Werbung

Nachricht vom 12.11.2017 - 11:19 Uhr    

Traditioneller Martinszug in Burglahr führte auf den Burgberg

In Burglahr werden noch Traditionen richtig gelebt. Sankt Martin zog mit den Kindern nicht nur durch das Dorf sondern auch auf den Burgberg.

Sankt Martin (Iris Reifenhäuser) verteilte am Fuße des Burglahrer Bergfrieds fleißig die begehrten Weckmänner. Fotos: Rolf Schmidt-Markoski

Burglahr. In dem rund 500 Seelen zählenden Dorf Burglahr im Herzen der "Lahrer Herrlichkeit" an der Wied gelegen, werden noch Traditionen gelebt. Es ist in vieler Hinsicht ein besonderes Dorf. Es hat seinen dörflichen Charakter erhalten und die Gemeinde möchte ein Wohnort für alle Generationen sein. Nachbarschaftshilfe, Dorfaktionstage und traditionelle Feste haben in Burglahr einen hohen Stellenwert und prägen das gesellschaftliche und soziale Leben. Die Gemeinde setzt auf eine Stärkung der Sozialstruktur und auf eine kinder- und jugendfreundliche Dorferneuerung. Ziel ist es, auch Kinder und Jugendliche am sozialen Geschehen in der Gemeinde partizipieren zu lassen, um eine Identifikation mit dem angestammten Lebensraum zu erreichen. 22 Prozent der Bevölkerung sind unter 20 Jahre.

Burg ist das Wahrzeichen der Gemeinde
Die Burg Lahr ist das Wahrzeichen der Gemeinde. Sie erhebt sich oberhalb des Dorfes auf einem ehemaligen Umlaufberg der Wied. Erstmalig 1375 urkundlich erwähnt, ist sie das älteste Bauwerk der Verbandsgemeinde Flammersfeld. Der noch erhaltene Wohnturm ist 24 m hoch. Die Burg ist im Besitz der Gemeinde. Eine Wendeltreppe aus Edelstahl wurde in den Turm eingebaut, sodass der Turm jetzt begehbar ist.

„Haus am Alvenslebenstollen“
Am Ortsrand von Burglahr wurde vor einigen Jahren ein Dorfgemeinschaftshaus „Haus am Alvenslebenstollen“ errichtet. Es dient als Treffpunkt für Gruppen und Vereine. Ferner finden dort auch private Feierlichkeiten statt.

Reges Vereinsleben mit vielen kulturellen Aktivitäten
Burglahr hat ein reges Vereinsleben mit vielen kulturellen Aktivitäten: Sternsingen, Karneval mit großem Zeltwochenende, Maibaum setzen, Burgfest, Kirmes, Erntedankmesse, Martinszug, Nikolausfeier, Seniorenfeier mit der Ortsgemeinde Oberlahr, Krabbelgruppentreffen, Klöntreff auf Burg Lahr sowie auch die Mitwirkung beim autofreien Sonntag „Wieder ins Tal“. Außerdem ist es geplant, Konzerte auf der Burg anzubieten.

