Werbung

Nachricht vom 20.02.2018 - 16:19 Uhr    

Abschied und Neuanfang am DRK-Krankenhaus Kirchen

Es gab im Rahmen einer Feierstunde am DRK-Krankenhaus Kirchen den Abschied von Maria Hannen, die als Patientenfürsprecherin rund 20 Jahre tätig war. Neu ins Amt eingeführt wurde Ingrid Böllstorff, die vom Kreistag einstimmig gewählt wurde. Das neutrale Amt einer Patientenfürsprecherin ist heute wichtiger denn je, Zeitmangel der Pflegekräfte und wirtschaftlicher Druck der Häuser könne so aufgefangen werden.

Abschied und Neuanfang, von links: Joachim Krekel (KD), Maria Hannen, Ingrid Böllstorff, Julian Afflerbach (komm. PD). Foto: Krankenhaus

Kirchen. In einer kleinen Feierstunde gemeinsam mit der Christlichen Krankenhaushilfe, den „Grünen Damen und Herren“, wurde am Donnerstagnachmittag, 15. Februar, im DRK Krankenhaus Kirchen die langjährige Patientenfürsprecherin, Maria Hannen nach rund 20 Jahren aus diesem Ehrenamt von dem Kaufmännischen Direktor am DRK Krankenhaus Kirchen, Joachim Krekel, verabschiedet.

In seiner Ansprache betonte Krekel, wie wichtig die Tätigkeit der ehrenamtlicher Helfer, der „Grünen Damen und Herren“, für das Krankenhaus sei. Gespräche zu führen oder zuhören, kleine Hilfestellungen anbieten, Patienten bei Ihren Anliegen zu unterstützen ist eine nicht zu unterschätzende Ergänzung der medizinisch-pflegerischen Versorgungsangebot an unsere Patienten, führte Krekel aus. Gerade auch vor dem Hintergrund des wirtschaftlichen Drucks, der auf den Krankenhäuser und deren Mitarbeitern laste.

In besonderer Weise gelte dies auch für die Patientenfürsprecherinnen, die als unabhängige Ansprechpartner auf der einen Seite die Patientinnen und Patienten über die Abläufe im Krankenhaus informierten und auf der anderen Seite deren Anliegen gegenüber dem Krankenhaus vertreten. Die Zusammenarbeit mit den Patientenfürsprecherinnen sei eine willkommene Möglichkeit die Patientenbehandlung im Krankenhaus besser auf die Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten abzustimmen, erläuterte Krekel. Es seien nicht immer quietschende Betten oder Türen, Reinigung oder Verpflegung, oftmals seien es Verständigungsprobleme bei medizinischem Fachchinesisch oder Zeitmangel.

Neben der Begleitung der kontinuierlichen Patientenbefragung, gehöre auch die aktive Ansprache der Patienten auf ihre Sorgen und Nöte zu den Aufgaben der Patientenfürsprecherin. Das Feedback sei wesentlicher Bestandteil der Bestrebungen des Krankenhauses besser zu werden, so Krekel weiter. Viele Patienten scheuten sich davor eine Beschwerde zu schreiben, da schließe die Patientenfürsprecherin eine wichtige Lücke.

In diesem Rahmen wurde auch die neue Patientenfürsprecherin, Ingrid Böllstorff, die einstimmig vom Kreistag gewählt wurde, in dieses neutrale Amt eingeführt.
Böllstorff war zehn Jahre Vorsitzende der kath. Frauengemeinschaft (kfd) in Kirchen, zwölf Jahre lang Mitglied im Pfarrgemeinderat St. Michael Kirchen und acht Jahre Mitarbeiterin im Caritasrat Betzdorf/Neuwied. 2016 qualifizierte Sie sich zur „seniorTrainerin“, somit bringt Sie hinreichende Erfahrungen für die Funktion der Patientenfürsprecherin mit.

Krekel dankte Maria Hannen für 20 Jahre Einsatz im Sinne der Patientinnen und Patienten und damit auch des DRK Krankenhauses Kirchen, sie sei bei Patienten und Mitarbeitern durch ihre freundliche und ruhige Art immer sehr beliebt und anerkannt gewesen. Er wünschte ihr einen entspannten und sorgenfreien „zweiten“ Ruhestand im Kreise ihrer Familie.

Böllstorff dankte er für die Bereitschaft dieses, oft auch schwere und belastende, Amt der Patientenfürsprecherin, auf sich zu nehmen. Einen direkten Draht und eine gute Zusammenarbeit sicherte er zu. Abschließend nutzte er die Gelegenheit den „Grünen Damen und Herren“ für ihr, fast 25-jähriges Engagement seine Anerkennung auszusprechen. (PM)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Abschied und Neuanfang am DRK-Krankenhaus Kirchen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


SGD Nord: Dialog zum Schutz von Wiesenbrütern im Westerwald

Region. Gastreferent Professor Dr. Klaus Fischer von der Universität Koblenz-Landau informierte in seinem Vortrag über aktuelle ...

79 Jugendliche machen ihren Abschluss an der IGS Hamm

Hamm. Mit den besten Wünschen wurden den Schülern der Klassenstufen 9, 10 und 12 am Freitag, den 15. Juni, an der Integrierten ...

Erfolgreicher Backestag in Werkhausen

Werkhausen. An den Backes-Tagen der Verbandsgemeinde Altenkirchen haben sich auch die Ortsgemeinde Werkhausen und der Förderverein ...

BBS Wissen: Verwaltungsfachangestellte meisterten Abschlussprüfung

Wissen. Nach erfolgreichem Abschluss der praktischen Prüfung vor dem Prüfungsausschuss Altenkirchen konnten jetzt zehn junge ...

Wissener Fußball-Talk: Mehr Anerkennung für den Amateur-Fußball!

Wissen. Man hätte sich zweifellos mehr Besucher gewünscht beim erstmalig durchgeführten Fußball-Talk des VfB Wissen. Doch ...

Ex-Wirtschaftsminister Hans-Artur Bauckhage ist tot

Daaden. Hans-Artur Bauckhage ist tot. Der ehemalige rheinland-pfälzische Wirtschafts- und Verkehrsminister und langjährige ...

Weitere Artikel


CDU in der VG Flammersfeld gestärkt - Zolk neuer Vorsitzender

Flammersfeld. In einer gut besuchten Mitgliederversammlung der CDU in der Verbandsgemeinde Flammersfeld wurde ein neuer Vorstand ...

Josef Zolk lebt Raiffeisen

Flammersfeld. Für die Pfarrerin Silvia Schaake war es eine große Ehre, dass die Veranstaltung des „Raiffeisentages in Flammersfeld“ ...

Karnevalsgesellschaft Altenkirchen sagt "Danke"

Altenkirchen. Mit Prinzessin Sabine I. wurde die neue Tollität am 17.11.17 proklamiert. Seit her lag Altenkirchen wieder ...

Ab März wieder Schweißausbildung in Wissen

Wissen. Somit haben die regionalen Unternehmen ab 1. März wieder die Möglichkeit, schweißtechnische Aus- und Weiterbildung ...

Dorfgemeinschaft Katzwinkel-Elkhausen lädt ein

Katzwinkel. Am Donnerstag, 8. März ist der Begegnungsraum in der Mehrzweckhalle Katzwinkel von 15 bis 17 Uhr wieder für Jung ...

KVHS Altenkirchen startet neue Xpert-Business Kurse

Altenkirchen. Umfassende und aktuelle Kenntnisse der Finanzbuchführung gehören zu den wichtigsten Voraussetzungen, um betriebliche ...

Werbung