Werbung

Nachricht vom 11.01.2018 - 23:47 Uhr    

Daadener SPD: Große Skepsis vor Großer Koalition

Auf der jüngsten Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Daadener Land standen jetzt die Sondierungen zwischen CDU/CSU und SPD zu möglichen Verhandlungen über eine erneute Große Koalition im Mittelpunkt. Auch bei den Genossen an der Daade überwiegt nach wie vor die Skepsis vor einer neuen „GroKo“ mit der Union.

Foto: Archiv WW-Kurier.de

Daaden. Für den Sprecher der Verbandsgemeinderatsfraktion Daaden-Herdorf Walter Strunk steht jedenfalls fest: „Das gemeinsame Feld mit der Union ist abgegrast. Wenn die Union ihre Blockadehaltung zu wesentlichen Punkten unseres Programms nicht aufgibt, sehe ich keine gemeinsamen Projekte mehr, die eine erneute Große Koalition rechtfertigen würden.“ Wichtig sei, dass die SPD jetzt den Prozess ihrer programmatischen und organisatorischen Erneuerung in den kommenden Monaten ernsthaft vorantreibe – egal, wie es in Berlin weitergehe.

Mit dieser Haltung war Strunk in guter Gesellschaft: Nicht nur die anwesenden Mitglieder, auch die geladenen Gäste, SPD-Kreisvorsitzender Andreas Hundhausen und der ehemalige Kandidat der SPD für den Deutschen Bundestag, Martin Diedenhofen, teilen die Skepsis bezüglich einer Koalition mit den Unionsparteien. „Der Beschluss in die Opposition gehen zu wollen, war am Wahlabend richtig. CDU, CSU und SPD haben zusammen rund 14 Prozent verloren.

Daraus lässt sich jedenfalls in meinen Augen kein gemeinsamer Wählerauftrag ableiten“, erklärte Hundhausen. Das jetzt auf Bitte des Bundespräsidenten Gespräche geführt würden, sei zwar richtig und auch der letzte Koalitionsvertrag mit CDU und CSU habe viele sozialdemokratische Projekte wie etwa den Mindestlohn enthalten – aktuelle sehe er aber kaum noch Gemeinsamkeiten mit der Union. Das habe sich schon in den letzten Monaten der Großen Koalition offenbart, in der sogar fest vereinbarte Projekte, etwa das Recht auf Rückkehr von Teilzeitarbeit in Vollzeitarbeit, von der Union blockiert worden seien.

„Wir Genossen im Daadener Land werden die nun laufenden Sondierungen in Berlin jedenfalls weiter mit großer Skepsis verfolgen“, schloss die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Hannelore Dommus, die sich für die rege Beteiligung und die engagierte Diskussion bedankte. Spätestens bei der ordentlichen Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Daadener Land am 29. Januar werde man mit Sicherheit mehr wissen.

--
PM SPD OV Daadener Land

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Herdorf-Daaden auf Facebook werden!


Kommentare zu: Daadener SPD: Große Skepsis vor Großer Koalition

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


Dr. Enders: Lässt das Land die Feuerwehren bei der Ausbildung im Stich?

Flammersfeld. Anlass der Kleinen Anfrage war die Diskussion in den Wehren der Verbandsgemeinde Flammersfeld wegen fehlender ...

FDP-Kreisverband lädt zu Gedenkveranstaltung

Marienthal. Am Freitag, den 20.Juli jährt sich das Stauffenberg-Attentat zum 74. Mal. In der gesamten Bundesrepublik gibt ...

Gemeinnützige Vereine sollen steuerlich entlastet werden

Region. „Das Ehrenamt hat in Rheinland-Pfalz einen besonders hohen Stellenwert. Fast die Hälfte der Bürgerinnen und Bürger ...

Praktikum beim CDU-Bundestagsabgeordneten

Berlin/Elkenroth. „Politik hautnah“ erlebte der 19-jährige Christian Behler aus Elkenroth während seines Praktikums im Berliner ...

Die Kreis-Grünen besuchten das Kirchener Krankenhaus

Kirchen. Die Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen im Kreis Altenkirchen informierten sich direkt vor Ort über die Entwicklung, ...

Die EU will es wissen: Die Zeitumstellung abschaffen oder beibehalten?

Brüssel. Die Europäische Kommission hat eine so genannte öffentliche Konsultation zur EU-Sommerzeitregelung eingeleitet und ...

Weitere Artikel


Warnstreik bei Rexnord

Betzdorf. Der politische Sekretär Reiner Peters-Ackermann sprach von einem eindrucksvollen Bild, das die Anzahl der Streikenden ...

Altenkirchen ruft zur „närrischen Stadthalle“

Altenkirchen. Ausserdem mit dabei: „Der Flachland-Tiroler“, eine rheinische Type in bayrischer Tracht. Die „Nothberger Fanfaren-Trompeter“. ...

Willrother außer Rand und Band

Willroth. Die 10-köpfige muntere Damentruppe hat keine Obermöhne; alles wird gemeinsam entschieden. Ab Möhnendonnerstag bis ...

KG Herdorf zeichnet Uwe Geisinger mit dem Bockorden aus

Herdorf. Den höchsten Orden der Karnevalsgesellschaft erhält in diesem Jahr Uwe Geisinger. Geisinger hat sich in besonderer ...

Winterkonzert des Collegium Musicum Siegen

Siegen. Das Collegium Musicum Siegen präsentiert am Sonntag, 4. Februar, 17 Uhr, selten gehörte und ungewöhnlich besetzte ...

Tagesfahrt an Weiberfastnacht führt nach Frankfurt

Kreis Altenkirchen. Die Paulskirche gilt als Geburtsstunde der deutschen Demokratie. Dort hat 1848 die Nationalversammlung ...

Werbung