Werbung

Nachricht vom 11.02.2018 - 18:01 Uhr    

Frauenpower bei Herkersdorfer Prunksitzung

Am Samstag, 10. Februar feierte der HCC (Herkersdorfer Carnevals Club 1958 e.V.) sein sechzigjähriges, der Damenelferrat sein vierzigjähriges Bestehen. Jenem Damenelferrat gehört auch das diesjährige Damen-Dreigestirn, bestehend aus Bauer Ulrike Fischbach, Prinzessin Ulrike Stockschläder und Jungfrau Ulrike Schlösser, an. Ein weibliches Dreigestirn hat es in der Geschichte des HCC noch nicht gegeben.

Dreimal Ulrike - das närrische Dreigestirn vom HCC Herkersdorf. Fotos: jmlp

Herkersdorf. Die diesjährige Prunksitzung fand in der eindrucksvoll geschmückten Druidenhalle statt. Sitzungspräsident Stephan Kreps und Vizepräsidentin Melanie Stock moderierten die Marathonsitzung. Kleinere Missgeschicke im Programmablauf überspielten die charmanten Moderatoren geschickt mit kleinen Witzchen.

Zu Beginn der Sitzung heizten die Musiker vom „Duo Mohnfeld“ dem Publikum ein. Nachdem der Damenelferrat Platz genommen hatte folgten Tanzeinlagen von lokalen Tanzgruppen. Doch zuerst hatte Kinderprinzessin Emma II., Enkeltochter der diesjährigen Prinzessin Ulrike Stockschläder, ihren großen Auftritt. Ganz selbstbewusst stellte sich die erst sieben Jahre alte Emma auf der Bühne vor und tanzte dann mit der Turnschuhgarde (trainiert von Sarah Heidemann und Ulrike Fischbach). Schon Emmas Urgroßeltern waren im HCC aktiv und die junge Nachwuchskarnevalistin hat das Zepter nun erfolgreich in die Hand genommen.
Genau wie Kinderprinzessin Emma II. und die Turnschuhgarde erhielt auch das Nachwuchs-Solomariechen Lina Urrigshardt (trainiert von Monika Hummel und Sandra Schwan) sowie die Tanzgruppe Happy Feets (trainiert von Anna Breunig und Tabea Werder) verdient tosenden Applaus.

Mit einem „dreifach donnernden Herkersdorfer Schlöng Ronner!“ betrat dann das weibliche Dreigestirn die Bühne. Alle drei Damen heißen tatsächlich Ulrike. Der Schlachtruf lautet daher: „ein dreifach donnerndes Ul-Rike, Ul-Rike, Ul-Rike!“
Gerd Schmidt betrat anschließend die Bühne und klärte das Publikum darüber auf, dass dieses Jahr im Kölner Karneval auch ein Damen-Dreigestirn das Sagen hat. Schmidt hatte eine Korrespondenz mit Köln initiiert und erhielt ein Bild des Damen-Dreigestirns aus Köln, welches er den drei Powerfrauen des HCC stolz überreichte.

Schmidts trockener Humor brachte das Publikum mehrfach zum Lachen. So witzelte er, dass er sehr froh sei über das Dreigestirn, denn so habe er endlich mal die Chance, eine Jungfrau zu umarmen. Dieser Tage sei das eine Rarität.
Anschließend wurden die „11 Paragraphen“ verlesen, also Regeln, die bis zum Aschermittwoch zu gelten haben. Man habe in den Folgetagen bei Begrüßungen ausschließlich den Spruch „Schlöng Ronner“ zu verwenden und Verbandsbürgermeister Maik Köhler sei ab sofort „VBABBA“ – Verbandsbürgermeister außer Betrieb bis Aschermittwoch.

Nach dem Programm der Herkersdorfer Vereine folgten Beiträge unter anderem von der KG Morsbach mit Prinz Lars I. und der KG Herdorf mit Prinzessin Nathalie I. Für das leibliche Wohl war während der ganzen Sitzung bestens gesorgt. Neben zahlreichen alkoholfreien Alternativen gab es Bier, Wein und Schnaps. Die Mobile Schlemmerei Tietz versorgte die Gäste vor der Druidenhalle mit gutem Essen.

Info: Der HCC bietet am Rosenmontag einen Busservice nach Herdorf an. Hin- und Rückfahrt kosten zusammen 5 Euro. Um 13.30 startet der Bus an der Druidenhalle und um 17.30 fährt der Bus wieder zurück. Wer dann noch nicht genug gefeiert hat kann bei der Rosenmontagsparty in der Druidenhalle vorbeischauen. Der Eintritt ist frei. (jmlp)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Frauenpower bei Herkersdorfer Prunksitzung

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


SGD Nord: Arbeiten am Heller-Wehr Grünebach erfolgreich abgeschlossen

Grünebach. Aktuell ist der Rückbau des Wehrs Grünebach in der Heller im Landkreis Altenkirchen erfolgreich abgeschlossen. ...

Sebastian Kühn wird in Niederfischbach zum Diakon geweiht

Trier/Niederfischbach. Zum ersten Mal findet eine Diakonenweihe nicht im Hohen Dom zu Trier statt, sondern in einer Pfarreiengemeinschaft. ...

Kirchener Faustballer mit durchwachsenem Wochenende

Kirchen/Weisel. Holprig starteten die Faustball-Damen des VfL Kirchen am vergangenen Wochenende in die Hallenrunde der Verbandsliga ...

Adventsbasar im Glockenturm von St. Michael in Kirchen

Kirchen. Wie in den vergangenen Jahren startet der Adventsbasar des Bastelteams der Katholischen Kirchengemeinde St. Michael ...

Evangelische Männerarbeit war zu Gast in Bad Marienberg

Bad Marienberg/Kirchen. Die Frühstücke der Männerarbeit im Kirchenkreis Altenkirchen sind längst kein Geheimtipp mehr und ...

Vorlesetag 2018: Über 800 Kinder im Klosterdorf Marienthal

Marienthal. Am vergangenen Freitag, dem 16. November, machten sich bereits am frühen Morgen hunderte von Kindern gemeinsam ...

Weitere Artikel


FSG Elkenroth ist Futsal-Kreismeister 2018

Altenkirchen. Im Finale standen sich die beiden Teams gegenüber, die bereits in der Zwischenrunde jeweils Gruppensieger wurden. ...

Es regnete Kamelle und die Narren schunkelten sich warm

Altenkirchen. Das kühle und feuchte Wetter hielt mehrere tausend Besucher nicht ab, sich den Altenkirchener Narrenzug anzuschauen. ...

Fernsehreife Mega-Prunksitzung der KG Willroth

Willroth. Getreu ihrem Motto: "Mir blaiwen dran" legten die Wernder ein Programm mit fernsehreifen Highlights aufs Parkett ...

Exkursion des Fachbereichs Bildende Kunst ins Arp-Museum

Hamm. 50 Schüler/innen der Jahrgangsstufe 12 hatten Gelegenheit an drei unterschiedlichen Führungen zu drei verschiedenen ...

Sporting Taekwondo Altenkirchen beim Bundesranglistenturnier erfolgreich

Altenkirchen. Eine Gruppe Sporting Taekwondo Kämpfer reisten erfolgreich zum ersten Bundesranglistenturnier 2018. Der Cretì ...

Bunt war der Karnevalsumzug in Katzwinkel

Katzwinkel. Viele Kinder waren verkleidet und mit großen Tüten in den Händen zusammen mit ihren Eltern auf die Bürgersteige ...

Werbung