Werbung

Nachricht vom 13.11.2017 - 11:44 Uhr    

Mit den Paveiern, Brings und Hännes in die fünfte Jahreszeit

Auch bei der dritten Auflage der „Jecken Schicht“ im Kulturwerk feierten am Samstag, 10. November, wieder über 1.000 Karnevalsjecken den Beginn der fünften Jahreszeit. Über 70 Helfer waren im Einsatz und sorgten für eine stimmungsvolle Party.

Die Brings waren die großen Stars bei der dritten Jecken Schicht im Kulturwerk. Fotos: Regina Steinhauer

Wissen/Sieg. Heute zum Sessionsbeginn sind sie auf den großen Bühnen der Karnevalshochburg Köln unterwegs – gestern begeisterten sie die heimischen Jecken im Wissener Kulturwerk. Die Paveier und Brings zählen zu den größten Stars des deutschen Karnevals und lieferten eine grandiose Show bei der dritten Jecken Schicht im Kulturwerk.

Los ging es mit den Paveiern. Die Kölner Kultband, die seit mittlerweile über dreißig Jahren, zu den festen Größen des Fastelovends gehört, heizte dem Publikum ordentlich ein. Spätestens als sie ihren großen Hit „Leev Marie“ anstimmten, war die Stimmung auf einem ersten Höhepunkt des Abends angekommen. Ob „Schön ist das Leben“ oder „Wir sind Kölsche aus Kölle am Rhing“ – die Paveier ließen keinen Hit aus. In diesem Jahr starten sie in ihre 35. Session und hatten aus diesem Grund mit „Musik bestellt“ auch ein waschechtes Schunkellied aus ihren Anfängen mitgebracht. Die Besucher forderten eine Zugabe und natürlich bekamen sie diese auch in ausgiebiger Weise.

Auch die Wissener Band Hännes stand den Kölner Stars in nichts nach. Mit ihren echten „kölschen Tön“ und eigenen Kompositionen sorgten sie für eine ausgelassene Stimmung im Kulturwerk und auch musikalisch begeisterten sie die Besucher. Besonders Tobias Stahl begeisterte am Saxophon und sorgte damit für das gewisse Etwas. „Stääne“, „Et jitt kei Wood“ und „Jedäuf Met 4711“ waren nur einige der vielen kölschen Klassiker, die Hännes auf Lager hatten. Dafür gab es zum Abschied auch eine ordentliche Rakete.

Nach einem überaus gelungenen Auftakt wartete das Publikum auf die kölschen Superstars des Abends. Auch wenn die Brings etwas auf sich warten ließen, war die Stimmung super und die Vorfreude groß. Als die Band dann endlich die Bühne des Kulturwerks betrat, gab es kein Halten mehr. „Halleluja“ hieß es gleich zu Beginn und versetzte das Publikum in echte Karnevalsstimmung. Ein Hit folgte dem anderen und zu „Superjeile Zick“ und „Kölsche Jung“ wurde ausgelassen getanzt, geschunkelt und gesungen. Wieder einmal konnte die Kölner Band, die im vergangenen Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum feierte, das Kulturwerk zum Beben bringen und die fünfte Jahreszeit gebührend einläuten. Wie immer lieferten die fünf Musiker eine unvergleichliche Bühnenshow. DJ Stocki sorgte bei der Aftershow-Party bis spät in die Nacht für beste Stimmung bei allen Karnevalsfreunden.

Die Jecke Schicht wurde wieder von den Katzwinkeler Ortsvereinen organisiert. Mit dabei waren unter anderem, neben dem TuS Katzwinkel, die Freiwillige Feuerwehr Katzwinkel, das DRK Katzwinkel, der Schützenverein Elkhausen-Katzwinkel und der Karnevalsausschuss Katzwinkel mit Unterstützung von Christoph Düber von OKAY-Veranstaltungen, der wieder einmal die Top-Bands des deutschen Karnevals organisieren konnte.

Wie gewohnt führte „Schichtleiter“ und Urgestein des Katzwinkeler Karnevals Ernst Becher durchs Programm und animierte die tausend Besucher zum Schunkeln und Mitsingen. 70 freiwillige Helfer aus den Katzwinkeler Ortsvereinen sorgten für das leibliche Wohl und einen reibungslosen Ablauf des Abends. (rst)

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
   


Kommentare zu: Mit den Paveiern, Brings und Hännes in die fünfte Jahreszeit

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Raiffeisen ist das Vorbild: Kita-Projekt „Vom Korn zum Brot“

Hamm. Auf Initiative des Stadtmarketing in Neuwied und von Josef Zolk von der Deutschen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft ...

Neue Heimat für „Mirabelle von Nancy“ in Fensdorf

Fensdorf. Wenn in Fensdorf eine Handvoll gestandener Männer und ebenso viele wissbegierige Kinder - ausgestattet mit Hacke, ...

Hering neuer Vorsitzender des VHS-Verbandes Rheinland-Pfalz

Koblenz. Der Vorstand des Volkshochschulverbandes hatte als Kandidaten für die Nachfolge von Mertes den Präsidenten des Landtags ...

Männerarbeit im Kirchenkreis Altenkirchen in Bonn vorgestellt

Bonn/Altenkirchen. Einmal jährlich treffen sich die haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden der Männer- und Frauenarbeit in ...

Schwerer Verkehrsunfall auf der B 62 fordert sieben Verletzte

Roth/Wissen. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstagnachmittag gegen 15 Uhr auf der B 62 zwischen Wissen und Roth, ...

Aufmerksame Anwohner verhinderten größeren Schaden

Hamm/Sieg. Am Freitagabend, 20. April, wurde die Feuerwehr Hamm zu einem Flächenbrand, im Bereich zwischen der Wohnbebauung ...

Weitere Artikel


Traditioneller Martinszug in Burglahr führte auf den Burgberg

Burglahr. In dem rund 500 Seelen zählenden Dorf Burglahr im Herzen der "Lahrer Herrlichkeit" an der Wied gelegen, werden ...

Schwacher Saisonauftakt für die Faustballmänner

Kirchen/Altendiez. In der ersten Partie traf die Mannschaft des VfL Kirchen auf die zweite Mannschaft aus Weisel, die verstärkt ...

Im Wiedtal sind die Narren los

Burglahr. Auch in der "Lahrer Herrlichkeit" ist nun der Karneval "ausgebrochen" und es gibt für die Jecken im schönen Wiedtal ...

Adventlicher Nachmittag der Seniorenakademie in Horhausen

Horhausen. "Advent" heißt ursprünglich "Ankunft" und Adventszeit ist die Zeit der Vorbereitung auf die Ankunft des Gottessohnes, ...

Sporting Taekwondo verbucht 25 Medaillen beim Rheinland-Pfalz Pokal

Altenkirchen/Ingelheim. Nico Maier und Felix Lenhart kämpften in Ingelheim ihr erstes Turnier und erwarben trotz guter Debütleistung ...

Wahl und Wahl-Party der FDP

Betzdorf. Der Fusion der beiden Verbandsgemeinden folgend, hatten sich am 30. Juni 2017 auch die beiden FDP-Ortsverbände ...

Werbung