Werbung

Nachricht vom 26.01.2018 - 16:51 Uhr    

Bürgerhaus in Kirchen-Katzenbach außer Rand und Band

Die Frauen der KFD ST. Michael Kirchen hatten es wieder einmal geschafft in ihrer legendären Karnevalsveranstaltung im Bürgerhaus in Katzenbach unter dem Motto „Heute woll`n wir einfach mal nur das volle Programm“ Showgrößen jeglicher Art herbei zu locken.

Pfarrer Helmut Mohr mit seinem Spinnenhut genoss das Programm der närrischen Frauen. Fotos: gw

Kirchen-Katzenbach. Der Traum vieler Damen wurde am Donnerstag in Katzenbach wahr. Wer bislang nicht für möglich gehalten hatte, dass der berühmte Designer Guido Maria Kretschmer oder Moderator Günther Jauch jemals in das beschauliche Örtchen kommen könne, der sah sich getäuscht. Da hätte selbst Helene Fischer, die Titelgeberin der Veranstaltung, große Augen bekommen.

Die KFD Kirchen feierte Karneval und zwar in vollen Zügen. Alleine das Bühnenbild, das immer wieder verändert wurde, war sehenswert. Hier gebührt auch ein großer Dank den beiden „Kulissenschieberinnen“ Anna Rommersbach und Jasmin Heidemann, die in rasantem Tempo auf- und abbauten. Das diesjährige Programm war wieder einmal absolut mitreißend und wurde immer wieder von jubelndem Applaus, Raketen und dem legendären „Katzemich miau“ begleitet. Da wurden die Zwerchfelle kräftig erschüttert und der einzige männliche Gast, Pastor Helmut Mohr, den sein aufgesetzter Spinnenhut überaus gut kleidete, hatte größten Spaß.

Los ging es mit dem Servieren eines Fünf-Gänge-Menüs, normalerweise ein Genuss. Anders in Katzenbach, wo der hemmungslose Ober als Krönung des Ganzen seinem Gast ein Dessert aus (Pferde)äpfeln servierte. Da konnte man Moderatorin Gudrun Meinert nur zustimmen: "Die Rolle ist den Beiden (Birgit Heidemann, Marianne Moog) wie auf den Leib geschrieben“. Die Quiz-Teilnehmerin aus „von da hinten“, Chantale Kowalski“ (Katja Trapp) aus Betzdorf, deren Intelligenzquotient mit ihrem Styling nicht ganz mithalten konnte, beantwortete souverän die von Moderator Jauch (Marion Klein) gestellte 1000.000 Euro Frage und erweiterte dadurch auch das Wissen der Anwesenden bezüglich Vogelkunde. Funktionale Kleidung und ein „IT-Peace“ aus dem Second-Hand-Shop, das war die Auflage Guido Maria Kretschmers an die Teilnehmerinnen seiner Show. Die Damen (Mandy Bähner, Birgit Heidemann, Brigitte Heuzeroth, Elisabeth Kalleicher, Marion Klein, Marianne Moog, Katja Trapp) hatten die nicht leichte Aufgabe sowohl den Ottoturm als auch den Druidenstein zu besteigen und anschließend, immer entsprechend ausstaffiert, dem Bergwerk der Grube Bindweide noch einen Besuch abzustatten. Immer wieder ermahnte eine Lautsprecherstimme zur Eile und schockierte auch mal mit boshafter Bemerkung:“ Was nützt ein Parfüm von Boss wenn du aussiehst wie ein Hugo“! Ob im Papageienlook, mal mit Schutzhelm als knitterfreier Kopfbedeckung inklusive Beleuchtung, oder ob bei der Druidenstein-Besteigung gesichert durch aufwändige Seilkonstruktion - geknüpft aus bunten Schals - die Frauen brachten den Saal zum Beben.

