Werbung

Nachricht vom 10.07.2018 - 09:37 Uhr    

Ohne Führerschein, mit Betäubungsmitteln: Gas und Bremse verwechselt

Mit Betäubungsmitteln intus verwechselte ein junger Mann Gas und Bremse seines PKW und prallte gegen eine Haustür. Als wäre das nicht schon genug, stellte die Polizei auch fest, dass er keinen Führerschein besitzt. Und: Beim Verlassen seiner Wohnung durch die demolierte Haustür verletzte sich der Hausbewohner so sehr, dass er ins Krankenhaus musste. Der Schauplatz: die Hammer Lindenallee. Weniger spektakulär war da ein Spiegelunfall in Altenkirchen, wahrscheinlich verursacht von einem weißen Transporter, der nun gesucht wird.

Altenkirchen/Hamm. Die Polizeiinspektion Altenkirchen meldet zwei Unfälle vom vergangenen Samstag, den 7. Juli:

• In Hamm kam es gegen 15.15 Uhr zu einem Verkehrsunfall unter Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein 20-jähriger Fahrzeugführer befuhr mit seinem PKW die Lindenallee und fuhr in eine Hofeinfahrt. Dabei verwechselte er augenscheinlich das Brems- mit dem Gaspedal und er fuhr gegen einen Haustüre. Ermittlungen ergaben, dass er keinen Führerschein besitzt und zum Unfallzeitpunkt unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Das Ergebnis: Strafanzeigen, Entnahme einer Blutprobe. Die Schadenshöhe wird auf etwa 4.000 Euro geschätzt. Und: Der Wohnungseigentümer zog sich beim Versuch, durch die beschädigte Haustüre die Wohnung zu verlassen, derart starke Schnittwunden zu, dass er mittels Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde.

• In der Siegener Straße in der Kreisstadt kam es gegen 16.30 Uhr zu einem so genannten Spiegelunfall. Hierbei entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle. Es soll sich um einen weißen Transporter gehandelt haben. Der Sachschaden wird auf rund 300 Euro beziffert. Hinweise erbittet die Polizei in Altenkirchen (Tel. 02681-9460, E-Mail: pialtenkirchen@polizei.rlp.de). (PM)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!



Aktuelle Artikel aus der Region


Projekt zum friedlichen Zusammenleben stellt sich vor

Altenkirchen/Kirchen. „Starke Nachbar_innen“ - ein Projekt zum friedlichen Zusammenleben stellt sich vor. Bereits seit ihrer ...

Jugendliche (er)leben deutsch-französische Freundschaft

Altenkirchen. „Je ne parle pas français (Ich spreche kein Französisch),/Aber bitte red weiter“ - der Liedtext von Namika ...

Bambini-Feuerwehr Kirchen erlebte aufregenden Tag

Kirchen. Einen Tagesausflug ins Explorado Kindermuseum Duisburg unternahm kürzlich die erst neu gegründete Bambini Feuerwehr ...

Schwerer Diebstahl aus Firma in Mudersbach

Mudersbach. Im Zeitraum 14. Juli, 22 Uhr bis 16. Juli, 6.30 Uhr drangen unbekannte Täter in die Halle einer Firma in Mudersbach, ...

Neues EDV-Kursangebot der Kreisvolkshochschule

Altenkirchen. Der neue Zertifikatslehrgang unter der Leitung von Yvonne Öczan wurde außerhalb des Lehrgangssystems „Xpert ...

9. Trekker- und Schleppersegnung im Kloster Marienstatt

Marienstatt. Getoppt wurde das ganze Geschehen von herrlichstem Sommerwetter durch die vielen alten Modelle, wie zum Beispiel ...

Weitere Artikel


„Kölsche Naachschicht“: Frank Schultheis beim Nachtultralauf über 77 Kilometer

Horhausen/Köln. „171 km öm janz Kölle“: Das ist eine Ultralaufveranstaltung, die seit 2015 ausgetragen wird. Dabei absolvieren ...

Die Erfindung des Marxismus

Siegen. Zum Abschluss des Sommersemesters 2018 bei Forum Siegen referierte Dr. Christina Morina (Duitsland Instituut Amsterdam) ...

Über Schlüssellochchirurgie und den Diabetischen Fuß

Kirchen. Am Mittwoch, den 18. Juli, um 17 Uhr findet im Erdgeschoss des DRK-Krankenhauses in Kirchen die nächste zum Thema ...

Kita-Zukunftsgesetz: Verdi hat noch viele offene Fragen

Mainz/Region. Das vom Bildungsministerium vorgestellte Kita-Zukunftsgesetz verändert ganz viel, nicht nur für Eltern und ...

Prächtiger Festzug: 19 Gastvereine und Kapellen beim Wissener Schützenfest

Wissen. Am Sonntag (8. Juli) erfreuten die Show- und Brassband Alsfeld, die Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen, deren Mitglieder ...

Ganz schön heiß: Schmiedetreffen am Technikmuseum war ein großer Erfolg

Freudenberg. Heiß war es am vergangenen Sonntag in und um das Technikmuseum Freudenberg herum. Dafür sorgte nicht nur das ...

Werbung