Werbung

Nachricht vom 02.08.2021    

Griechenland ist mehr als griechische Inseln - 10 Tipps für das griechische Festland

Wer in Altenkirchen gerade auf der Arbeit weilt und sich dabei in Tagträumen über seinen nächsten Urlaub in Griechenland verliert, denkt dabei zumeist an eine der bekannten griechischen Inseln wie etwa Kreta, Rhodos oder Lesbos. Nur wenige haben im Sinn, dass auch das griechische Festland ein interessantes Ziel für einen abwechslungsreichen Urlaub sein könnte. Ein Fehler, denn auch am Festland ist Griechenland enorm vielseitig, wie auch die folgenden 10 Tipps zeigen.

Die Akropolis in Athen ist schon aus weiter Ferne sichtbar. Wer sich das Gebäude in Ruhe ansehen möchte, findet die beste Gelegenheit dazu außerhalb der Hauptsaison an einem Tag unter der Woche. Pixabay.com © anestiev CCO Public Domain

Tipp #1: Die Akropolis in Athen
Eine der Hauptattraktionen auf dem griechischen Festland ist mit Sicherheit Athen. Die beste Reisezeit für die Hauptstadt ist direkt vor oder nach den heißen Sommermonaten. Vor allem im Mai gibt es in der Regel auch noch jede Menge Flüge.

Das erste Ausflugsziel ist für die meisten Urlauber die berühmte Akropolis, die seit 1986 zur UNESCO Weltkulturerbe zählt. Um dem Besucheransturm etwas zu entgehen, empfiehlt sich eher ein Tag unter der Woche als das Wochenende.

Tipp #2: Der antike Friedhof von Kerameikos
Als wichtigstes Zentrum für die Keramikproduktion in Athen galt einst das Töpferviertel Kerameikos. Dort befindet sich auch der bedeutendste antike Friedhof in Griechenland. Ein Rundgang durch den Friedhof bietet an heißen Tagen nicht nur viel Schatten, sondern darüber hinaus jede Menge interessanter Informationen über das Leben im alten Athen.

Die Steinabgüsse der Grabmonumente wurden an den Fundstellen der Originale wieder aufgestellt und sind aufgrund fehlender anderer Aufzeichnungen aus jener Zeit wichtige Zeugnisse über das Leben im antiken Athen.

Tipp #3: Shopping auf der Odos Ermou
Selbstverständlich strotzt Athen vor weiteren interessanten historischen Plätzen und Gebäuden. Dennoch kann der Besuch der Stadt auch für einen Shopping-Trip genutzt werden. Die Odos Ermou (deutsch: Hermesstraße) gilt als eine der luxuriösesten Einkaufsstraßen in ganz Europa.

Der östliche Teil der Straße ist ausschließlich Fußgängern vorbehalten und bietet neben international bekannten Luxus-Marken vor allem eine Vielzahl von interessanten lokalen Shops und Boutiquen. Gleich daneben am Syntagma Platz finden sich ein paar exzellente Modegeschäfte.

Tipp #4: Die Hagia Sophia in Thessaloniki
Wer auf das griechische Festland fliegen möchte, dem steht neben dem Flughafen im südlichen Athen auch noch jener in Thessaloniki im Norden des Landes zur Verfügung. Wer in Thessaloniki landet, sollte sich auf alle Fälle die Hagia Sophia ansehen.

Die „Kirche zur heiligen Weisheit“ wurde im 7. Jahrhundert auf den Fundamenten einer Kirche aus dem Jahr 315 erbaut. Interessant sind vor allem die Mosaike im Inneren der dreischiffigen Basilika, die aus dem 8. und 9. Jahrhundert stammen sollen.

Tipp #5: Die Markthalle am Hafen von Thessaloniki
Nach einer ausführlichen Besichtigungstour in Thessaloniki ist Stärkung und Erholung angesagt. Und die findet sich in der Markthalle am Hafen. Neben den Ständen mit zahlreichen Gewürzen und griechischen Spezialitäten finden sich hier auch kleine Tavernen, die zu einer Rast einladen.
Die sogenannte „Bezistan“ wurde im 15. Jahrhundert erbaut und ist mit vier Bleikuppeln überdacht. Sie gilt als Musterbeispiel für die Architektur der osmanischen Zeit in der Stadt.

Tipp #6: Das Meer in Chalkidiki genießen
Wer in Thessaloniki auch ein paar Badetage genießen möchte, findet in Chalkidiki die ideale Gelegenheit dazu. Die drei Landzungen, die bis ins Meer reichen, haben neben dem schönen weißen Sandstrand und dem glasklaren Wasser mit hohen Wellen auch jede Menge Strandbars zu bieten, in denen sich der Urlaub bei einem leckeren Cocktail genießen lässt.
In Sarti befindet sich eine wunderschöne Bucht und eine Plattform, die einen fantastischen Ausblick auf die historischen Gebäude in Sarti bietet. Diese sollten jedoch auch bei einem Spaziergang durch die schmalen Gässchen direkt vor Ort erkundet werden.

Tipp #7: Die Ruinen von Sparta
Fans des Filmes 300 kommen in Sparta voll auf ihre Rechnung. Die antiken Ruinen von Sparta wie die Akropolis und die Stoa können von Touristen kostenlos besichtigt werden.
Wer dennoch etwas Geld ausgeben möchte, kann das machen, um sich im Museum noch ein wenig genauer über die Geschichte von Sparta zu informieren. Zu sehen gibt es hier vorwiegend Exponate aus der römischen Zeit.

