Werbung

Nachricht vom 09.04.2021    

So werden Sie Ihren Sperrmüll fachgerecht los

Der Name Sperrmüll ist eigentlich ein Anachronismus und es wäre an der Zeit einen neuen Begriff dafür zu erfinden. Sperrmüll war ursprünglich jede Art von privatem „sperrigem“ Müll, also Müll der nicht in den Mülleimer oder Hausmüllcontainer passt. Diese Definition ist heute nicht mehr ausreichend. Was wir als Privatpersonen wegwerfen wird sortiert und größtenteils wiederverwendet oder als neue Rohstoffe wiederverwertet. Abfallsortierung ist auch für Sperrmüll notwendig und vorgeschrieben. Am Einfachsten für Sie ist es, den Sperrmüll abholen zu lassen. Damit sind natürlich Sperrmüll Abholung Kosten verbunden. Aber Sperrmüll loszuwerden ist nie gratis.

Fotoquelle: pixabay.com

Die praktische Lösung
Rufen Sie ganz einfach bei einer Abfallcontainer Firma an und bestellen Sie einen Sperrmüllcontainer. Früher konnte man den Sperrmüll an gewissen Tagen ganz einfach auf die Straße werfen, wo er dann von der kommunalen Müllabfuhr abgeholt wurde. Das war praktisch und einfach. Allerdings gab es damals viel weniger Menschen und vor allem viel weniger Autos auf den Straßen. Heute ist diese Methode in den meisten Städten und Gemeinden nicht mehr zeitgemäß.

Aber ganz so einfach ist es doch nicht. Auch mit einem Sperrmüllcontainer müssen Sie sich ein paar Gedanken machen. Was darf hinein und was nicht?

Was ist auf jeden Fall nicht Sperrmüll?
Grundsätzlich hat jede Art von organischem Abfall nichts in eine Sperrmüllcontainer zu suchen. Das heißt in der Praxis Nahrungsmittel, Küchen- und Gartenabfälle. Was auch nicht in den Sperrmüllcontainer darf sind elektrische und elektronische Apparate. Küchenmaschinen, Staubsauger, Computer, Handys, etc. Wenn es in Ihrer Gemeinde dafür kein Abholungssystem gibt, müssen Sie diese Gegenstände selbst zum Recyclinghof bringen.

Was auch nicht in den Sperrmüllcontainer darf ist Bauabfall. Holz, Ziegelsteine, Mauerbrocken, alles was beim Abriss, Umbau oder Neubau anfällt ist entweder Bauabfall oder Bauschutt und muss dementsprechend entsorgt werden.

Was darf in den Sperrmüllcontainer?
Eindeutig Sperrmüll, das sind alte Möbel oder Möbelteile, Teppiche, oder großzügiger gesagt, transportable Einrichtung. Die genaue Definition von Sperrmüll kann von Gemeinde zu Gemeinde variieren. Deshalb ist es wichtig dass Sie sich mit der Containerfirma in Verbindung setzen, falls Sie sich nicht ganz sicher sind. Die meisten Firmen werden die notwendige Information mit dem Container mitliefern. Aber es gibt immer Grenzfälle.

Was mit dem Waschbecken?
In den meisten Gemeinden zählt ein Waschbecken nicht zu Sperrmüll. Ein Waschbecken ist kein transportabler Hausgegenstand sondern wird montiert. Und was mit elektrischen Geräten?
Viele Gemeinden haben separate Regeln für Elektrogeräte. Größere Geräte und Weißwaren (Waschmaschinen, Geschirrspülmaschinen, Boiler) werden manchmal mit dem Sperrmüll abgeholt, manchmal nicht. Wie immer, rechtzeitig fragen lohnt sich. Wenn Sie Dinge in den Sperrmüllcontainer legen die nicht dafür gedacht sind, riskieren Sie Strafgebühren.
Die Containerfirma oder der Recyclinghof müssen ja jemanden dafür bezahlen, um die Sachen zu sortieren und in die richtige Abteilung zu verfrachten. (prm)

Agentur Artikel



Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Aufgrund des derzeit geringen Infektionsgeschehens hat sich das DRK-Krankenhaus Kirchen dazu entschieden, ab sofort jedem Patienten die Möglichkeit zu eröffnen, Besucher zu empfangen. Der Zeiten sind allerdings limitiert. Das muss außerdem beachtet werden.


