Werbung

Nachricht vom 07.05.2021    

Wohlbefinden im Alltag: Die besten Westerwälder Tipps für mehr Zufriedenheit

Gesundheit, Wohlbefinden und Zufriedenheit kommen im Altenkirchener Alltag oft zu kurz. Verpflichtungen, Arbeit und Stress sind die Übeltäter, die Freiraum und Erholung oftmals einschränken. Umso wichtiger ist es von Zeit zu Zeit etwas „Selfcare“ zu betreiben. Aus diesem Grund hat dieser Artikel die besten Westerwälder Tipps für mehr Zufriedenheit und Wohlbefinden im Alltag zusammengetragen.

Auf den zahlreichen Wanderwegen lässt es sich im Westerwald hervorragend abschalten und Kraft tanken. pixabay.com © bimiho (CCO Creative Commons)

Schlaf – Qualität verbessern und erholsamer träumen
Ein gesunder Geist und ein fitter Körper benötigen ausreichend Schlaf. Daher ist es empfehlenswert auf das eigene Schlafverhalten und alle damit zusammenhängenden Umstände zu achten. Von der Beschaffenheit der Matratze über eine gute Belüftung im Schlafzimmer bis hin zu festgelegten Schlafenszeiten, kann jeder dieser Punkte zu einer besseren Schlafqualität beitragen. Eine zu harte Matratze ist beispielsweise schädlich für Schultern, Hüfte und Rücken. Gleiches gilt für eine zu weiche Unterlage. Die Temperatur im Schlafbereich sollte weder zu hoch noch zu niedrig sein. Perfekt sind Werte zwischen 15°C und 18°C.

Zudem ist es ausschlaggebend, wie viele Stunden am Stück geschlafen wird. Es ist beispielsweise erholsamer nur wenige Stunden, diese aber durchgehend zu schlafen, als 10 Stunden mit mehrmaliger Unterbrechung.

Hilfsmittel – natürliche Alternativen nutzen
Wer das Wohlbefinden mit einer natürlichen Alternative unterstützen möchte, der ist beispielsweise mit hochwertigen CBD Produkten von CBD VITAL gut beraten. Als beliebteste Möglichkeit gilt das CBD Öl, aber auch Kapseln und Kosmetikprodukte sind ideal, um Körper, Geist und Haut mit wertvollen Inhaltsstoffen zu versorgen. CBD Produkte helfen dem täglichen Stress zu entkommen, da sie ausgleichende Eigenschaften besitzen. Sie tragen dazu bei, dass gewisse Körperfunktionen in Balance gehalten werden, sodass das Wohlbefinden gesteigert wird. Bei CBD Vital bekommen Interessierte nicht nur beste Bio-Qualität, sondern auch pure und natürliche Pflanzenkraft.

Natur – Kraft tanken, sportlich aktiv sein und frische Luft atmen
Es ist kein Geheimnis, dass der Aufenthalt in der Natur für ein gesteigertes Wohlbefinden sorgt. Die Heilkraft des Waldes ist unbestritten, weshalb die geographische Lage des Landkreises perfekt ist, um sich ausgiebig zu erholen. Wer beispielsweise die westlichen Hochlagen erkunden will, wird hier den Altenkirchener Bismarckturm in seiner vollen Pracht entdecken. Im Südwesten gibt es zudem den Naturpark Rhein-Westerwald und den Naturpark Bergisches Land im Nordwesten zu erkunden. Ein Spaziergang im Wald wirkt beruhigend und stärkt das Immunsystem. Das ist nicht nur der frischen Luft geschuldet. Allein die Bewegung tut gut und sorgt dafür, dass Stress abgebaut wird. Eine beeindruckende Umgebung stimuliert die Sinne und hebt die Stimmung.

Für Familien bietet sich beispielsweise der Rundwanderweg durch das Naturschutzgebiet an. „Bacher Lay“ ist ca. sieben Kilometer lang und führt durch das wildromantische Naturschutzgebiet. Auf der Strecke erwartet Wanderer viel Abwechslung von der Marienquelle bis hin zum Pfaffenmal. Ein großer Vorteil ist die sehr gute Beschilderung des Weges, sodass die Strecke auch ohne außerordentliche Ausstattung absolviert werden kann.

Ernährung – die Balance zwischen Genuss und Gesundheit finden
Gesunde Ernährung schafft die Basis für ein vitales Leben. Obst und Gemüse gehören täglich in den Speiseplan und sollten jede Mahlzeit schmücken. Ob farbenfroher Obstsalat als Zwischenmahlzeit, alternative Gemüsebeilagen zum Abendessen oder knackige Rohkost mit einem Dip zum Snacken, gesund kann so lecker sein.

Zudem ist es wichtig sich selbst ab und an zu belohnen. Es ist keine Kunst, die Balance zwischen Genuss und Gesundheit zu finden. Wer sich beispielsweise nach etwas Leckerem aus der Heimat sehnt, der ist mit Westerwälder Rezepten wie Eierlikör und Eierlikörkuchen gut beraten.

Pause – Auszeiten nehmen und einhalten
In der heutigen schnelllebigen Zeit ist es umso wichtiger, dass Pausen und Auszeiten genommen und eingehalten werden, um das Wohlbefinden zu steigern. Arbeit, Termine und Verpflichtungen sorgen dafür, dass Stress und Druck zu den täglichen Begleitern gehören. Regelmäßige Auszeiten helfen dabei das Stresslevel abzubauen. Ob kurze Ausflüge oder kleine Urlaube, es gibt verschiedene Möglichkeiten, um eine räumliche Distanz zu schaffen und das tägliche Umfeld für ein paar Stunden hinter sich zu lassen. Dadurch ist es möglich nicht nur körperlich, sondern auch mental zu entspannen.

