Werbung

Nachricht vom 20.02.2018 - 07:22 Uhr    

Wirtschaftsförderung des Kreises stellt Professorennetzwerk vor

Die Vertreter der Wirtschaftsförderung im Kreis Altenkirchen informierten über das Projekt „Professorennetzwerk“. Es geht dabei um die Zusammenarbeit zwischen den Hochschulen und Universitäten für Unternehmen und Studieninteressierte. Am 1. März findet eine öffentliche Veranstaltung im Kulturwerk Wissen statt.

Stellten das Netzwerk und die geplante Veranstaltung vor, von links: Naomi Becker, Tim Kraft (beide Wirtschaftsförderung), Prof. Dr. Horst Idelberger und Landrat Michael Lieber. Foto: kkö

Altenkirchen. Am 19. Februar hatten Landrat Michael Lieber, Tim Kraft, Leiter Wirtschaftsförderung Kreis und Naomi Becker, Projektleiterin der Wirtschaftsförderung zu einer Information zum Projekt „Professorennetzwerk“ eingeladen. Mit dabei auch Professor Dr. Horst Idelberger, ehemals Universität Siegen und Berater der Wirtschaftsförderung.

Der Landrat stellte kurz die Idee und die Personen vor. Im Anschluss ging Kraft auf die teilnehmenden Professoren und die Ziele, die mit dem Projekt erreicht werden sollen ein. Die Mitglieder sind Professoren der Technischen Hochschule (TH) Bingen, der TH Köln, der Hochschule (HS) Koblenz, der HS Bonn Rhein/Sieg und der Universität Siegen. Pro Lehrinstitut sind mindestens zwei Professoren im Netzwerk vertreten. Wichtig, so Kraft, ist die Möglichkeit der unkomplizierten Kontaktaufnahme für Unternehmen der Region aber auch für Studieninteressierte.

Kraft nannte als Ziele: Vorstellung der ingenieurwissenschaftlichen Studienangebote, um die Chancen der Region transparent zu machen. Die Angebote befinden sich in der Nähe und sind auch mit dem öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) gut zu erreichen. Weiter sollen Kooperationsprojekte und der Technologietransfer zwischen Hochschulen und regionalen Unternehmen gefördert werden. Für Studieninteressierte kann ein solches Netzwerk die Kontaktaufnahme zu Unternehmen und Hochschulen erleichtern, so alle Beteiligten.

Professor Idelberger nannte als wichtigste Ziele die Zusammenarbeit der Hochschulen und der Unternehmen. „Dies fördert die Entwicklung innovativer Produkte und die Studierenden im Bereich duales Studium haben die Möglichkeit die Theorie und die Praxis, in heimischen Unternehmen zu verknüpfen“. „Leider haben viele Unternehmen, die auf den ersten Blick gut dastehen, versäumt die neuen Herausforderungen in Konzepte um zu setzen. Hier sei der Bereich der Elektromobilität genannt“ so Idelberger weiter.

Die Vertreter aus Wirtschaftsförderung und Hochschulen sind sich einig, dass dieses Netzwerk „mit Leben“ gefüllt werden muss. Hierzu dient auch die Veranstaltung am 1. März. Hier werden ab 14 Uhr im Kulturwerk Wissen die Professoren und Vertreter der Unternehmen an einer Podiumsdiskussion teilnehmen. Parallel dazu gibt es eine „Tischmesse“ bei der Unternehmen ihre Produkte vorstellen und auch um Fachkräfte oder Auszubildende werben können.

Zu dieser Veranstaltung haben sich, so Naomi Becker, bereits rund 220 Teilnehmer, aus den angesprochenen Bereichen, angemeldet. Anmeldungen sind noch bis Dienstag, 27. Februar, über die Wirtschaftsförderung des Landkreises möglich. Für den Herbst ist dann eine weitere Veranstaltung geplant, deren Konzept aber noch nicht feststehe, so Kraft. (kkö)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wirtschaftsförderung des Kreises stellt Professorennetzwerk vor

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Westerwälder Steuerfachangestellte schlossen Ausbildung mit Bestnote ab

Kaiserslautern/Region. Bei einer Feierstunde in Kaiserlautern ehrte die Steuerberaterkammer Rheinland-Pfalz 264 neue Steuerfachangestellte ...

Fashion-Shop aus Luchert: Den Gully-Deckel auf der Brust

Horhausen-Luchert. Zur Eröffnung eines Online-Shops im Horhausener Ortsteil Luchert gratulierten Ortsbürgermeister Thomas ...

HwK-Umfrage: Azubis sind zufrieden mit der Ausbildung

Koblenz/Region. 84 Prozent der Lehrlinge sind mit ihrer Ausbildung in einem Handwerksbetrieb sehr zufrieden. Das ergab eine ...

Rosenfest lockt nach Wissen

Wissen. Galt das Rosenfest bei Schürgs vor rund zehn Jahren noch als Geheimtipp unter den Liebhabern der edlen Pflanze, ist ...

Gleich zwei Auszeichnungen für Camping im Eichenwald

Mittelhof/Mainz. Gleich zwei Auszeichnungen erhielt der Campingplatz im Eichenwald in Mittelhof in der vergangenen Woche: ...

Tanja Bestvater geht in die Luft

Betzdorf. Für Tanja Bestvater aus Betzdorf hat sich der Besuch des Betzdorfer Frühlingsfestes mehr als gelohnt: Sie geht ...

Weitere Artikel


CDU-Kreisverband: Land lässt Mittel für den Straßenbau verfallen

Kreisgebiet. 28,6 Millionen Euro wird das Land Rheinland-Pfalz wohl zurück an den Bund geben müssen bzw. nicht in Anspruch ...

Institut TIME ist Entwicklungspate für Elektromobilität

Wissen/Berlin. Jonas Kremer hatte schon 2013 die Idee zu diesem Kettcar für Erwachsene - natürlich elektrisch unterstützt. ...

Lennart Stühn vom SVS Emmerzhausen holt Bronze in Oberhof

Emmerzhausen/Obernhof. Am Samstag, 10. Februar, war zunächst ein Wettbewerb über 15 Kilometer in der freien Technik zu absolvieren. ...

„Sag Bloß!“ - Ein besonderer Varieté-Abend

Betzdorf. Die Moderation an diesem Abend übernimmt Mario El Toro (Köln/Betzdorf).
Kulinarisch gibt es eine kleine, feine ...

Klassische Musik für „Kinder in Not“

Horhausen. Das Ensemble "Camerata Bonn" wurde 1978 von dem Violinist Hans-Jürgen Ganster aus Windhagen gegründet. Ganster ...

Kein Stillstand im Förderverein der Feuerwehr Daaden

Daaden. Maximilian Dommus schied aus seinem Amt als 1. Vorsitzender freiwillig aus. Auch die Position des Kassierers musste ...

Werbung