Goldene Ehrennadel des FV Rheinland an Karl-Heinz Klöckner verliehen

Seit Jahrzehnten gibt es beim SV Molzhain einen Rackerer und gleichzeitig Stimmungsmacher: Karl-Heinz “Heino“ Klöckner. Wer in Molzhain nach Karl-Heinz Klöckner fragt, erntet oft fragende Blicke. „Heino“ aber kennt jeder.


Abfallentsorgung könnte von 2022 an „merklich“ teurer werden

Die Einwohner des Kreises Altenkirchen können sich, was die Abfallentsorgungsgebühren betrifft, seit vielen Jahren fast wie auf einer Insel der Glückseligen fühlen. Im Vergleich zu anderen Regionen der Republik müssen sie deutlich weniger für die so eminent wichtigen Leistungen zahlen. Das könnte sich mit dem Start ins Jahr 2022 ändern.


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich dem Nullpunkt

Zwei festgestellte Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch: Die Sieben-Tage-Inzidenz nähert sich damit dem Nullpunkt: Sie liegt für den Kreis laut Landesuntersuchungsamt Koblenz bei 3,9, für das Land bei 7,3.


Karneval kennt keine Jahreszeit: Die Jecken feiern auch im Sommer

Eine Besonderheit lässt die karnevalslose Zeit vergessen: Das Jahr 2021 ohne Frohsinn – das wollten Lutz Persch und Uwe Steiniger mit ihren Teams nicht so stehen lassen. Am Samstag, 3. Juli, steigt im Biergarten Marienthal die große Karnevalsfete. Einlass ist ab 12.30 Uhr und um 13.11 Uhr „jeht et loss“.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


PETZ für strategische Vereinbarkeitspolitik geehrt

Wissen. Zu den Gratulanten zählte neben Oliver Schmitz, Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH, und John-Philip ...

SPD-Fraktion im Kreistag AK zum Wäller Markt: „Chance für unsere Region“

Kreisgebiet. Dem von der SPD-Kreistagsfraktion unterstützten Beschluss des Kreistags zufolge würde der Kreis Altenkirchen ...

Kurzarbeitergeld lässt Ausgaben steigen

Neuwied. In der aktuellen Situation war es für den Ausschuss besonders wichtig zu erfahren, dass sich die Lage am Arbeitsmarkt ...

Einkaufsstadt Hachenburg unterstützt den Wäller Markt

Hachenburg. Der Ratsbeschluss war auf Antrag der CDU erfolgt. Hachenburg ist damit die erste Kommune auf Stadt- und Ortsgemeindeebene, ...

„Sommer der Berufsbildung“ bei der bei der HwK Koblenz gestartet

Koblenz. Der Startschuss zur Veranstaltungsreihe fiel online am 17. Juni mit Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und ...

Vermittlung älterer Langzeitarbeitslose in Corona-Krise schwieriger – aber…

Wissen. Halbzeit: Seit Anfang November werden 30 Langzeit-Arbeitslose jenseits der 50 in dem zwölfmonatigen Bildungsangebot ...

Weitere Artikel


Wissener Kita und Grundschule verärgert Verkehrssituation: „Mittlerweile habe ich Angst“

Wissen. „Wir sind alle sprachlos und schockiert über den durchaus regen Verkehr, trotz der Zeiten eines Durchfahrtsverbotes ...

Corona: 17 Neuinfektionen am Montag, Inzidenz bei 130,4

Die tagesaktuellen Zahlen und Entwicklungen zur Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen (Stand: 12. April, 15 Uhr):

Die ...

"Fit im Büroalltag": Neues EDV-Kursangebot der Kreisvolkshochschule

Altenkirchen. Der EDV-Kurs ist mit 40 Unterrichtsstunden inklusive einer Abschlussprüfung konzipiert. Vorgesehen sind insgesamt ...

Friesenhagen: Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Fahrerin

Friesenhagen. Schließlich kam das Auto im linksseitigen Straßengraben zum Stillstand. Der entsprechenden Polizeimeldung zufolge ...

In Wissen und Kausen: Reservisten bieten Waffensachkundelehrgang an

Wissen/Kausen. Die Viruspandemie macht auch den heimischen Reservisten in ihren Aktivitäten arg zu schaffen. Der komplette ...

Straßenverkehrszählung zum Erfassen der Verkehrsentwicklung

Koblenz. Wie entwickelt sich der Verkehr in Deutschland? Um diese Frage beantworten zu können, lässt das Bundesverkehrsministerium ...

Werbung