Werbung

Nachricht vom 12.01.2018 - 00:22 Uhr    

Willrother außer Rand und Band

"Die Frauen sind an allem schuld", so lautet der Titel eines französischen Filmes aus dem Jahre 1964; zumindest aber sind in Willroth die Frauen daran schuld, dass in dem Dorf mit dem Förderturm schon seit den 1950er Jahren Karneval gefeiert. Die Möhnen hatten schon damals das Zepter in der Hand und dies ist auch heute noch so an Weiberfastnacht (Donnerstag, 8. Februar).

Die Willrother Möhnen sorgten vor 65 Jahren dafür, dass in Willroth Karneval gefeiert wird. Unser Foto zeigt die heutige 10köpfige muntere Damentruppe. Foto: KG Willroth

Willroth. Die 10-köpfige muntere Damentruppe hat keine Obermöhne; alles wird gemeinsam entschieden. Ab Möhnendonnerstag bis Rosenmontagabend ist Willroth im Ausnahmezustand. Der Wernder Karneval zählt zu den Highlights der Region, diesseits und jenseits der Autobahn (A 3). Die KG Willroth e.V. ist beliebt und hat einen guten Ruf.

Möhensitzung mit anschließendem Möhnenball
Das Programm der Möhnensitzung im beheizten Festhalle am Sportplatz startet um 15.11 Uhr. Aus gut unterrichteten Kreisen war zu erfahren, dass unter anderem eine bekannte Band aus dem heimischen Raum und eine Männerrunde auftreten werden, weitere Informationen konnten den "netten Quellen" nicht entlockt werden. Im Anschluss an den Möhnenkaffee, zu dem nur die Damen zutritt haben, laden die Wernder Möhnen ab 20.11 Uhr zum Möhnenball auch die Herren der Schöpfung ein, um den ersten Tag des Wernder Karnevals bei Livemusik und Tanz zu feiern.

Wernder-Schacht-Sause
Fällt der Name Willroth, so denkt man an Bergbau, die Grube Georg und an den Förderturm. Zu diesen Gedanken passt natürlich der Karnevals-Freitag unter dem Motto: "Wernder-Schacht-Sause". Am Freitag, 9. Februar, ab 19.11 Uhr lädt die KG nach den Erfolgen der vergangenen Jahre wieder ein, gemeinsam mit der Live-Band Saint-Next Generation Covershow, mit allem zu feiern, was die Musikwelt an Songs hergibt. Der Zutritt erfolgt erst ab 18 Jahre (Jugendschutzgesetz).

Kinderkarneval am Samstag
Am Samstag, 10. Februar, ab 14.11 Uhr haben die kleinen Willrother Jecken ihren großen Tag. Dann heißt es Kinderkarneval mit großer Tombola (rauchfreie Veranstaltung), Eintritt frei.

Große Prunksitzung
Höhepunkt im Willrother Karnevalsgeschehen ist die große Prunksitzung am Sonntag, 11. Februar, ab 19.11 Uhr, in der beheizten Festhalle am Fest- und Sportplatz. Mit "voller Kraft voraus" werden die Sitzungspräsidenten Uwe Eul, seines Zeichens auch 1. Vorsitzender der KG Willroth, und Bernd Eul durch das Programm der großen Prunksitzung führen. Gestartet werden jede Menge "Jecke Raketen" mit den kleineren Tänzer der Tanzgruppen, die die Karnevals-Brauchtumspflege voller Elan ergänzen, um die Geschichte des Wernder Karnevals weiter zu schreiben. Die Rakete steigt weiter mit den Partygästen in die Höhe, vorbei an Livebands, Ehrungen, Tanzgruppen und Aufführungen bis in die Morgenstunden.

Am Montag 12. Februar, heißt es dann schließlich noch ab 15.11 Uhr: „Noh`m Zuch Danz“, Karnevalsparty nach dem Rosenmontagszug in Horhausen, der Eintritt ist frei. rsm

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Willrother außer Rand und Band

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Deutsche Bahn startet Bauarbeiten an der Siegtalstrecke

Kreisgebiet. Die Deutsche Bahn führt in der Zeit ab Samstag, 28. Juli, Betriebsbeginn bis Mittwoch, 8. August, 1:30 Uhr sowie ...

Sperrung der Kreisstraße 40 zwischen Niedererbach und Volkerzen

Volkerzen/Niedererbach. Ab Montag 23. Juli bis voraussichtlich Freitag 27. Juli wird die Kreisstraße 40 zwischen Niedererbach ...

Pfarreien der Zukunft: „Rendezvous im neuen Raum“

Betzdorf. Den Aufruf/Pressemitteilung des Erkunderteams im Wortlaut: "Sie haben Lust am Kontakt mit Menschen und wollen erfahren, ...

Rettungsaktion für 22-Jährigen im Naturschutzgebiet Silbersee

Betzdorf/Neunkirchen. Am Mittwoch, 18. Juli, gegen 13.20 Uhr meldete sich ein 22-jähriger Mann aus Siegen bei der Rettungsleitstelle. ...

Angehörige jederzeit willkommen

Altenkirchen/Hachenburg. Es ist wichtig, dass unsere Patienten vertraute Menschen an ihrer Seite haben. Dies trägt wesentlich ...

DGB-Kreisvorstand zog Bilanz und gab Ausblick auf Veranstaltungen

Kreis Altenkirchen. „Den Gewerkschaften kann man an und für sich ja keine Nähe zur FDP nachsagen. Hans Artur Bauckhage war ...

Weitere Artikel


Tag der offenen Tür bei der IGS Horhausen

Horhausen. Die Integrierte Gesamtschule (IGS) Horhausen mit ihrer guten Arbeit stellt einen wichtigen Standortfaktor für ...

Pflegethemen im „Haus Mutter Teresa“ erörtert

Niederfischbach. Einig waren sich die beiden Gesprächspartner darüber, dass für die Altenpflege, ebenso wie für die Kinderkrankenpflege, ...

Florian Raasch wechselt zur SG Neitersen/Altenkirchen

Straßenhaus. Florian Raasch war im Sommer 2013 von der SG Puderbach zur SG Ellingen/Bonefeld/Willroth gewechselt und ist ...

Altenkirchen ruft zur „närrischen Stadthalle“

Altenkirchen. Ausserdem mit dabei: „Der Flachland-Tiroler“, eine rheinische Type in bayrischer Tracht. Die „Nothberger Fanfaren-Trompeter“. ...

Warnstreik bei Rexnord

Betzdorf. Der politische Sekretär Reiner Peters-Ackermann sprach von einem eindrucksvollen Bild, das die Anzahl der Streikenden ...

Daadener SPD: Große Skepsis vor Großer Koalition

Daaden. Für den Sprecher der Verbandsgemeinderatsfraktion Daaden-Herdorf Walter Strunk steht jedenfalls fest: „Das gemeinsame ...

Werbung