Werbung

Nachricht vom 11.02.2018 - 11:40 Uhr    

Erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne geht weiter

Was einer alleine nicht schafft, das vermögen viele - diese ebenso einfache wie erfolgreiche Idee von Friedrich-Wilhelm Raiffeisen, dessen 200. Geburtstag in 2018 gefeiert wird, ist die Basis für das Wirken der Volksbanken Raiffeisenbanken und ihrer Partner.

Symbolfoto

Hachenburg. „Unsere Kernaufgabe besteht darin, unsere Mitglieder und Kunden beim Erreichen ihrer persönlichen Ziele zu unterstützen. Dieser Aufgabe fühlen wir uns nicht zuletzt aufgrund unser genossenschaftlichen Werte Nachhaltigkeit, Selbstständigkeit, Verantwortlichkeit und Beteiligung verpflichtet“, definiert Wilhelm Höser das Selbstverständnis der Westerwald Bank.

Viele Menschen haben gute Ideen, wie sie das Leben für sich und andere noch besser gestalten können. Was oft fehlt, sind die nötigen finanziellen Mittel, um diese Pläne zu verwirklichen. Die Antwort und Lösung der Westerwald Bank lautet: Viele schaffen mehr. Wenn sich viele Unterstützer zusammenschließen, um eine gute Idee gemeinsam umzusetzen, dann wird möglich, was vorher manchmal utopisch schien. Der Ort, an dem die innovativen Ideengeber von heute ihre Unterstützer finden, ist das Crowdfunding-Portal www.westerwaldbank.viele-schaffen-mehr.de.

Und die Westerwald Bank verstärkt ihr Engagement in Sachen Crowdfunding weiter. Seit dem Start der Plattform im Jahr 2014 fanden 5.672 Unterstützungen in 30 Projekten statt, wie etwa die Kota für kleine Wichtel im Walddorfkindergarten Betzdorf-Kirchen oder die einheitliche Chorkleidung für den gemischten Chor „Chorazón“ aus Dernbach bei Montabaur.

Die Idee dahinter: Mit vielen Klein- und Kleinstbeträgen trägt die Masse (Crowd) zum Gelingen bei. Über die Plattform stellen Initiatoren ihre Projekte ausführlich vor und bewerben sie. Finden sich genügend Fans, geht es in die dreimonatige Finanzierungsphase. Dann zählt jeder Euro.

Die jüngsten Projekte, die sich bereits in dieser Phase befinden, sind: die Teamkleidung für die Tennissportler vom TC Horhausen, die Amtskette des Schützenmeisters der Altenkirchener Schützen sowie moderne Trikots für die TTG Mündersbach/Höchstenbach.

Die Westerwald Bank stellt nicht nur die technische Plattform bereit, sondern unterstützt auch finanziell: „Für jeden zahlenden Unterstützer, der mindestens fünf Euro spendet, gibt die Bank zusätzlich zehn Euro dazu“, so Julia Groß, Leitung Marketing & Digitalisierung.

Die bisher erfolgreich finanzierten Projekte bestätigen die Linie der Bank. „Crowdfunding steht nicht für die klassische Transaktion von Geld gegen Ware oder Dienstleistung. Wer hier spendet, lässt sich emotional auf ein Projekt ein und gibt den Projektinitiatoren Vertrauen und Rückhalt.“ Gelingt die Finanzierung - bei vielen Projekten wurde das ursprüngliche Finanzierungsziel weit übertroffen - erhalten alle Unterstützer in Abhängigkeit ihrer Beteiligung ein Dankeschön. Im Laufe der Jahre wurde bereits eine unglaubliche Summe von knapp 130.000 Euro über die Spendenplattform gesammelt. Um die Aktion weiter zu fördern, hat die Westerwald Bank den Spendentopf noch einmal um 15.000 Euro aufgestockt und diesen somit seit Bestehen der Plattform mit insgesamt 60.000 Euro gefüllt.

Die Bank ruft Vereine und Institutionen auf, sich mit eigenen Projekten zu beteiligen. Wie das geht, wird online unter www.westerwaldbank.viele-schaffen-mehr.de erläutert.

Teilnehmen können gemeinnützig anerkannte Vereine und Institutionen, die ein Konto bei der Westerwald Bank führen. Dabei können die konkreten Projekte aus den unterschiedlichsten Bereichen stammen. (PM)

---
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne geht weiter

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Evangelische Männerarbeit zu Gast bei Mann Naturenergie

Langenbach bei Kirburg. Der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt (KDA) ist eine Arbeitsgemeinschaft von landeskirchlichen ...

IHK-Realsteueratlas 2018: Kommunen fehlt es an wirksamer Haushaltsstrategie

Koblenz/Region. Die Kommunen in Rheinland-Pfalz sollten sich ein attraktiveres Umfeld für die Ansiedlung von Unternehmen ...

Start in das Berufsleben bei Metsä Tissue

Raubach. Bei Metsä Tissue Deutschland absolvieren zur Zeit 71 junge Menschen – davon 25 in Raubach – ihre Ausbildung in den ...

Gewinnsparen: 5.000 Euro gehen nach Berzhausen

Flammersfeld/Berzhausen. Einen Volltreffer beim Gewinnsparen der Volks- und Raiffeisenbanken landeten Franz Hemmerle und ...

IHK startet zweiten Zertifikatslehrgang zum Tourismusmanager

Koblenz/Region. Die Tourismuswirtschaft ist eine Branche mit guter Zukunftsperspektive, da sie sich im ständigen Wachstum ...

Seminare für Bauern und Winzer: Besser vermarkten und kommunizieren

Koblenz/Region. Der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau beginnt am 11. September sein Seminarangebot für das zweite ...

Weitere Artikel


Konversion Stegskopf war Thema der FDP Daaden

Daaden. Die FDP Daaden-Herdorf diskutierte kürzlich in einer Fraktionssitzung über die Entwicklungsmöglichkeiten des ehemaligen ...

Randalierer in Betzdorf jetzt in der Haftanstalt

Betzdorf. Bei einer Personenüberprüfung am späten Abend des 10. Februars wegen einer Ruhestörung in Betzdorf stellten ...

Erfolgreiche Premiere des Nelkensamstagszuges in Burglahr/Peterslahr

Burglahr/Peterslahr. Pippi Langstrumpf, Hexen, Achterbahn, eine riesige Narrenkappe mit über 60.000 Papierrosen in blau und ...

Die "KMU-Ernergiekarawane" in der VG Wissen/Sieg

Wissen. Umsatz und Gewinn sind zwei wichtige Maßstäbe für den Erfolg eines Unternehmens. Doch auch die Nachhaltigkeit des ...

Spaß am Trommeln - auch für zwei "linke" Hände

Altenkirchen. Ab Dienstag, 20. Februar findet ein sechsteiliger Kurs mit dem Titel „Samba Batucada“ statt. Kursleiter Guillermo ...

Lustiger Karnevals-Nachmittag im DRK Wissen

Wissen. "Wieder einmal feierten wir, das ist doch klar, unseren Karneval im Hause des DRK. Es wurde geschunkelt, es wurde ...

Werbung