Werbung

Nachricht vom 18.05.2017 - 21:53 Uhr    

Landfrauenverband Rheinland-Nassau stellt Zukunftsweichen

80 Delegierte des Landfrauenverbandes Rheinland-Nassau haben mit der Wahl des Präsidiums die Weichen für die nächsten vier Jahre gestellt. Die bisherige Präsidentin Rita Lanius-Heck aus Oberwesel wurde mit überwältigender Mehrheit wiedergewählt. Als 1. Vizepräsidentin wurde Gudrun Breuer aus Winringen, Kreis Bitburg-Prüm neu in das Präsidium gewählt.

Das neue Landfrauenpräsidium (von links): Gudrun Breuer (1. Vizepräsidentin), Hella Holschbach, Gertrud Hoffranzen (2. Vizepräsidentin), Rita Lanius-Heck (Präsidentin), Adelheid Epper, Martina Wendling und Hildegard Krauß.

Koblenz. Gertrud Hoffranzen wurde als 2. Vizepräsidentin im Präsidium bestätigt.
Die bisherige Regionalvertreterin Adelheid Epper, Badem, Kreis Bitburg erhielt wieder das Vertrauen der Delegiertenversammlung und wurde in ihrem Amt bestätigt. Neu als Regionalvertreterinnen sind Maria Bleser, Brachtendorf, Kreis Cochem-Zell, Hella Holschbach, Dierdorf, Kreis Neuwied und Martina Wendling, Spesenroth, Kreis Rhein-Hunsrück sowie Hildegard Krauß aus Raumbach, LandFrauenverband Meisenheim im Landesvorstand.

Der Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau, Michael Horper, gratulierte den Damen nach der Wahl und wünschte viel Erfolg für die nächsten vier Jahre. Der Landfrauenverband Rheinland-Nassau stellt im Norden von Rheinland-Pfalz mit rund 20.000 Mitgliedern den größten Verband für Frauen im ländlichen Raum. Der Verband nutzt seine gesellschaftliche Kraft, um die soziale, wirtschaftliche und rechtliche Situation der Frauen und ihrer Familien zu verbessern und die Lebensverhältnisse in den ländlichen Regionen aktiv mitzugestalten. Durch die Struktur von Orts-, Kreis-, Landes-, bis hin zur Bundesebene ist eine starke Interessenvertretung mit einer flächendeckenden Bildungsarbeit möglich. Der Landfrauenverband vertritt die politischen Interessen aller Frauen in ländlichen Regionen und den Berufsstand der Bäuerinnen. Der Landfrauenverband Rheinland-Nassau ist weder politisch noch konfessionell gebunden.


Kommentare zu: Landfrauenverband Rheinland-Nassau stellt Zukunftsweichen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Siegener Studierende simulierten UN-Alltag in New York

Siegen/New York. 18 Studierende der Universität Siegen haben an der NMUN (National Model United Nations), der Simulation ...

Werkhausen und Weyerbusch starten Leader-Prozess

Werkhausen/Weyerbusch. Der erste von insgesamt drei Workshops des Leader-Projekts „Interkommunale Kooperation“ zwischen den ...

10.000 Euro-Förderung für Mehrgenerationenhäuser im Kreis

Altenkirchen/Kreisgebiet. Der Landkreis Altenkirchen fördert in diesem Jahr die Mehrgenerationenhäuser „Gelbe Villa“ in Kirchen ...

Wer macht mit bei „Wissen putzt sich heraus“?

Wissen. Vielen Bürgerinnen und Bürgern liegt die Sauberkeit der Stadt Wissen am Herzen. Immer wieder erreichen Stadtbürgermeister ...

Was ist schön? Und wer bestimmt das eigentlich?

Hachenburg. Die Frauen-Union der CDU im Kreis Altenkirchen und im Westerwaldkreis laden hezlich zur Filmvorführung und anschließender ...

Hopizverein beschäftigte sich mit Schuld und Trauer

Altenkirchen. Zum 15-jährigen Bestehen des Hospizvereins Altenkirchen e.V. begrüßte Dr. Holger Ließfeld vor 120 Gästen die ...

Weitere Artikel


Schwache Partie reicht zum Klassenerhalt

Mittelhof/Niederhövels. Gleich zu Spielbeginn legte die SG auch los wie die Feuerwehr. Vom Anstoß weg übernahm die Stricker-Elf ...

SG Mittelhof/Niederhövels II verliert letztes Spiel in Molzhain

Mittelhof/Molzhain. Da es für beide Mannschaften um nichts mehr ging entwickelte sich ein eher mäßiges C-Klasse Spiel auf ...

Französische Austauschschüler besuchten Wissener Schützenverein

Wissen. Dass sich der Wissener Schützenverein offen für andere Kulturen zeigt, hat er bereits in der Vergangenheit oftmals ...

Rasselstein – Grube Georg: SGDN genehmigt Netzverstärkung

Kreis Altenkirchen/Neuwied. Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord ist die zuständige Behörde nach dem Energiewirtschaftsgesetz, ...

Stimmung im Gastgewerbe auf Niveau des WM-Jahres 2006

Koblenz. Der Aufwärtstrend in der Tourismusbranche hält weiter an: 57 Prozent der Betriebe im Hotel- und Gastgewerbe sind ...

25 Jahre Betreuungsrecht: Selbstbestimmung statt Bevormundung

Kreis Altenkirchen. Rund 1,3 Millionen Menschen stehen in Deutschland wegen körperlichen, seelischen oder geistigen Erkrankungen ...

Werbung