Sankt Martin - Laterne, Laterne, Sonne Mond und Sterne ... auf dem Burgberg
Ein Höhepunkt im Burglahrer Gemeindeleben ist der alljährliche St. Martinszug. Wie in vielen anderen Dörfern auch zogen Sankt Martin (Iris Reifenhäuser) hoch zu Ross, begleitet vom Musikverein Alte Kameraden Burglahr und der Freiwilligen Feuerwehr Oberlahr, gemeinsam mit den Kinder mit Laternen und Fackeln durch das Dorf. Die Bewohner hatten an ihren Häusern entlang der Strecke Lichter aufgestellt und zu den Klängen der Alten Kameraden sangen Kinder und Erwachsene die traditionellen Martinslieder. Doch der Weg führte nicht nur durch den Ort sondern auch hinauf auf den Burgberg. Romantisch waren nicht nur der Bergfried sondern auch der Platz an der Burg ausgeleuchtet. Ortsbürgermeister Dieter Reifenhäuser und seine fleißigen Helfer hatten dort das Holz für das Martinsfeuer aufgeschichtet und es duftete schon nach Glühwein und Punsch als der Martinszug dort eintraf. Der Ortsbürgermeister begrüßte alle und freute sich über die große Resonanz, trotz des schlechten Wetters. Schließlich dankte er allen, die einen Beitrag zum Gelingen des Martinsfestes geleistet hatten. Das Martinsfeuer wurde angezündet und Sankt Martin verteilte am Fuße des Bergfriedes die begehrten Weckmänner an jung und alt. Nicht nur das Feuer sondern auch Glühwein und Kinderpunsch wärmten Erwachsene und Kinder. Nun freuen sich alle schon auf Sankt Martin im kommenden Jahr. (rsm)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Traditioneller Martinszug in Burglahr führte auf den Burgberg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Wissener Martinsmarkt: Besucher erwartet buntes Programm

Wissen. Nachdem der Martinsmarkt drei Jahre lang in Verbindung mit dem Historischen Markt stattgefunden hat, gibt es in diesem ...

„HeDa-Sitzung“ in Wissen muss verschoben werden

Wissen. „Die ‚HeDa-Sitzung‘ kommt nach Wissen.“ So lautete die Überschrift im AK-Kurier am 23. September. Und so wird es ...

Auf Goethes Spuren: Marienstatter Gymnasiasten in Wetzlar

Marienstatt/Wetzlar. Bereits am zweiten Schultag nach den Herbstferien machte sich der Abiturjahrgang 2019 des Privaten Gymnasiums ...

Zwischen Sieg und Nister: Landfrauen luden zur Wanderung

Wissen/Kreisgebiet. Einen rundum gelungenen Wandertag bei bestem Wanderwetter boten die Landfrauen Wissen-Mittelhof-Katzwinkel ...

Basteln unter Tage: Die Boxtrolls im Bergwerk

Steinebach. Die Boxtrolls fielen jetzt in die Grube Bindweide ein und mit ihnen gleich viele filmbegeisterte Jungs und Mädchen: ...

Raiffeisentag für den Bank-Nachwuchs

Flammersfeld. Ein ganzer Tag rund um Friedrich Wilhelm Raiffeisen stand für die 40 Auszubildenden der Westerwald Bank auf ...

Weitere Artikel


Schwacher Saisonauftakt für die Faustballmänner

Kirchen/Altendiez. In der ersten Partie traf die Mannschaft des VfL Kirchen auf die zweite Mannschaft aus Weisel, die verstärkt ...

Im Wiedtal sind die Narren los

Burglahr. Auch in der "Lahrer Herrlichkeit" ist nun der Karneval "ausgebrochen" und es gibt für die Jecken im schönen Wiedtal ...

SPD Ortsverein Hamm befindet sich weiterhin auf einem guten Weg

Hamm/Sieg. Vom „politischen Nachwuchs“ wählten die Anwesenden der Jahreshauptversammlung den JUSO-Kreisvorsitzenden Philip ...

Mit den Paveiern, Brings und Hännes in die fünfte Jahreszeit

Wissen/Sieg. Heute zum Sessionsbeginn sind sie auf den großen Bühnen der Karnevalshochburg Köln unterwegs – gestern begeisterten ...

Adventlicher Nachmittag der Seniorenakademie in Horhausen

Horhausen. "Advent" heißt ursprünglich "Ankunft" und Adventszeit ist die Zeit der Vorbereitung auf die Ankunft des Gottessohnes, ...

Sporting Taekwondo verbucht 25 Medaillen beim Rheinland-Pfalz Pokal

Altenkirchen/Ingelheim. Nico Maier und Felix Lenhart kämpften in Ingelheim ihr erstes Turnier und erwarben trotz guter Debütleistung ...

Werbung