Werbung

Nachricht vom 11.06.2018 - 08:28 Uhr    

Was geschieht, wenn man ein Bild betrachtet?

Martin Rück aus Ingelbach stellt derzeit 26 seiner Werke aus den letzten drei Jahren in der Cafeteria des St.-Antonius-Krankenhauses in Wissen aus – meist großformatige Bilder gegenstandsloser Malerei, gefertigt mit Acryl- und Aquarellfarben, Bleistiften, Farbstiften, Pigmenten und Kreiden. Die Ausstellung läuft bis zum 27. Juli.

Wer Rücks Arbeiten betrachtet, der ahnt, dass manches nicht mehr sichtbar ist, was im Arbeitsprozess entstanden ist. Das erklärt Martin Rück (Mitte) Dietmar Kusch (links) vom St.-Antonius-Krankenhauses in Wissen und dem Ersten Stadtbeigeordneten Claus Behner. (Foto: as)

Wissen. Tja, was geschieht eigentlich, wenn man ein Bild betrachtet? Es gibt zwei Möglichkeiten. Die oberflächliche: „Der Moment vergeht, Sie zucken mit den Schultern und gehen weiter.“ Und dann ist da die intensivere Möglichkeit: „Da ist etwas, unterhalb der Oberfläche auf dem Grund und fordert ihre Aufmerksamkeit. Diese Bewegung kann der Anlass sein, eine ganze Menge Fragen nicht zu stellen, stehen zu bleiben und dem Bild in die Tiefe zu folgen. Diese Bewegung ist es, die uns, den Maler und die Betrachter, miteinander verbindet.“ Der Maler, der dies alles erklärt, das ist Martin Rück aus Ingelbach. Er stellt derzeit 26 seiner Werke aus den letzten drei Jahren in der Cafeteria des St.-Antonius-Krankenhauses in Wissen aus – meist großformatige Bilder gegenstandsloser Malerei, gefertigt mit Acryl- und Aquarellfarben, Bleistiften, Farbstiften, Pigmenten und Kreiden. Zur Vernissage begrüßte Dietmar Kusch vom Krankenhaus in Vertretung von Haus- und Pflegedirektor Mike Dörnbach Künstler und Gäste, darunter den Ersten Stadtbeigeordneten Claus Behner.

Wer Rücks Arbeiten betrachtet, der ahnt, dass manches nicht mehr sichtbar ist, was im Arbeitsprozess entstanden ist, und dass manches Motiv auf wilden, schnellen Bewegungen beim Malen basiert. Zurück zu den Bewegungen, die Betrachter und Maler verbinden: „Es gibt Bewegungen, die in mir widerhallen“, sagt Rück, Bewegungen, die durch Menschen, Musik, Tanz oder die Natur ausgelöst werden. „In diesen Momenten kann ein Zeitraum entstehen, in dem es mir gelingt, mich mit diesem Widerhallen zu synchronisieren.“ In einem solchen Zeitraum schichtet er Farben und Linien aufeinander, „den Einfluss des Sichtbaren, teilweise und nicht mehr sichtbaren Darunterliegenden. Daraus entsteht eine Übersetzung, die ich nur auf diesem Weg, dem Bild, ins Leben bringen kann.“ Seine Bilder illustrieren nicht und stellen keine symbolischen Bezüge her. Was ihm wichtig ist: der Dialog. Fragen, Fragen und noch mehr Fragen des Betrachters, ohne den es kein Bild gäbe, erschließen die Kunst. Die Ausstellung im Wissener Krankenhaus läuft bis zum 27. Juli. (as)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Was geschieht, wenn man ein Bild betrachtet?

1 Kommentar

Hier wurde ein schönes Stück Kultur des Malers Martin Rück im St. Antonius-Krankenhaus dargestellt. Interessierte konnten sich bei kostenfreiem Kaffee und Kuchen in gepflegter Atmosphäre austauschen. Insgesamt ein gelungener Nachmittag. Die ausgestellten Werke kann man bei dem Künstler erwerben.
#1 von Dietmar Kusch, am 11.06.2018 um 12:35 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Kultur


„Herzenssache – Vater & Sohn“: Konzert in Horhausen

Horhausen. Aus Anlass „160 Jahre Schlaadt Orgel“ lädt die katholische Pfarrgemeinde St. Maria Magdalena Horhausen am Sonntag, ...

Spiegelzelt 2018: Zum Auftakt gibt es den großen Falco-Abend

Altenkirchen. Über 30.000 Zuschauer, 139 Veranstaltungsabende und 31 geschlossene Veranstaltungen und diverse Galaabende. ...

„Treffpunkt der Kulturen“: Die Kuriere präsentieren Adama Dicko und Mama Afrika

Hachenburg. Ein Fest der afrikanischen Lebenskraft – mit impulsivem Jazz- und Raggaesound, atemberaubenden Trommelrythmen ...

Von Andrew Lloyd Webber bis Völkerball: Lauter Leckerbissen beim Kulturwerk

Wissen. Nach der Ferienzeit warten zahlreiche Glanzpunkte im Veranstaltungskalender des Wissener Kulturwerkes auf Gäste von ...

Kulturpreis Westerwald geht an die Montabaurer Lauschvisite

Montabaur/Westerwaldkreis. Vor fünf Jahren riefen die sieben Service-Clubs im Westerwald – die Lions Clubs Altenkirchen-Friedrich ...

15 Jahre Spack! Festival – Die ersten Acts sind da

Wirges. Musikalisch liegt das Spack! Festival irgendwo zwischen Rap, Elektro, Pop und Rock. Dieses Jahr wird es auf mehrfachen ...

Weitere Artikel


Strahlende Gesichter beim Kinderersthelfer-Tag in Flammersfeld

Flammersfeld. Strahlende Gesichter waren beim jüngsten Kinderersthelfer-Tag, der in und um die Grundschule Flammersfeld stattfand, ...

Rentenerhöhung 2018 im Bundesrat beschlossen

Berlin/Region. Zum 1. Juli 2018 erhalten die rund 21 Millionen Rentnerinnen und Rentner in Deutschland eine Rentenerhöhung. ...

Freundeskreis Wissen beim Rheinland-Pfalz-Tag in Worms

Worms/Wissen. Nachdem im letzten Jahr der Rheinland-Pfalz-Tag wegen der Ausrichtung des Tags der Deutschen Einheit ausfiel, ...

10. Flugplatzfest auf dem Flugplatz Eudenbach

Eudenbach. Bei einem kühlem Bier und etwas Gegrilltem oder bei Kaffee und Kuchen zeigen erfahrene Piloten was mit und ohne ...

Straßen-Demo in Niederfischbach: Jetzt zählen nur noch Taten!

Niederfischbach/Kreisgebiet. Die letzten Redner einer Demonstration haben es meist schwer. Es ist alles gesagt, meist mehrfach. ...

525 Jahre Katzwinkel: Fest-Wochenende für die ganze Familie

Katzwinkel. 525 Jahre sind wahrlich ein Grund zum Feiern. Die Ortsgemeinde Katzwinkel feierte ihr großes Jubiläum am zweiten ...

Werbung