Werbung

Nachricht vom 10.08.2017 - 13:57 Uhr    

Staatssekretär Barthle besuchte Raiffeisenmuseum

Auf Einladung des heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel war der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Norbert Barthle, in den Landkreis Altenkirchen gekommen. Dabei stand auch ein Besuch des Raiffeisenmuseums in Flammersfeld auf der Agenda.

Schaute sich das Raiffeisenhaus in Flammersfeld an, Staatssekretär Norbert Barthle, (2. von rechts) und wurde dort von Josef Zolk (links) empfangen. Foto: Reinhard Vanderfuhr / Büro Rüddel

Flammersfeld. Im Raiffeisenhaus wurden die beiden Bundespolitiker vom 1. Beigeordneten der VG, Rolf Schmidt-Markoski sowie dem Stellvertretenden Vorsitzenden der Deutschen-Raiffeisen-Gesellschaft und früheren Verbandsbürgermeister Josef Zolk begrüßt.

Barthle lobte, dass die Idee und das Werk des 1988 im Westerwald geborenen und gewirkten großen Sozialreformers und Kommunalbeamten, als Gründer der genossenschaftlichen Bewegung mit weltweiter Bedeutung, jetzt immaterielles UNESCO-Kulturerbe ist. Friedrich-Wilhelm Raiffeisen wusste damals schon, dass gute Infrastruktur zu Wohlstand führt. Gemäß seinem Motto „Was einer nicht alleine schafft, das schaffen viele“ versuchte der Genossenschaftsgründer und Sozialreformer durch Straßenbau Arbeitsplätze zu schaffen. Unter seiner Ägide begann 1845 der Ausbau der „Rheinstraße“ von Weyerbusch über Flammersfeld nach Neuwied.

Staatssekretär Norbert Barthle erhielt im Raiffeisenmuseum einen Original-Nachdruck der Erstausgabe des Darlehenskassenvereins von 1867. (PM)


Kommentare zu: Staatssekretär Barthle besuchte Raiffeisenmuseum

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


SPD Ortsverein Wissen hat neuen Vorsitzenden

Wissen. Der SPD-Ortsverein Wissen trauert um Edeltrud Ottersbach, die im September 2017 verstorben ist. „Sie hat sich in ...

Bund kommt Kommune beim ehemaligen Kasernengelände Stegskopf entgegen

Daaden. Die Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf befindet sich derzeit in einem Entscheidungsprozess zu den Entwicklungschancen ...

Einem Selbacher Wahrzeichen wieder Geltung verschafft

Selbach. Seit nunmehr 35 Jahren ragt auf der so genannten Elgenhardt, einem steilen Niederwaldhang am Rande des Dorfes, ein ...

Öffentliches WLAN: Kommunen erhalten Rundum-Sorglos-Paket

Hachenburg. Zum Start des Förderprogramms „1.000 WLAN-Hotspots in 1.000 Kommunen“ erklärt der medien- und netzpolitische ...

CDU-Kreisvorstand freut sich über Wahlergebnisse

Altenkirchen. „Dazu möchte ich an dieser Stelle meinen herzlichen Dank all den Bürgerinnen und Bürgern meiner Heimatregion ...

Kreis-SPD traf sich zur Wahlanalyse

Kreis Altenkirchen. Da tröstete es wenig, dass man im Kreis Altenkirchen fünf Prozentpunkte über dem Bundesergebnis gelegen ...

Weitere Artikel


Tennisfreunde machten Ausflug zur Tennis-Bundesliga

Wissen. Am vergangenen Sonntag, 6. August, veranstalteten die Tennisfreunde Blau-Rot Wissen einen Ausflug zur Tennis-Bundesliga ...

3-Dörfer-Heimatverein feierte Sommerfest

Isert. Über 150 Gäste besuchten den Freiluft-Regionalgottesdienst der evangelischen Kirchengemeinden Hilgenroth und Kroppach ...

Stadt-Spaziergang mit Liedern Betzdorfer Komponisten

Betzdorf. Vorsitzender Heinz Stock und Geschäftsführer Gerd Bäumer vom BGV übernehmen die Führung der Gäste. An historischen ...

Tafel Betzdorf braucht dringend Personal

Betzdorf. Die Organisatoren der Tafel Betzdorf mit ihrem Leiter Bruno Georg konnten dem Abgeordneten Michael Wäschenbach ...

Bolzplatz „In der Au“ in Mudersbach eröffnet

Mudersbach. Zur Eröffnung des Bolzplatzes „In der Au“ konnte Mudersbachs Ortsbürgermeister Maik Köhler gemeinsam mit den ...

Burkhard Fischer verstorben - Trauer beim Fußballkreis

Hattert. Burkhard Fischers besonderes Augenmerk galt dem Schiedsrichternachwuchs, wo er als Nachwuchsreferent tätig war. ...

Werbung