Außerdem ist die Dauererreichbarkeit ein immer ernster werdendes Problem. Das Smartphone ist immer dabei. Von morgens bis abends gehört das Mobiltelefon zu den häufigsten genutzten Gegenständen. Das Problem ist, dass es sowohl auf der Arbeit als auch im Privaten stets im Einsatz ist, sodass eine Dauererreichbarkeit unvermeidbar ist. Aus diesem Grund sind Auszeiten von Job und Terminen nicht die einzigen Pausen, die eingelegt werden sollten. Handyfreie Zeit ist ideal, um richtig zu entspannen.

Neues – Hobby finden oder Entspannungstechniken lernen
Ob Heimwerken, Musizieren oder Malen, es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, um sich auch in der Freizeit zu entspannen und zu erholen. Ein neues Hobby sorgt dafür, dass sich der Horizont erweitert und, dass ein Freiraum geschaffen wird, der eine Ablenkung vom Alltag darstellt. Wer Hobby und Entspannung intensiv verknüpfen will, der kann beispielsweise mit Yoga oder anderen Entspannungstechniken beginnen. Interessierte können dem hektischen Alltag so bewusst entfliehen, damit Körper und Geist die nötige Ruhe finden.

Prioritäten – eigene Bedürfnisse erkennen und an die erste Stelle setzen
Achtsamkeit heißt bewusst im Hier und Jetzt zu leben. Im Alltag ist es keine Seltenheit, dass viele verschiedene Tätigkeiten gleichzeitig ausgeübt werden. Während beispielsweise das eine noch erledigt wird, steht gedanklich schon das nächste auf der To-Do-Liste. Das kostet auf Dauer nicht nur enorm viel Kraft, das erhöht auch den sowieso schon existierenden Erfolgsdruck. Daher ist es wichtig, die Dinge im Alltag achtsamer wahrzunehmen und die eigenen Bedürfnisse als Prioritäten immer wieder an die erste Stelle zu setzen. Es ist nicht einfach, aber wer sich bewusst auf eine einzige Sache einlässt, diese wahrnimmt und sie genießt, erhöht dadurch das eigene Wohlbehagen.

Hinweis: Wer feststellt, dass Müdigkeit, Appetit- und Schlaflosigkeit zu den täglichen Begleitern zählen, wird bereits von den typischen Anzeichen, dass der Körper rebelliert, heimgesucht. Mit den oben genannten Westerwälder Tipps kehren Wohlbefinden und Zufriedenheit zurück. (prm)

Agentur Autor:
Pascal Berger



Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Firma Stöver in Wissen: 50-jähriges Firmenjubiläum am 1. Februar

Wissen. Wenn man es ganz genau nimmt, so liegen die Wurzeln der Firma Stöver aus Wissen schon in den 30er Jahren. Damals ...

IHK-Vollversammlung wählt Susanne Szczesny-Oßing erneut zur Präsidentin

Region. Mit 100 Prozent der Stimmen wurde Szczesny-Oßing von den in der Vollversammlung der IHK ehrenamtlich tätigen Unternehmern ...

Beschäftigung von Schwerbehinderten: Für Betriebe gilt Meldepflicht

Region. Damit überprüft werden kann, ob die Beschäftigungsquote im Kalenderjahr 2021 erfüllt war, müssen die betroffenen ...

Vorträge zu Finanzthemen kostenfrei buchbar

Region. Änderungen der persönlichen Lebenssituation durch Jobwechsel, Familiengründung oder Hauskauf wirbeln die Finanzen ...

IHK Koblenz begrüßt Lockerung der Quarantänepflicht für alle Branchen

Region. Nach einem Gespräch mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt und Gesundheitsminister ...

17,3 Prozent der Vollzeitbeschäftigten im Kreis liegen im unteren Entgeltbereich

Region. Die Studie wurde vom Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung durchgeführt. ...

Weitere Artikel


Andreas Haderlein: Wäller Markt kann europäisches Vorzeigemodell werden

Bad Marienberg. Es ehrt die Macher des Wäller Marktes, dass der Wirtschaftspublizist, Innovationsberater und Autor des Ratgebers ...

Kreis Altenkirchen: Gewerkschaft ruft zum Busfahrer-Streik auf

Region. Als Grund gibt die Gewerkschaft die „bestehende Blockadehaltung“ des Arbeitgeberverbandes Verkehrsgewerbe Rheinland-Pfalz ...

DFB-Pokal: TuS Rot-Weiß Koblenz trifft im Entscheidungsspiel auf VfB Linz

Koblenz/Linz. Die Partie soll am Samstag, 29. Mai, im Koblenzer Stadion Oberwerth im Rahmen des Finaltags der Amateure ausgetragen ...

Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Kreis Altenkirchen. Derzeit sieht es nicht nach Lockerungen der Corona-Beschränkungen im AK-Land aus: Die Sieben-Tage-Inzidenz, ...

Max Walscheid: Der Radprofi aus dem Westerwald

Dierdorf. Wie viele Kilometer Max Walscheid schon auf zwei Rädern zurückgelegt hat? Diese Frage genau zu beantworten, ist ...

Unterhaltsvorschuss: Der „Familien-Servicepoint“ berät zum Null-Tarif

Altenkirchen. Das Geld sichert wenigstens teilweise das, was die Kinder zum Leben brauchen, egal, ob es ums Essen, um eine ...

Werbung