Werbung

Nachricht vom 12.02.2018 - 12:06 Uhr    

Es regnete Kamelle und die Narren schunkelten sich warm

Am Sonntag, 11. Februar war es endlich soweit, die KG Altenkirchen startete den Karnevalsumzug unter dem Motto „Da sima dabei..dat is prima“. Um 14.11 Uhr startete der närrische Lindwurm in der Rathausstraße. Für Prinzessin Sabine I. der Höhepunkt der Regentschaft, tausende Zuschauer jubelten ihr zu.

Eine strahlende Prinzessin Sabine I. mit Begleiterinnen verteilte Kamelle und genoss den Umzug in ihrer Residenzstadt. Fotos: kkö

Altenkirchen. Das kühle und feuchte Wetter hielt mehrere tausend Besucher nicht ab, sich den Altenkirchener Narrenzug anzuschauen. Die zum größten Teil kostümierten Besucher feierten friedlich aber keineswegs leise. Vielstimmiges „Alekärje Schepp Schepp“ und der Ruf nach den begehrten Kamellen beherrschte die Szene. Zur Musik der im Zug marschierenden Kapellen Spielmannszug Niederhövels, Musikverein Steinebach, Druidenmusikanten Kirchen, dem Jugendblasorchester Mehrbachtal und dem Musikverein aus Nauroth wurde gesungen und geschunkelt. Rund 60 Programmpunkte mit Wagen und Fußgruppen zogen durch die Kreisstadt.

Unter anderen nahmen die KG Wissen mit Prinz Marco I., der an diesem Tag seinen Geburtstag feierte, die KG „Fidele Jongen“ aus Pracht, die Hobby Carnevalisten Erbachtaltal und die Lebenshilfe aus Altenkirchen teil. In der Bahnhofstraße wurden die Gruppen einzeln durch ein Kommentatorenteam vorgestellt. Besonders laut wurde es dann als der Elferratswagen der KG Altenkirchen in die Bahnhofstraße einbog. Auf dem Wagen war neben den Mitgliedern des Elferrats der KG Altenkirchen auch VG-Bürgermeister Fred Jüngerich damit beschäftigt die vielen Wünsche nach Wurfmaterial zu befriedigen.

Zum Schluss des Zuges kam dann der Wagen ihrer Lieblichkeit Prinzessin Sabine I., auf dem neben der Prinzessin auch ihre Hofdamen, das Prinzessinenmariechen Alina Tochenhagen und das Solomariechen mit fuhren. Wie bei allen Umzügen wurde immer wieder der Ruf nach „Kamelle“ laut und die Zugteilnehmer, besonders die Teilnehmer auf den Fest- und Prunkwagen kamen diesen Rufen gerne nach und warfen mit beiden Händen die Süßigkeiten ins närrische Volk. Immer darauf bedacht, dass das Wurfmaterial nicht zu dicht an den großen Wagen landete, um Unfällen vorzubeugen.

Für die Sicherheit der Teilnehmer und der Besucher sorgten neben der Polizei zahlreiche Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehr VG Altenkirchen, die Helferinnen und Helfer des DRK Ortsvereins Altenkirchen-Hamm sowie die „Wagenengel“ der einzelnen Gesellschaften.

Die Zugleiter, Karlheinz Fels und Dennis Eichel waren zufrieden mit dem Ablauf, der natürlich, durch die Bahnlinie immer mal kurz gestoppt wurde. Zugteilnehmer und Besucher trafen sich dann zum „Kehraus“ im Festzelt und feierten bis in die Morgenstunden. (kkö)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!

Karnevalszug Altenkirchen 11.2.2018 (12 Fotos)


Kommentare zu: Es regnete Kamelle und die Narren schunkelten sich warm

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Raiffeisenhaus: Volksbank-Azubis trafen Ururenkel des Genossenschaftsgründers

Flammersfeld/Region. Am Samstag, 18. August, besuchte eine Gruppe Auszubildender der Volksbank Rhein-Ahr-Eifel eG das Raiffeisenlan“. ...

Niederfischbach im Ausnahmezustand: Die Kirmes ist eröffnet

Niederfischbach. Jetzt ist sie in vollem Gang, die Kirmes in Niederfischbach. Bei der größten Straßenkirmes im Oberkreis ...

Für Forscher, Tüftler, Konstrukteure: Workshops für Kinder und Jugendliche

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Kreisverwaltung Altenkirchen beziehungsweise die Kreisjugendpflege bietet im Herbst mehrere ...

NABU-Hauptausschuss tagte in Altenkirchen

Altenkirchen. Die jährliche Hauptausschuss-Sitzung des Naturschutzbundes (NABU) Rheinland-Pfalz e. V. fand in diesem Jahr ...

Evangelische Kirche in Daaden sucht Sprachpaten für Flüchtlings-Arbeit

Daaden. Die evangelische Kirchengemeinde Daaden möchte als eine von vier Piloten am Projekt „Sprachtreff – für Integration ...

49. Wissener Jahrmarkt: Erstes Informationstreffen am 29. August

Wissen. Nach dem Jahrmarkt ist vor dem Jahrmarkt. Das gilt insbesondere nach den Sommerferien. Mit dieser einfachen Formel ...

Weitere Artikel


Fernsehreife Mega-Prunksitzung der KG Willroth

Willroth. Getreu ihrem Motto: "Mir blaiwen dran" legten die Wernder ein Programm mit fernsehreifen Highlights aufs Parkett ...

Freche Früchtchen der kfd Altenkirchen servierten närrische Cocktails

Altenkirchen. Unter dem Motto „Spritzig und frech wie eh und je, die Früchtchen von der kfd“ wurde ein geschmackvoller Cocktail ...

25-jähriger Mann nach Schlägerei in Altenkirchen schwer verletzt

Altenkirchen. In Altenkirchen wurden nach dem Karnevalsumzug fünf Körperverletzungsdelikte angezeigt. Eine der üblichen "Schlägereien" ...

FSG Elkenroth ist Futsal-Kreismeister 2018

Altenkirchen. Im Finale standen sich die beiden Teams gegenüber, die bereits in der Zwischenrunde jeweils Gruppensieger wurden. ...

Frauenpower bei Herkersdorfer Prunksitzung

Herkersdorf. Die diesjährige Prunksitzung fand in der eindrucksvoll geschmückten Druidenhalle statt. Sitzungspräsident Stephan ...

Exkursion des Fachbereichs Bildende Kunst ins Arp-Museum

Hamm. 50 Schüler/innen der Jahrgangsstufe 12 hatten Gelegenheit an drei unterschiedlichen Führungen zu drei verschiedenen ...

Werbung