Altenkirchener Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Neues ehrenamtliches Team der DRK-Kleiderkammer im Dienst
Drei Damen, Doris Neeb, Dany Keller und Resi Schmidt, versorgen mittwochs während der Öffnungszeiten zwischen 10 und 12 Uhr die Besucher der Kleiderstube im Altenkirchener DRK-Zentrum in der Kölner Straße 97 mit Textilien aller Art, Spielwaren und anderen Sachspenden.
Das neue ehrenamtliche Team der DRK-Kleiderkammer, von links: Doris Neeb, Dany Keller und Resi Schmidt. Als hauptamtliche Mitarbeiterin unterstützt die Ehrenamtskoordinatorin der DRK-Flüchtlingshilfe, Elisabeth Sörger, das Team. Foto: DRKAltenkirchen. Die Kleiderkammer des DRK-Kreisverbandes Altenkirchen ist eine soziale Einrichtung, die sich mit DRK-eigenen Mitteln und Sachspenden aus der Bevölkerung finanziert. Im Herbst 2016 startete die Ehrenamtskoordinatorin der DRK-Flüchtlingshilfe, Elisabeth Sörger, erfolgreich einen Aufruf, um ehrenamtliche Helfer zu akquirieren: „Nun können wir passend zum Jahresbeginn die neuen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der DRK-Kleiderkammer vorstellen.“ Mit viel Engagement sortieren und präsentieren die Helferinnen die erhaltenen Kleiderspenden, die dank der großen Spendenbereitschaft der Bürger zur Verfügung stehen.

Jeder darf zum DRK-Kreisverband kommen und sich mit Kleidung und Sachspenden aller Art ausstatten. Die Kleiderkammer ist auf die Bedürfnisse von sozial benachteiligten Menschen ausgerichtet. Gerade kinderreiche Familien, Alleinerziehende, Asylbewerber oder auch Rentner leben oft am Existenzminimum. Genau diesen Menschen will das DRK helfen. Gut erhaltene Textilien sind oftmals zu schade um sie zu entsorgen, da sie vielleicht noch nicht aus der Mode sind, aber nicht mehr gefallen, oder einfach nicht mehr passen. Hier bietet es sich an die Textilien zu spenden, damit benachteiligte Mitmenschen diese weiter nutzen können.

Das DRK ist ein dankbarer Abnehmer für Textilien aller Art sowie Schuhe und nimmt gerne auf verschiedenen Wegen die Waren entgegen: Kreisweit hat das Rote Kreuz rund 90 Kleidercontainer, selbstverständlich mit unübersehbarem DRK-Aufdruck, aufgestellt, in welche Altkleidung in Plastiksäcken gebündelt jederzeit eingeworfen werden kann. Hierbei spielt es keine Rolle, welche Farbe die Umverpackung hat. Wichtig ist nur, dass die Sachen nicht lose eingeworfen werden.

Des Weiteren führen ehrenamtliche DRK-Helfer zweimal jährlich samstags eine Straßenkleidersammlung durch. Diese finden in diesem Jahr am 29. April und 23. September statt. An den Sammlungstagen können Kleiderspenden angemessen verpackt, gut sichtbar ab 8 Uhr an die Straße gestellt werden. Auch können Textilien persönlich im DRK-Zentrum in Altenkirchen abgeben werden. Vorteilhaft ist es auch hier die Kleidung gebündelt in Tüten, Säcken oder Kartons abzugeben.

„Wir suchen immer Menschen, die sich im DRK in irgendeiner Form engagieren möchten. Auch die Abgabe von Kleiderspenden zeugt vom sozialen Engagement des Einzelnen“, so Sörger, „Ich beantworte gerne Fragen zur Kleiderkammer. So kann man bei mir erfahren, was momentan an Textilien besonders benötigt wird, wie z. B. ganz aktuell: Wintersachen oder Herrenbekleidung in kleinen Größen für junge Männer. Ich bin telefonisch (02681 8006-29) oder per Mail (soerger@kvaltenkirchen.drk.de) erreichbar“.
Nachricht vom 10.01.2017 www.ak-kurier.de