Werbung

Nachricht vom 15.02.2018 - 06:19 Uhr    

Am Aschermittwoch ist alles vorbei: Wesser Fastowend wurde beerdigt

Mit einem Trauermarsch und dem anschließenden symbolischen Verbrennen des Fastowends wurde der Karneval in Wissen verabschiedet. Beim „Leichenschmaus“ in der Residenz Nassauer Hof wurde gemeinsam auf die vergangene Session angestoßen.

Prinz Marco I. und Kinderprinzessin Marie I. verabschiedeten sich vom geliebten Karneval. Fotos: Regina Steinhauer

Wissen. Am 5. November 2017 übernahm Prinz Marco I. die Regentschaft an der Spitze der Wissener Karnevalisten, jetzt hat das närrische Treiben auch in in der Siegstadt ein Ende. Eine große Trauergemeinde um Prinz Marco I. und Kinderprinzessin Marie I. versammelte sich am Dienstagabend, 14. Februar, am Wissener Marktplatz, um gemeinsam den „Wesser Fastowend“ zu verbrennen. Auch die Freunde aus der Partnerstadt Chagny waren mit dabei.

Die zweite Sitzungspräsidentin der KG Wissen, Lisa Trapp, sprach die „Trauerrede“, in der sie an die gelungene Session 2017/2018 erinnerte. Aber auch die schönste Session geht einmal zu Ende und so wurde die Fastowendspuppe in einem Trauermarsch, begleitet vom Spielmannszug Niederhövels, zur Siegbrücke gebracht. Hier wurde sie traditionell entzündet und den Fluten der Sieg übergeben.

Im Anschluss wurde die Trauergemeinde zum „Leichenschmaus“ in den Nassauer Hof eingeladen. Gemeinsam wurde an die vergangene Session gedacht und zum letzten Mal auf den amtierenden Prinz Karneval angestoßen. (rst)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Kommentare zu: Am Aschermittwoch ist alles vorbei: Wesser Fastowend wurde beerdigt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Goldener Saisonstart für die Sportschützen Grindel

Auf ihrer Erfolgstour holten sie 20 Landesmeistertitel, 12 Vizemeister und 4 Dritte Plätze. Eine herausragende Leistung, ...

Landesbehindertenbeauftragter geht auf Sommerreise

Altenkirchen. Von den rund 500 Stellen bundesweit befinden sich im Westerwaldkreis (Diakonisches Werk des Westerwaldkreises), ...

Großzügige Spenden für die Grundschule Hamm

Hamm. Beim Pressetermin sprach Schulleiterin Julia Fuchs den anwesenden Herren Michael Bug und Thorsten Fuchs (sk-westerwald), ...

Hammer Feuerwehr übte in Bruchertseifen

Hamm/Bruchertseifen. Trotz der vielen Einsätze in den vergangenen Wochen rückte die Hammer Feuerwehr am Samstagnachmittag ...

Bällerennen bei der Föschber Kirmes: 1.000 bunte Kugeln auf der Straße

Niederfischbach. Der traditionelle Familientag auf der Niederfischbacher Kirmes, dem großen viertägigen Volksfest für alle, ...

Raiffeisenhaus: Volksbank-Azubis trafen Ururenkel des Genossenschaftsgründers

Flammersfeld/Region. Am Samstag, 18. August, besuchte eine Gruppe Auszubildender der Volksbank Rhein-Ahr-Eifel eG das Raiffeisenlan“. ...

Weitere Artikel


Politischer Aschermittwoch des SPD-Kreisverbandes im Zeichen der Krise

Daaden. Zum dritten politischen Aschermittwoch des SPD Kreisverbandes Altenkirchen hatte man Willi Brase, Ex-MdB aus NRW, ...

Liberale fordern Rücktritt von Ministerin Anne Spiegel

Region. Es brodelt in der FDP. Das Unverständnis über Anne Spiegels Politik weitet sich zum Politikum und bedroht den Ampel-Frieden. ...

Ein SPD-Ortsverein für die Verbandsgemeinde Altenkirchen

Altenkirchen/Weyerbusch. „Was lange währt, wird endlich gut“, freute sich der Ehrenvorsitzende Klaus Immer über die Fusion. ...

Handwerkskammer lädt zum Genusserlebnis Schokolade ein

Koblenz. In einem von der HwK Koblenz europaweit ausgeschriebenen und organisierten Wettbewerb zum Thema „Schokolade trifft ...

Kostenfreies Seminar für Existenzgründer am 15. März

Altenkirchen. Für alle, die ein eigenes Unternehmen gründen möchten, veranstaltet die IHK-Akademie Koblenz e.V. ein Existenzgründungsseminar. ...

Hilfe für Krebspatienten und Angehörige im Landkreis

Altenkirchen/Betzdorf. An Krebs erkrankte Menschen brauchen oft mehr als fachlich gesicherte medizinische Versorgung. Vor ...

Werbung