Tipp #8: Die Klöster von Meteora
Östlich des Pindos-Gebirges und am Rande der kleinen Stadt Kalambaka befinden sich die Klöster von Meteora. Sechs von den insgesamt ursprünglich 24 Gebäuden sind heute noch von Mönchen und Nonnen bewohnt, der Rest gilt als einsturzgefährdet oder zu schwer zu erreichen. Diese Wolkenkratzer des Mittelalters befinden sich zum Teil auf bis zu 500 Meter hohen Felsen.
Die Klöster zählen zur UNESCO Weltkulturerbe und sehen bei Dunst oder tief hängenden Wolken so aus, als würden sie direkt in der Luft schweben.

Tipp #9: Die Pilion-Halbinsel
Die Sehnsucht nach Griechenland lässt sich unter Umständen auch bei einem Besuch im Akro in Wissen stillen. Wer jedoch ein Stück ursprüngliches Griechenland bewundern möchte, kann das durch einen Ausflug auf die weitestgehend unberührte Pilion-Halbinsel machen.

Pilion befindet sich ziemlich in der Mitte zwischen Athen und Thessaloniki und sieht auf der Landkarte aus wie ein umgedrehter Stiefel. Neben zahlreichen Eichenwäldern finden sich hier auch idyllische Strände für einen Badeaufenthalt.

In den Tavernen der Umgebung sollten unbedingt die lokalen Spezialitäten gekostet werden, die es sonst fast nirgends mehr in Griechenland gibt. Dazu zählen beispielsweise Tsitsiravla. Dabei handelt es sich um in Essig und Öl servierte Pistazien-Triebspitzen.

Tipp #10: Der Ambrakische Golf
Der Ambrakische Golf befindet sich am Rande des Ionischen Meeres und lässt vor allem das Herz von Naturliebhabern höherschlagen. In dem rund 500 Quadratkilometer großen Gewässer fühlen sich vor allem Delfine, Wasserschildkröten und Robben zu Hause.

Das liegt wohl auch daran, dass hier keine Touristenboote verkehren, denn der Ambrakische Golf gilt als Naturschutzgebiet. Wer freundlich fragt und bereit ist, ein wenig Geld zu investieren, findet aber vielleicht einen Fischer, der einen mit raus aufs Wasser nimmt. (prm)

Agentur Autor:
Johannes Becker



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!




Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Steuerberater-Sprechtag für Existenzgründer der IHK Altenkirchen

Altenkirchen. Teilnehmen können Existenzgründer und Unternehmer, die sich kürzlich selbstständig gemacht haben. Die Jungunternehmer ...

Ehrungen beim Empfang des Handwerks Rhein-Westerwald in Neuwied

Neuwied. Die Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald hatte am Samstag, dem 19. November zum Empfang des Handwerks in das Heimathaus ...

Naturgenuss-Veranstaltungsreihe "Advent auf den Höfen" ist gestartet

Sankt Katharinen-Hargarten. Dorothea Schmitz und ihr Mann führen den Betrieb in der nun schon fünften Generation. Schottische ...

Unternehmen tauschten sich beim Zukunftsforum im Kreis Altenkirchen aus

Altenkirchen. Der Fachkräftemangel stellt mittlerweile fast alle Unternehmen in der Region vor große Herausforderungen. Wenn ...

„Advent auf den Höfen“: Stimmungsvoller Land-Advent bei Naturgenuss-Erzeugern

Region. Das Rezept für regionale Geschmackserlebnisse ist so einfach wie überzeugend: Man nehme Erzeuger und Köche mit Leidenschaft ...

Ein neuer Showroom für Oldtimer-Fans in Waldbröl eröffnet

Waldbröl. „Der Standort ist ideal, das Außengelände können wir abschließen, um Sachschäden wie zuvor in der Talstraße 38 ...

Weitere Artikel


Bitburger-Kreispokal: SG Atzelgift/Nister holt sich den Titel

Mittelhof. Eine gepflegte Sportplatzanlage, eine interessante Zuschauertribüne, die an eine Konzertmuschel erinnert, bestes ...

Erst Austausch in Sevilla, dann mit der Bundeskanzlerin

Siegen. Im Idealfall sollte jedes Auslandssemester für besondere Erlebnisse und prägende Momente sorgen – gespickt mit der ...

“Heuzert Sieben Fünf Null“: Panorama-Rundweg in der Kroppacher Schweiz

Heuzert. Die kleinste Gemeinde der Verbandsgemeinde Hachenburg hat mit der Erschließung des Panoramawegs “Heuzert 750“ ganz ...

Century’s Crime – SUPERTRAMP TRIBUTE spielen in Altenkirchen

Altenkirchen. Century’s Crime - eine Hommage an die goldene Zeit von SUPERTRAMP, der sogenannten klassischen Phase, zwischen ...

Die Superdinos zu Besuch im Pflegedorf

Flammersfeld. Die Bewohner des Pflegedorfs in Flammersfeld versammelten sich im Park und die Augen waren auf die jungen Besucher ...

Katzwinkel: Notfalldose kann im Ernstfall Leben retten

Katzwinkel. In einer Not- und Stresssituation ist es meist schwierig, den entsprechenden Einsatzkräften und Helfern alle ...

Werbung