meutsch gerne bei seinen Bildungsprojekten, die so wichtig für die Zukunft der Kinder sind.“, freut sich Heino auf der Rückfahrt.

Reiner Meutsch freut sich über jede Spende und verspricht: „Alle Spendengelder fließen 1:1 in die Bildungsprojekte, da ich alle Kosten der Stiftung privat übernehme bzw. diese durch Sponsoren abgedeckt werden. Auch die Reisekosten zahlt natürlich jeder Reiseteilnehmer selbst. Ich würde mich freuen, wenn Sie den Kindern in Entwicklungsländern mit Ihrer Spende Bildung ermöglichen!“ Spendenkonto: Westerwald-Bank, IBAN: DE94 5739 1800 0000 0055 50, BIC: GENODE51WW1. www.fly-and-help.de.

Hauptziel der 2009 gegründeten Reiner Meutsch Stiftung FLY & HELP ist die Förderung von Schulbildung. Mit Hilfe der Spenden errichtet die Stiftung neue Schulen in Entwicklungsländern. Bis Ende 2016 hat die Stiftung bereits 137 Schulbauprojekte umgesetzt. Für 2017 sind bereits weitere 52 Projekte geplant. Weitere Informationen unter www.fly-and-help.de. (PM Reiner Meutsch)


Kommentare zu: „HEINO“ und Patrick Lindner besuchen „FLY & HELP“ Schule

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Siegener Studierende simulierten UN-Alltag in New York

Siegen/New York. 18 Studierende der Universität Siegen haben an der NMUN (National Model United Nations), der Simulation ...

Werkhausen und Weyerbusch starten Leader-Prozess

Werkhausen/Weyerbusch. Der erste von insgesamt drei Workshops des Leader-Projekts „Interkommunale Kooperation“ zwischen den ...

10.000 Euro-Förderung für Mehrgenerationenhäuser im Kreis

Altenkirchen/Kreisgebiet. Der Landkreis Altenkirchen fördert in diesem Jahr die Mehrgenerationenhäuser „Gelbe Villa“ in Kirchen ...

Wer macht mit bei „Wissen putzt sich heraus“?

Wissen. Vielen Bürgerinnen und Bürgern liegt die Sauberkeit der Stadt Wissen am Herzen. Immer wieder erreichen Stadtbürgermeister ...

Was ist schön? Und wer bestimmt das eigentlich?

Hachenburg. Die Frauen-Union der CDU im Kreis Altenkirchen und im Westerwaldkreis laden hezlich zur Filmvorführung und anschließender ...

Hopizverein beschäftigte sich mit Schuld und Trauer

Altenkirchen. Zum 15-jährigen Bestehen des Hospizvereins Altenkirchen e.V. begrüßte Dr. Holger Ließfeld vor 120 Gästen die ...

Weitere Artikel


Mutter-Kind-Kuren: Wer hat Anspruch darauf?

Altenkirchen. Heute sind Kuren für Eltern wieder stark nachgefragt. Der ständige Zeitdruck, Selbstzweifel und der Stress, ...

Bildung als Integrationsmotor: Netzwerker zur Bildungskoordination für Neuzugewanderte

Altenkirchen. Es soll analysiert werden, welche Angebote es für Neuzugewanderte gibt und diese mit den Anforderungen von ...

St. Hubertus Schützenbruderschaft hat neuen Vorsitzenden

Birken-Honigsessen. Nachdem Jörg Gehrmann seine Amtszeit (sechs Jahre) als Erster Brudermeister nicht mehr verlängerte und ...

Handballerinnen des VfL Hamm vorzeitig Meister

Hamm. Im erwartet schweren Spiel, vor vollen Rängen, erwischten die Gäste den besseren Start und konnten zu Beginn auf 3:1 ...

Von Fluterschen nach Dallas - eine sportliche Ostergeschichte

Fluterschen. Mit seinen 15 Jahren hat es der sympathische Junge schon weit gebracht. Doch er hat sich dieses Privileg redlich ...

Unterstützung der regionalen Ausbildung junger Menschen

Altenkirchen. Freude an der Arbeit, Motivation und eine fundierte Ausbildung sind die Erfolgsfaktoren für besondere Leistungen. ...

Werbung