Werbung

Nachricht vom 09.08.2017 - 19:33 Uhr    

Aggerverband gibt Entwarnung: Keine hohen Nitratwerte

Der Kreis Altenkirchen bezieht überwiegend sein Trinkwasser vom Aggerverband, und auch Teile der VG Hachenburg und Anrainergemeinde des Kreises Neuwied werden mit dem Trinkwasser aus der Wiehltalsperre versorgt. In einer Pressemitteilung gibt der Aggerverband bekannt, das es keine hohen Nitratwerte gibt und somit auch keinen Grund für einen Preiserhöhung.

Kreisgebiet/Gummersbach. Entgegen den aktuellen Schlagzeilen ist beim Aggerverband von einer Erhöhung der Trinkwasserpreise aufgrund der hohen Nitratbelastung keine Rede. Mit 8,7 Milligramm Nitrat pro Liter, befindet sich der Nitratwert des Trinkwassers beim Aggerverband weit unter dem erlaubten Grenzwert von 50 Milligramm pro Liter. Aufgrund dieses sehr niedrigen Wertes, sind zusätzliche und sehr kostenintensive Aufbereitungsverfahren nicht erforderlich.

Die hohen Nitratbelastungen befinden sich hauptsächlich in Grundwässern in der Nähe von landwirtschaftlich intensiv genutzten Flächen, wie zum Beispiel am Niederrhein. Der Aggerverband gewinnt das Trinkwasser in seinen Wasserwerken Erlenhagen und Auchel aus dem Oberflächenwasser der Genkel- und Wiehltalsperre. Das Einzugsgebiet der Talsperren ist geprägt von großen Wald- und Wiesenflächen.

Damit die Zuläufe der Talsperren möglichst frei von Niratbelastungen bleiben, ist der Aggerverband vor fast 25 Jahren eine Kooperation mit den Landwirten, deren Betrieb im Einzugsgebiet der Trinkwassertalsperren liegen, eingegangen. Dazu gehört unter anderem eine Beratung für die Landwirte zur pflanzengerechten Düngung. So wird erreicht, dass nicht zu viel Düngemittel ins Wasser gelangt und gleichzeitig der Geldbeutel des Landwirtes geschont wird. An den Gewässern werden Viehtränken mitfinanziert, damit das Vieh nicht zum Trinken an die Ufer steigt.

Dass der Aggerverband mit der Kooperation Landwirtschaft auf dem richtigen Weg liegt, zeigt der seit 1993 stetig fallende Nitratwert von 12 mg/l auf den heutigen Stand von 8,7 mg/l. So können die Verbraucher das Trinkwasser des Verbandes bedenkenlos genießen und müssen sich keine Gedanken wegen einer Preiserhöhung aufgrund hoher Nitratbelastung machen. (PM)


Kommentare zu: Aggerverband gibt Entwarnung: Keine hohen Nitratwerte

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Erster Erlebnisweg trotz Regen erfolgreich eröffnet

Mudersbach. Auch das schlimmste Wetter kann richtige Wanderer nicht von ihrer Leidenschaft abhalten. Schließlich gilt: „Es ...

9. Oktoberfest in Neitersen war wieder Publikumsmagnet

Neitersen. Am Wochenende 20. und 21. Oktober stand die Wiedhalle Neitersen wieder ganz im Zeichen der Oktoberfestgaudi. Die ...

Theaterspiel Jugendlicher über Kriegsleiden und Sehnsucht nach Frieden

Altenkirchen. Als Pfarrer Bruno Nebel die jungen syrischen und deutschen Schauspieler im Rahmen des Begleitprogramms der ...

Kartenvorverkauf für 3. Jecke Schicht geht in letzte Runde

Wissen/Sieg. Die Paveier gehören zu den beliebtesten Acts im Raum Köln. Als ein Urgestein der kölschen Musikszene präsentieren ...

Gebhardshainer Herbstmarkt trotzte dem Regenwetter

Gebhardshain. Der Tag hatte eigentlich recht freundlich begonnen und die Händler durften in diesem Jahr erstmals schon ab ...

Wer wird die Wissener Narren regieren?

Wissen. Am Sonntag, den 5. November nach der letzten Messe um etwa 11:45 Uhr wird es spannend, erstmals auf dem Kirchplatz ...

Weitere Artikel


Altenpflegekräfte an der BBS Wissen erhielten Berufsurkunden

Wissen. Dazu gehören für beide Berufsbilder schriftliche, praktische und mündliche Prüfungen, die sie bereits erfolgreich ...

Energietipp Wärmedämmung: Werden berechnete Einsparungen erreicht?

Kreisgebiet. Dabei wird zunächst der Energiebedarf der Ausgangssituation berechnet. Dieser sollte mit dem tatsächlichen Energieverbrauchswerten ...

Kein Glück beim Pokalspiel gegen SSV Hattert

Mittelhof/Hövels. Endlich wieder Fußball am Sonntag. Am 6. August war die Vorfreude im Umfeld der SG Mittelhof/Niederhövels ...

Rauchmelder und aufmerksame Nachbarn retten Menschenleben

Betzdorf. Am frühen Mittwochmorgen, 9. August, gegen 1 Uhr schrillte der Alarm eines Rauchmelders in einem Mehrfamilienhaus ...

Niko Langenbach kandidiert für Bürgermeisteramt der VG Hamm/Sieg

Hamm/Hohensayn. Niko Langenbach, 43 Jahre alt, verheiratet und Vater einer fünfjährigen Tochter lebt in Hohensayn. Aufgewachsen ...

Wissener Schützenverein lädt zum Schnuppertag ein

Wissen. Insbesondere für Kinder und Jugendliche stellt der Schießsport einen perfekten Ausgleichssport dar, da sowohl physische ...

Werbung