Als Krönung zierte ein pinkfarbener Bus die Bühne. Umwerfend komisch war der Anblick des vorwärts oder im Rückwärtsgang bewegten Fahrzeugs samt Insassinnen. Der zum Schluss einzig männliche Mitwirkende, Johannes Nilius vom MGV Liederkranz Kirchen, nutzte die Gelegenheit und kürte alle Teilnehmerinnen mit dem Aufsetzen eines Krönchens zu Shopping-Queen´s, natürlich inklusive Küsschen.
Noch viele tolle Programmpunkte hatten die Damen vorbereitet. Ob die vermisste Ehefrau, deren Gatte seine Holde wohl länger nicht mehr so richtig wahrgenommen hat oder der jugendliche Kirchgänger, Überraschungen warteten heute Abend noch in Hülle und Fülle auf die Besucher.

Die zwischenzeitliche Lautsprecherdurchsage, das Ordnungsamt habe angeordnet innerhalb von 15 Minuten die an der Buswendeschleife geparkten PKW`s zu entfernen, war leider kein Scherz sondern eher dazu geeignet die Stimmung zu trüben. (GW)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Bürgerhaus in Kirchen-Katzenbach außer Rand und Band

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Briefe aus der Todeszelle: Montabaurerin schreibt zum Tode Verurteilten

Montabaur. Zehn Jahre lang wartet Robert auf die Giftspritze. Fast 4000 Tage, in denen es für einen Häftling in einer texanischen ...

80 Jahre Dienst am Nächsten: Feuerwehr Neitersen hatte Jubiläum

Neitersen. Seit 80 Jahren ist die freiwillige Feuerwehr Neitersen bereit, dem Nächsten bei Not und Gefahr beizustehen. Dies ...

Kinderschutzbund bot zum Kinderfest vielfältiges Angebot

Altenkirchen. Das Kinderfest aus Anlass des Weltkindertages, der seitens der Vereinten Nationen in 145 Staaten begangen wird, ...

Für die Zukunft der Pflege: Kreis geht neue Wege

Altenkirchen. Der Mangel an qualifizierten Pflegekräften eröffnet Raum für neue Ideen. Nicht nur die Einrichtungen und Träger ...

Einschreibefrist an der Uni Siegen bis zum 15. Oktober verlängert

Siegen. Von Literatur, Kultur und Medien über Physik bis VWL: Kurzentschlossene haben an der Uni Siegen weiterhin die Möglichkeit, ...

Kreis-CDU unterstützt Malte Kilian beim Rennen um Europa

Elben. Am Wochenende hat der Vorstand der Kreis-CDU Malte Kilian aus Alsdorf einstimmig als Kandidaten für die Europawahl ...

Weitere Artikel


Närrische Veranstaltungen im Hellerstädtchen Herdorf

Herdorf. „Nadda Jöhh, Mariechen tanz', Herdorf strahlt im Narrenglanz!“ So lautet das Motto der diesjährigen Session in Herdorf. ...

Chronik des VfB Wissen gewinnt LSB-Wettbewerb

Wissen/Koblenz. Der Jubiläumsschriften-Wettbewerb wird nur alle vier Jahre ausgetragen und ist somit der hochrangigste Wettbewerb ...

MSG Borod-Mudenbach ist Futsal-Hallenkreismeister

Altenkirchen. Lediglich vier Mannschaften nahmen teil und drei von denen hatten bis zum letzten Turnierspiel die Chance ...

Wildschweinrotte sorgte für Totalschaden und weiteren Sachschaden

Wissen. Am Freitag, 26. Januar, gegen 7.04 Uhr, befuhren ein 33-jähriger Fahrzeugführer eines PKW BMW und ein 44-jähriger ...

Fußgänger wurde bei Unfall nahe Isert lebensgefährlich verletzt

Isert. Zu einem tragischen Verkehrsunfall mit einem schwerstverletztem Fußgänger kam es am Donnerstag, 25.Januar, gegen 20.50 ...

Theaterverein Thalia Buchholz 1908 gastiert im KDH

Horhausen. Zum Inhalt der Komödie, die einen vergnüglichen Sonntag verspricht: Ein Fluglotsenstreik beschert dem Lufthansa-Piloten ...

Werbung