Werbung

Nachricht vom 23.04.2017 - 17:05 Uhr    

Wohnhaus in Scheuerfeld brannte nieder - Keine Verletzten

In Scheuerfeld geriet am Sonntagmorgen, 23. April ein freistehendes Holzhaus in Vollbrand und konnte nicht gerettet werden. Die Freiwilligen Feuerwehren der Region konnten trotz schnellen Eingreifens das Wohnhaus nicht löschen. Das dort wohnende Ehepaar konnte unverletzt das Haus verlassen und sind von Verwandten aufgenommen worden. Vorläufiger Sachschaden rund 100.000 Euro.

Symbolfoto: AK-Kurier

Scheuerfeld. Am Sonntag, 23. April, geriet ein freistehendes Einfamilienhaus in Holzbauweise in der Hauptstraße in Scheuerfeld in Vollbrand. Der 42-jährige Hauseigentümer alarmierte gegen 8.08 Uhr die Feuerwehr, da er nach der Befeuerung seines Kaminofens Brandgeruch wahrgenommen hatte und aus dem Kamin bereits Flammen schlugen. Der Hauseigentümer und seine Frau konnten das Gebäude unversehrt verlassen.

Bereits vier Minuten nach Eintreffen der Feuerwehr brannte schon die Zwischendecke. Trotz starkem Kräfte- und Löschmitteleinsatz konnte das Wohnhaus nicht mehr gerettet werden und brannte nahezu vollständig aus. Der Gebäudeschaden wird auf rund 100.000 Euro geschätzt.

Verletzt wurde niemand. Die Bewohner konnten bei Angehörigen untergebracht werden. Am Brandort waren die Feuerwehren Betzdorf mit Drehleiter, FFW Scheuerfeld, FFW Wallmenroth sowie die Atemschutzgruppe der FFW Wissen und das DRK im Einsatz.

Ebenso waren der Ortsbürgermeister Harald Dohm und die Leiterin des Ordnungsamtes vor Ort erschienen und machten sich ein Bild von der Lage.

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!



Aktuelle Artikel aus der Region


Kartoffel- und Backesfest in Opperzau übertraf die Erwartungen

Opperzau/Oppertsau. Der Bürgerverein Opperzau/Oppertsau lud am zweiten September-Wochenende zum traditionellen Kartoffel- ...

20 Jahre Evertz Hydrotechnik: Spendenparty für das Kinderhospiz

Betzdorf-Dauerberg. 20 Jahre Evertz Hydrotechnik in Betzdorf-Dauersberg: Das wurde gefeiert. Im Beisein von Bürgermeister ...

Hotline im Westerwald hilft Eltern chronisch kranker Kinder

Montabaur/Westerwald. Jedes vierte Kind leidet an einer chronischen Erkrankung. Das zeigt der neue Kinder- und Jugendreport ...

Scheuerfelder Seniorenfeier: Abwechslungsreiche Stunden

Scheuerfeld. Gut besucht war auch in diesem Jahr der Seniorennachmittag, zu dem die Ortsgemeinde Scheuerfeld eingeladen hatte. ...

Briefe aus der Todeszelle: Montabaurerin schreibt zum Tode Verurteilten

Montabaur. Zehn Jahre lang wartet Robert auf die Giftspritze. Fast 4000 Tage, in denen es für einen Häftling in einer texanischen ...

80 Jahre Dienst am Nächsten: Feuerwehr Neitersen hatte Jubiläum

Neitersen. Seit 80 Jahren ist die freiwillige Feuerwehr Neitersen bereit, dem Nächsten bei Not und Gefahr beizustehen. Dies ...

Weitere Artikel


KG Herdorf führte Jahresversammlungen durch

Herdorf. Zuerst tagte der Förderverein der KG und hielt Rückschau auf die geleisteten Unterstützungen. So konnte der nur ...

Sportschützen blickten auf zahlreiche Erfolge zurück

Wissen. Burkhard Müller begrüßte zu Beginn alle Schützenschwestern und –brüder, darunter auch den amtierenden Schützenkönig ...

Mathias Groß wurde neuer Bezirkskaiser

Niederfischbach. Am 22. April fand das Bezirkskönigs- und Kaiserschießen statt. In den Kategorien Bambini, Schüler, Jungend ...

Rheuma-Liga Betzdorf freut sich über positive Resonanz

Alsdorf. Große Resonanz war auch bei zwei Vortragsveranstaltungen mit einem Rheumatologen und einer Ernährungsberaterin in ...

Else fragt: Brauchen wir eigentlich noch einen Landrat?

Region. Heute war ich mal wieder in einem Hachenburger Cafe und lauschte den Gesprächen eines täglich dort tagenden „Männerstammtisches“. ...

Konzertabend mit dem Thema Fußball begeisterte

Betzdorf. So begann der Abend gleich mit dem Song „Fußball ist unser Leben“. Es folgten bekannte Hits im typischen „@coustics-Sound“ ...

Werbung