Werbung

Nachricht vom 06.12.2017 - 10:14 Uhr    

Regionalplan Mittelrhein-Westerwald genehmigt

Die Regionalvertretung der Planungsgemeinschaft Mittelrhein-Westerwald hatte in ihrer Sitzung am 8. Dezember 2016 die Gesamtfortschreibung des regionalen Raumordnungsplans für die größte Planungsregion des Landes beschlossen. Innen- und Landesplanungsminister Roger Lewentz hat diese nun Ende Oktober genehmigt.

Foto: pr

Region. Der Genehmigungsbescheid enthält verschiedene Änderungsauflagen im Bereich Erneuerbare Energien. Unter deren Berücksichtigung entspricht das neue Planwerk auch den mit der Dritten Änderung des Landesentwicklungsprogramms (LEP IV) erst im Sommer 2017 in Kraft getretenen aktuellen landesplanerischen Vorgaben zur Steuerung der Windenergienutzung.

Der Plan soll voraussichtlich noch im Dezember verbindlich werden und den zwischenzeitlich mehr als zehn Jahre alten Regionalplan 2006 ablösen. Damit verfügt die Region Mittelrhein-Westerwald wieder über einen aktuellen Regionalplan, der insbesondere den Städten und Gemeinden als verbindlicher Rahmen bei der planerischen Steuerung der Siedlungsentwicklung sowie der Freiraum- und Infrastruktur dient. Die Steuerung der Windenergienutzung sowie des Rohstoffabbaus, aber auch die Begrenzung des Flächenverbrauchs durch Siedlungsentwicklung stellten die Schwerpunkte dieser Gesamtfortschreibung dar.

Gleichzeitig mit dem Planaufstellungsprozess endet auch eine politische Ära in der Planungsgemeinschaft. Der langjährige stellvertretende Vorsitzende Landrat Rainer Kaul legt zum Ende des Jahres seine Ämter nieder. Kaul war seit März 1993 ordentliches Mitglied sowohl in der Regionalvertretung, als auch im Regionalvorstand. Seit dem Jahr 2003 wurde er viermal in Folge zum 1. stellvertretenden Vorsitzenden der Planungsgemeinschaft gewählt. Nach 24 Jahren tatkräftiger Arbeit für die Region in den Gremien der Planungsgemeinschaft wurde Landrat Kaul nun in der Sitzung der Regionalvertretung vom Vorsitzenden, Landrat Lieber, verabschiedet.


Kommentare zu: Regionalplan Mittelrhein-Westerwald genehmigt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Fachkräfte für Integration und Inklusion zertifiziert

Altenkirchen. Erzieher stehen zunehmend vor der Herausforderung, die Integration, besser noch die Inklusion von Kindern mit ...

„Teilen statt Wegwerfen“: Foodsharing Altenkirchen gegründet

Altenkirchen. Seit Anfang 2018 gibt es die Ortsgruppe in Altenkirchen. Sie schließt Kooperationen mit Betrieben und sorgt ...

Feuerwehrmann Sam begeisterte in ausverkaufter Halle in Betzdorf

Betzdorf. „Was immer dich bedroht, Sam hilft dir in der Not!“: Hunderte gebannte Kinderaugen verfolgten kürzlich in Betzdorf, ...

Angehende Köchin Yasemin Sezer ist ein "Mutmach-Mädchen"

Hamm-Klosterdorf Marienthal. Trotz des großen Angebots freier Lehrstellen fällt es vielen Jugendlichen häufig schwer, sich ...

Die Wunderwelt des Wortes in der Kindertagesstätte entdecken

Roth-Oettershagen. Was das Schild bedeutet, ist nicht leicht zu erklären. Mit „Sprechen beibringen“ hat es jedenfalls nichts ...

Workshop zum Thema „Grenzerfahrungen und Scheitern“

Altenkirchen. Jugendliche machen unterschiedliche Erfahrungen des Scheiterns: Leistungsdruck in der Schule, dem sie nicht ...

Weitere Artikel


Brachbach lädt zum Weihnachtsmarkt mit Programm

Brachbach. Der Markt mitten im Ort hat sich mittlerweile zu einem echten Geheimtipp entwickelt und erfreut sich daher nicht ...

Gemütlicher Seniorennachmittag in Mittelhof

Mittelhof. Die Ortsgemeinde Mittelhof hatte auch in diesem Jahr wieder alle älteren Mitbürger der Ortsgemeinde Mittelhof ...

Unternehmerfrühstück zum Thema Ressourceneffizienz in Nauroth

Nauroth. Das Landesamt für Umwelt Rheinland-Pfalz (LFU) veranstaltete am 27. November gemeinsam mit dem Abfallwirtschaftsbetrieb ...

Spende an den Förderverein der Kita „Villa Kunterbunt“ in Wissen beim Giving Friday

Wissen. Die Drogeriemarktkette "dm" spendete bundesweit in Filialen am "Giving Friday" fünf Prozent des Tagesumsatzes, auch ...

Landesverdienstorden an zwei Westerwälderinnen verliehen

Mudersbach/Hattert. „Alle Ordensträger und -trägerinnen sowie ihr Werk haben einen großen Anteil daran, dass unser Land so ...

Projekttag „Plötzlich ALT“ an der Schule für Pflegeberufe

Kirchen. Ziel des Selbsttests war es, die physischen Veränderungen und die daraus resultierenden Auswirkungen im Alter mit ...

Werbung