Werbung

Nachricht vom 14.04.2017 - 16:29 Uhr    

Rüddel: "Apotheken auf dem Land müssen Zukunft haben!"

Im Zusammenhang mit der Diskussion um ein Versandhandelsverbot für rezeptpflichtige Medikamente war der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel zu einem Informationsaustausch beim pharmazeutischen Großhandel C. Krieger & Co. Hier wird zusammen mit Apotheken vor Ort, wie im Landkreis Altenkirchen, eine schnelle und sichere Versorgung der Patienten mit Medikamenten organisiert.

Die Diskussion um ein Versandhandelsverbot für rezeptpflichtige Medikamente stand im Fokus eines Gesprächs des Gesundheitspolitikers Erwin Rüddel (MdB) mit dem Geschäftsführer des pharmazeutischen Großhandels, Dr. Udo Zimmermann. Foto: Privat

Kreisgebiet. „Diese Versorgungsstrukturen müssen flächendeckend auch in Zukunft für die Patienten verfügbar sein“, fordert der Gesundheitspolitiker ein. Dabei stellt Erwin Rüddel klar, dass das aktuell diskutierte Versandhandelsverbot ausschließlich verschreibungspflichtige Arzneimittel beträfe. Bei allen anderen Produkten könne der Patient weiterhin den von ihm bevorzugten Einkaufsweg nutzen. „Wir wollen verhindern, dass es zu strukturellen Veränderungen kommt, die noch mehr Apotheken auf dem Land verschwinden lassen“, erläutert der Gesundheitspolitiker, der sich Sorgen macht um die Notfallversorgung sowie die Versorgung in der Nacht oder an Wochenenden. „Denn dann steht der Versandhandel nicht zur Verfügung“, so Rüddel.

Bisher habe jedes verschreibungspflichtige Arzneimittel überall in Deutschland den gleichen Preis. Mit diesem System der festen Preise solle insbesondere eine schnelle und wohnortnahe Versorgung gewährleistet werden. Aufgrund eines Urteils des Europäischen Gerichtshofs gelte diese Regel nun nicht mehr für die Versandapotheken aus dem europäischen Ausland, sondern nur noch für inländische Apotheken.

„Diese mit dem EuGH-Urteil einhergehende Gefahr von Wettbewerbsverzerrungen muss verhindert werden, damit es nicht zu einer Inländerdiskriminierung kommt“, warnt der heimische Abgeordnete. Würde man dazu die festen Preise bei verschreibungspflichtigen Arzneimitteln, die zirka 83 Prozent des Umsatzes der Apotheken ausmachten, vollständig aufgeben, könne dies zu einem ruinösen Preiswettbewerb führen.

Dadurch würden insbesondere kleinere Apotheken auf dem Land unter erheblichen wirtschaftlichen Druck gesetzt und in ihrer Existenz gefährdet. „Leider ist die SPD aktuell nicht bereit, gemeinsam mit uns nach einer konstruktiven Lösung zu suchen. Wir sind auf die Apotheken vor Ort angewiesen. Nur sie können eine Versorgung akuter Fälle, beispielsweise Antibiotikum für ein Kind bei bakterieller Mandelentzündung, insbesondere an Wochenenden oder in der Nacht, gewährleisten. Der Versandhandel kann dies nicht“, konstatiert der CDU-Gesundheitspolitiker.

Gleichzeitig stelle der Versandhandel natürlich eine Möglichkeit dar, die Versorgung von Versicherten zu gewährleisten, die aus Gründen ihres Wohnortes, ihrer Mobilität oder anderer Umstände nicht den Weg in eine der etwa 20.000 Apotheken vor Ort finden. Perspektivisch müsse davon ausgegangen werden, dass eher mehr als weniger Patienten die Vorteile des Online-Handels für sich nutzen wollten.

„Diese Gesichtspunkte werden wir ebenso berücksichtigen, um zu einer Lösung zu finden, die möglichst allen Bedürfnissen gerecht wird. Dab3ei müssen die Apotheken vor Ort zuvor die gleichen Chancen der Preisgestaltung haben, wie der Versandhandel“, bekräftigt Erwin Rüddel.


Kommentare zu: Rüddel: "Apotheken auf dem Land müssen Zukunft haben!"

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Wissener Nachtschicht begeisterte mit bewegendem Zeitzeugenfilm

Wissen. Dort, wo mehr als 150 Jahre lang die Öfen Tag und Nacht brannten, Stahl zu hochwertigem Weißblech verarbeitet wurde ...

Tradition und Moderne: Kein Gegensatz beim Raiffeisenmarkt in Hamm

Hamm. Ganz im Zeichen des großen Sohnes des Ortes, Friedrich Wilhelm Raiffeisen, stand der Bereich rund um das Kulturhaus ...

Über den neuen Radweg-Abschnitt Richtung Holperbachtal

Wissen. Der kürzlich gebaute Abschnitt des Sieg-Radweges zwischen Wissen und Nisterbrück kann schon jetzt als Verbindung ...

Was ist Windsor gegen die Partnerschaft von Betzdorf und Ross-on-Wye?

Betzdorf. Sollte das Vereinigte Königreich auch seine Bande mit der Europäischen Union (EU) kappen: Dass die Engländer auch ...

Artenschutz beginnt am Straßenrand

Region. Blütenreiche Säume entlang von Wegen, Straßen, Feldern und Gräben sehen zu dieser Jahreszeit nicht nur schön aus. ...

Zwei Schwerverletzte auf der B 8: Motorrad fuhr auf PKW auf

Weyerbusch. Gegen 12.25 Uhr am heutigen Mittag (18. Mai) kam es auf der Bundesstraße B 8 zwischen Weyerbusch und Hasselbach ...

Weitere Artikel


Kita-Kinder dekorierten den Osterbaum in der Volksbank Daaden

Daaden. In liebevoller Handarbeit gestalteten die Kleinen hierbei Osterhasen aus Kunststoffeiern oder Bastelpapier und verzierten ...

Kitas in Freusburg und Herkersdorf erhalten neuen Internetauftritt

Kirchen. Auf den Internetseiten www.kitawirbelwindfreusburg.de und www.kita-imwiesengrund.de findet man nunmehr neben Kontaktdaten ...

Sparkasse verabschiedet langjährige Mitarbeiter

Kreisgebiet. Neben den Vorstandsmitgliedern Dr. Andreas Reingen und Michael Bug brachten auch Bärbel Decku (Bereichsleiterin ...

Scheel, von Sinnen und Hansen in der Stadthalle

Altenkirchen. Los geht es am Donnerstag, 27. April, um 20 Uhr mit Randy-Hansen-Konzert: Seit Jimi Hendrix´ Tod 1970 gab es ...

Push-up, Pillen und Prosecco bei der "Eule"

Betzdorf. Vollmer fragt sich ganz unbescheiden, was eine Frau mit dem Leben anfängt, wenn sie nicht mehr als Teenager durchgeht, ...

Mit der Jojo-Weber-Band über den Dächern in den Mai feiern

Wissen. Neben den größten Hits u.a. von CCR, Beatles, Rolling Stones, Smokie oder Tom Petty wird ein leckeres Grill-Angebot ...

Werbung