Werbung

Nachricht vom 12.10.2017 - 18:48 Uhr    

Brand zerstört Wohnhaus in Hilkhausen – Keine Verletzten

Ein Wohnhaus in Weyerbusch-Hilkhausen wurde durch einen Brand völlig unbewohnbar. Das dort wohnende Ehepaar konnte unverletzt das brennende Haus verlassen. Für die Feuerwehren aus Weyerbusch, Mehren und Altenkirchen ein Großeinsatz. Eine schwierige Gefahrenlage für die Wehrleute ergab sich im Einsatz mit der Drehleiter.

Weithin sichtbar war der Brandausbruch in Hilkhausen. Fotos kkö

Weyerbusch-Hilkhausen. Für die Feuerwehrleute aus Weyerbusch ertönten am Donnerstag, 12. Oktober, gegen 13.38 Uhr die Meldeempfänger und die Sirene. Gemeldet wurde ein Gebäudebrand im Ortsteil Hilkhausen. Bereits auf der Anfahrt wurde den Einsatzkräften klar, dass es sich um ein größeres Schadensfeuer handeln musste. Die Rauchwolke war kilometerweit zu sehen. Aufgrund der eingehenden Notrufe alarmierte die Leitstelle Montabaur die Feuerwehr Altenkirchen zur Unterstützung mit der Drehleiter. Außerdem wurde die Feuerwehreinsatzzentrale in Altenkirchen besetzt. Wie die Polizei Altenkirchen mitteilte, konnte das dort wohnende Ehepaar das Gebäude unverletzt verlassen.

Im Verlaufe der ersten Einsatzphase ließ der Einsatzleiter, Michael Imhäuser, stellvertretender Wehrführer in Weyerbusch, auch die Kameraden aus Mehren alarmieren. Dies war notwendig, da abzusehen war, dass der Einsatz viele Atemschutzgeräteträger binden würde. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, da über das gesamte Gelände die Stromversorgung verläuft. Dies bildet einen Gefahrenpunkt, nicht nur für den Einsatz der Drehleiter. Das Schadensfeuer wurde von den Feuerwehrleuten, überwiegend unter umluftunabhängigem Atemschutz, von mehreren Seiten bekämpft. Um Glutnester in einem Anbau sicher löschen zu können ließ die Einsatzleitung einen Schaumangriff vornehmen. Es wurde recht schnell klar, das der Anbau nicht mehr zu retten war. Das Feuer, das an mehreren Seiten aufflammte, konnte nach einiger Zeit unter Kontrolle gebracht werden. Von der Drehleiter aus wurden die Kameraden, die im Innenangriff vorgingen, unterstützt.

Nach Informationen des stellvertretenden Wehrleiters, Andreas Krüger, ist das Haus unbewohnbar. Er konnte den Bewohnern einige wenige Habseligkeiten übergeben. Die Nachlöscharbeiten werden sich, so Krüger, noch bis in Abend hinein hinziehen.

Vor Ort waren die Feuerwehren aus Altenkirchen, Mehren und Weyerbusch mit rund 55 Kräften. Die medizinische Versorgung stellten ein Rettungswagen und der Notarzt sowie ein Fahrzeug des Ortsvereins Altenkirchen-Hamm sicher. Ebenfalls an der Einsatzstelle war die Polizei mit mehreren Fahrzeugen und rund 10 Beamten sowie später dann auch die Brandermittler. Zur Schadenshöhe und zur Brandursache können derzeit keine Angaben gemacht werden. (kkö)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       



Aktuelle Artikel aus der Region


49. Jahrmarkt der katholischen Jugend endet im Regen

Wissen. Anhaltende Regengüsse zwangen die Organisatoren des Wissener Jahrmarktes am Sonntagnachmittag zu einem frühzeitigen ...

50 Jahre nach dem Schulabschluss ging es wieder auf Klassenfahrt

Betzdorf/Region. Unter dem Motto „50 Years out of School“ hatten gleich zwei Klassen des Entlass-Jahrgangs 1968 der staatlichen ...

Schön war es: Inklusiver „Kölscher Owend“ der Lebenshilfe

Flammersfeld. Zum inklusiven „Kölschen Owend“ hatte die Lebenshilfe am Samstag (22. September) in das Bürgerhaus Flammersfeld ...

Horser Wiesn: Auch bei der achten Auflage ein Knaller

Horhausen. Am gestrigen Samstag (22. September) startete das Oktoberfest in Horhausen zum achten Mal. Bereits vor Einlass ...

Teilnehmerrekord beim 16. Wissener Jahrmarktslauf

Wissen. Der Wissener Jahrmarktslauf ist bereits seit 16 Jahren fester Bestandteil des Jahrmarktes der katholischen Jugend. ...

Die „HeDa-Sitzung“ kommt nach Wissen

Wissen. Links die Herren, rechts die Damen, vielleicht auch umgekehrt: In jedem Fall sitzen sie getrennt nach Geschlechtern ...

Weitere Artikel


Kita Kleine Hände erneut als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert

Wissen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde überreichte Bernd Kohnen von der Kreisvolkshochschule Altenkirchen der Leiterin ...

Lebenshilfe Steckenstein lädt zum Tag der offenen Tür ein

Mittelhof-Steckenstein. Nach zweijähriger Planungs- und Bauzeit wird die Tagesförderstätte der Lebenshilfe in Mittelhof-Steckenstein ...

Verein "Die Brücke" stellte neues Hilfe-Projekt vor

Betzdorf. Seit 10 Jahren besteht die „Täterarbeit - Contra Häusliche Gewalt“ in Rheinland-Pfalz, die in der nächsten Woche ...

Veranstaltungen: Unsere Wochenendtipps für den Kreis Altenkirchen

Wir haben uns angeschaut, zu welchen größeren Veranstaltungen aus dem Kreis wir Informationen haben. Diese haben wir hier ...

Wetter im Westerwald: Am Wochenende kommt der goldene Oktober

In den nächsten Tagen kommt Hoch "Tanja" aus Spanien in Richtung Norden und schiebt die tief hängenden Wolken weg. Das Resultat ...

Bindweider Bergkapelle lädt zu volkstümlichem Konzert

Malberg. Die Musikerinnen und Musiker der Bindweider Bergkapelle 1876 aus Malberg um ihren Kapellmeister Sven Hellinghausen ...

Werbung