Werbung

Nachricht vom 14.03.2017    

Bildung als Integrationsmotor: Netzwerker zur Bildungskoordination für Neuzugewanderte

Transparenz in vorhandenen Bildungsangeboten schaffen und Angebote für unterversorgte Bereiche initiieren ist eine Hauptaufgabe für das neue Projekt "Kommunale Bildungskoordinatoren für Neuzugewanderte" im Landkreis Altenkirchen.

Bernd Kohnen (von der Kreisvolkshochschule Altenkirchen), Andrea Rohrbach und Joachim Brenner (Referatsleiter) unterstützen das gemeinsame Projekt "Kommunale Bildungskoordination für Neuzugewanderte" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Foto: Kreisverwaltung

Altenkirchen. Es soll analysiert werden, welche Angebote es für Neuzugewanderte gibt und diese mit den Anforderungen von Schulen und Wirtschaft abgeglichen werden. Vor dieser Aufgabe steht auch Andrea Rohrbach, in ihrer neuen Rolle in der Kreisverwaltung. "Die Bildung der Flüchtlinge in unserem Landkreis sollte uns allen am Herzen liegen", so Rohrbach, "denn durch Bildung ermöglichen wir den Geflohenen eine tatsächliche Teilhabe an unserer Gesellschaft. Man kann zeigen, was in einem steckt und auf eigenen Füßen stehen."

Die entsprechenden Untersuchungen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge zum Bildungsstand der Geflüchteten zeigen, wie heterogen dieser ist und wie viele Baustellen noch abzustecken sind. Vielerorts werden diese Bildungslücken bereits haupt- und ehrenamtlich bearbeitet, sei es in ehrenamtlichen Deutschkursen, in Energiekostenberatung für Flüchtlinge, oder in Angeboten der Volkshochschulen.

Gemeinsam mit einem weiteren Kollegen wird die Koordinatorin theoretisch erfassen, was an vielen anderen Stellen praktischen durchgeführt wird. Welche Angebote gibt es für Migranten im Kreis, welches Netzwerk, welcher Verein, welcher Träger bietet Deutschunterricht oder andere Weiterbildungsmöglichkeiten an, wie sieht die Förderung aus und für welche Altersgruppe ist sie bestimmt.
Die beiden Halbtagsstellen werden für die kommenden zwei Jahre vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert.

Schon vernetzt? Wer Bildungsangebote für Neuzugewanderte im Landkreis Altenkirchen anbietet, möge diese bitte bei Andrea Rohrbach, Telefon 0 26 81 81- 20 86 oder per E-Mail unter andrea.rohrbach@kreis-ak.de melden.



Kommentare zu: Bildung als Integrationsmotor: Netzwerker zur Bildungskoordination für Neuzugewanderte

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Zu schnell unterwegs: 20-Jährige schwer verletzt

Niederwambach-Breibach. Am 27. Juli, kam es gegen 12.35 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der, als unfallträchtig bekannten ...

Verkehrsunfall mit 35.000 Euro Sachschaden

Kirchen. Eine leichtverletzte Person und circa 35.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalles auf der Landesstraße ...

Haselhuhnvorkommen im Gebiet Freudenberg bestätigt

Region. Der Naturschutzinitiative e.V. (NI) mit Sitz in Quirnbach/Westerwald gelangen, vor allem auch außerhalb der offiziellen ...

Mit der Daadetalbahn zum Wochenmarkt Betzdorf

Betzdorf/Daaden. Die Daadetalbahn möchte sich bei ihren Fahrgästen bedanken. Nach Aktionen im letzten und diesem Jahr, die ...

35. Waldfest in Wissen-Köttingen „Auf dem Steimel“

Wissen. Der Eichenwald „Auf dem Steimel“, zwischen Höhenweg und Waldweg in der Stadt Wissen, Stadtteil Köttingerhöhe, bietet ...

Drei neue Ärzte für Betzdorf

Betzdorf. Die Ärzte Thi Ngoc Bich Nguyen, Andrea Bastin und Dr. Johannes Rixe bieten montags bis freitags Sprechstunden an. ...

Weitere Artikel


St. Hubertus Schützenbruderschaft hat neuen Vorsitzenden

Birken-Honigsessen. Nachdem Jörg Gehrmann seine Amtszeit (sechs Jahre) als Erster Brudermeister nicht mehr verlängerte und ...

Sparkasse Westerwald-Sieg fördert Deutsches Sportabzeichen

Region. Sport und insbesondere das weltweit begeisternde Ereignis der Olympischen Spiele vermitteln Werte, für die auch die ...

Den Sonnenweg in Isert erkundet

Isert. Im Rahmen der Iserter Dorfmoderation wurde eine „Bewirtschaftungsgruppe“ gebildet, welche sich unter anderem mit dem ...

Mutter-Kind-Kuren: Wer hat Anspruch darauf?

Altenkirchen. Heute sind Kuren für Eltern wieder stark nachgefragt. Der ständige Zeitdruck, Selbstzweifel und der Stress, ...

„HEINO“ und Patrick Lindner besuchen „FLY & HELP“ Schule

Kroppach. Reiner Meutsch – Gründer der Stiftung „FLY & HELP“ – hat außergewöhnliche Ideen, um Spenden zu sammeln. So organisierte ...

Handballerinnen des VfL Hamm vorzeitig Meister

Hamm. Im erwartet schweren Spiel, vor vollen Rängen, erwischten die Gäste den besseren Start und konnten zu Beginn auf 3:1 ...

Werbung