Werbung

Nachricht vom 15.02.2018 - 08:31 Uhr    

Ein SPD-Ortsverein für die Verbandsgemeinde Altenkirchen

Die Ortsvereine Weyerbusch und Altenkirchen haben sich zum SPD-Ortsverein Altenkirchen-Weyerbusch zusammengeschlossen. Damit soll die Partei zukunftsfähig werden. Anka Seelbach wurde zur Vorsitzenden gewählt.

Altenkirchen/Weyerbusch. „Was lange währt, wird endlich gut“, freute sich der Ehrenvorsitzende Klaus Immer über die Fusion. Schon vor über 40 Jahren, als die Ämter Weyerbusch und Altenkirchen zur Verbandsgemeinde Altenkirchen zusammengelegt wurden, hatte er einen Zusammenschluss der Ortsvereine angeregt. Damals war der Wunsch nach Eigenständigkeit aber noch zu groß.

Im Laufe der Jahre wuchsen die beiden Vereine immer mehr zusammen. Es gab mehrere gemeinsame Veranstaltungen, wie den Neujahrsempfang, das Heringessen am Aschermittwoch, die gemeinsame Aufstellung der Kandidatenliste zur Verbandsgemeinderatswahl. Man half sich gegenseitig, etwa bei der Plakatierung vor Wahlen. Und wenn in Birnbach oder Oberirsen die Papierplakate nicht halten wollten, dann kamen Gottfried Klingler und Paul-Gerhard Hachenberg und klebten sie wieder fest.

Folgerichtig setzten sich die Vorstände der Ortsvereine zusammen und überlegten, wie man ihre Kräfte besser bündeln kann. „Mit der Fusion wollen wir ein Aufbruchsignal senden“, so die beiden Vorsitzenden Anka Seelbach und Ralf Schwarzbach unisono. „Zusammen machen wir die SPD in der Verbandsgemeinde Altenkirchen zukunftsfähig“, heißt es in der Pressemitteilung.

Unter der Leitung des SPD-Kreisvorsitzenden Andreas Hundhausen wurden, nach Verlesen der Kassenberichte durch Daniela Hillmer-Spahr und Marion Hergesell und dem Bericht der Revisoren Horst Klein und Max Bohnet, die Vorstände entlastet.
Im Anschluss wurde im gut besetzten „Mehrbachstübchen“ in Forstmehren der neue Vorstand des Ortsvereins Altenkirchen-Weyerbusch gewählt. Der neuen, alten, Vorsitzenden Anka Seelbach stehen als Stellvertreter Axel Karger aus Altenkirchen und Tanja Ramseger aus Michelbach zur Seite. Die Geschäftsführung liegt in den bewährten Händen von Dr. Kirsten Seelbach aus Almersbach und Christoph Ramseger aus Oberwambach. Zu Kassiererinnen wurden gewählt Ellen Creutzburg und Gabriele Sauer, beide aus Altenkirchen.

Zehn Beisitzer unterstützen den Vorstand: Guido Barth (Hilkhausen), Angelina und Jaqueline Hassel (Wölmersen), Ulf Imhäuser (Mammelzen), Horst Klein (Neitersen), Wolfgang Lanvermann (Birnbach), Nils Schneider (Altenkirchen), Ralf Schwarzbach (Mehren), Fabian Seelbach (Almersbach), Petra Stroh (Birnbach).

Als Kassenrevisoren bestimmte die Versammlung Marion Hergesell und Achim Ramseger.
In ihrem Schlusswort freute sich die Vorsitzende Anka Seelbach, dass es gerade ihr, als gebürtiger Weyerbuscherin vergönnt ist, die alte und die neue Heimat zusammenzubringen. Mit fast 190 Mitgliedern ist der Ortsverein Altenkirchen-Weyerbusch der größte SPD Ortsverein im Kreis Altenkirchen.

„Gemeinsam können wir viel erreichen. Wir müssen nur wollen“, rief sie die Genossinnen und Genossen zur Mithilfe auf. Ausdrücklich bedankte sie sich bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Daniela Hillmer-Spahr, Marion Hergesell, Frederik Kulpe, Timo Schneider und Klaus Weller für ihre jahrelange Vorstandsarbeit. (PM)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ein SPD-Ortsverein für die Verbandsgemeinde Altenkirchen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


SPD Altenkirchen-Weyerbusch ehrte langjährige Mitglieder

Altenkirchen. In der jüngsten Mitgliederversammlung ehrten die Sozialdemokraten des Ortsvereins Altenkirchen-Weyerbusch ihre ...

Kommunalpolitische Positionen der Wirtschaft veröffentlicht

Koblenz. Eine stärkere Zusammenarbeit der Kommunen und der regionalen Akteure: Das ist die zentrale Empfehlung der kommunalpolitischen ...

Kreis-SPD besuchte Mainzer Landtag

Mainz/Kreis Altenkirchen. Auf Einladung der beiden Landtagsabgeordneten Sabine Bätzing-Lichtenthäler und Heijo Höfer war ...

Montaplast in Betzdorf: SPD steht an der Seite der Beschäftigten

Betzdorf. Der SPD-Ortsverein Betzdorf bedauert laut aktueller Pressemitteilung die kürzlich bekannt gewordene Entscheidung ...

Montaplast: CDU will nicht einfach zur Tagesordnung übergehen

Betzdorf. Die Diskussionen rund um den angekündigten Montaplast-Abschied aus Betzdorf rufen auch die dortige CDU auf den ...

SPD Niederfischbach: Fahrplanwechsel macht Ärger

Niederfischbach. Im Rahmen der SPD-Initiative „Zukunftswerkstatt Niederfischbach“ beklagten betroffene Eltern im Arbeitskreis ...

Weitere Artikel


Raiffeisentag in Flammersfeld mit Ausstellungseröffnung

Flammersfeld. Am 30. März 1818, vor 200 Jahren, wurde Friedrich Wilhelm Raiffeisen in Hamm/Sieg geboren. Flammersfeld erinnert ...

Energietipp der Verbraucherzentrale zum Thema Frischluft

Betzdorf/Altenkirchen. In jedem Haus, in dem Menschen wohnen, muss gelüftet werden – das weiß jeder. Die oft erwähnte „atmende ...

Revanche im Badminton-Lokalderby

Betzdorf. Kürzlich trafen der BC „Smash“ Betzdorf und die DJK Gebhardshain zum zweiten Mal aufeinander. Konnten die Betzdorfer ...

Liberale fordern Rücktritt von Ministerin Anne Spiegel

Region. Es brodelt in der FDP. Das Unverständnis über Anne Spiegels Politik weitet sich zum Politikum und bedroht den Ampel-Frieden. ...

Politischer Aschermittwoch des SPD-Kreisverbandes im Zeichen der Krise

Daaden. Zum dritten politischen Aschermittwoch des SPD Kreisverbandes Altenkirchen hatte man Willi Brase, Ex-MdB aus NRW, ...

Am Aschermittwoch ist alles vorbei: Wesser Fastowend wurde beerdigt

Wissen. Am 5. November 2017 übernahm Prinz Marco I. die Regentschaft an der Spitze der Wissener Karnevalisten, jetzt hat ...

Werbung