Werbung

Nachricht vom 12.09.2021    

Gesetzlage der e-Zigarette in Deutschland

Es wurde in den Medien schon ziemlich heftig darüber diskutiert. Anfangs 2021 trat ein neues Gesetz in Kraft in Bezug auf e-Zigaretten und weitere Gesetzänderungen stehen für die nächsten Jahre an. Aber was sind diese Änderungen genau und wie wirken sie sich auf den Endverbraucher aus? Falls Sie hochwertige Produkte zu niedrigen Preisen suchen, E-zigarette aus dem Shop Terpy sind hier als Beispiel genau das richtige. Genießen Sie die Qualität eines zuverlässigen Handlers und lassen Sie sich einfach alles nach Hause liefern lassen. Wenn Sie zunächst die rechtliche Lage in Deutschland in Bezug auf e-Zigaretten näher kennenlernen möchten, lesen Sie weiter.

Foto Quelle: pixabay.com / rolandmey

Warum sollte man die e-Zigarette wählen
Viele Raucher sehen nicht den Grund ein, warum man überhaupt zu einer elektrischen Zigarette wechseln soll. Es gibt mehrere Gründe, die eigentlich dafür sprechen, aber einer davon sollte entscheidend sein: elektrische Zigaretten sind einfach weniger schädlich als die normalen.

Die Kombustion, die in einer normalen Zigarette entsteht ist besonders nachteilhaft für unsere Lungen und Herzsystem. In der Tabakanbau und Verarbeitung sowie in der Herstellung von Zigarettenpapier werden viele künstliche Stoffe und Chemikalien eingesetzt. Es wurde geschätzt, dass es sich in einer Zigarette bis zu über 4.000 Stoffen befinden können, unter anderem auch Gifte wie Blei und Blausäure.

Durch die Verbrennung werden diese Substanzen nicht nur in die Luft freigelassen, sondern auch inhaliert. Das hat langfristige Konsequenzen auf unseren Körper.

In der elektrischen Zigarette findet keine Verbrennung statt. Die Flüssigkeit wird lediglich im inneren des Geräts aufgewärmt und es ist nur Dampf, was daraus entsteht. Die Konsequenzen auf die Gesundheit werden dadurch stark verringert. Aus diesem Grund ist diese neue Art des Rauchens in den letzten Jahren so populär.

Besser ist nicht unbedingt gut
Durch das Wachstum dieses Geschäfts ist auch eine Regulierungslücke entstanden. Die größte Sorge ist wie immer den Schutz von Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Es stimmt zwar, dass Dampfen viel weniger schädlich ist als Rauchen, aber es sollte auf keinen Fall den Eindruck entstehen, dass das gesund ist. Am besten sollte man weder mit dem Rauchen noch mit dem Dampfen anfangen.

Dampfen ist nicht nur weniger schädlich, ist eigentlich viel angenehmer für Geschmack und Geruch. Die große Vielfalt an e-Liquids mit sowohl klassischen als auch ungewöhnlichen Geschmackrichtungen. Es gibt nämlich e-Liquids mit sehr süßem Geschmack: Es gibt fruchtige Noten, aber auch Flüssigkeiten, die an den Geschmack von Torten und Cremen erinnern.

Diese sind ganz gut, wenn man ein bisschen Abwechslung in der eigen Rauchroutine bringen möchte, aber sind besonders für junge Menschen sehr gefährlich, weil sie viel mehr als eine normale Zigarette verführerisch wirken.

Aus diesem Grund entstand das Bedürfnis, e-Zigaretten besser zu regulieren.

Die neuen Gesetzänderungen
Die Gesetzänderungen, die im Januar 2021 in Kraft getreten sind, betreffen vor allem das Werbeverbot. Auf diese ersten Maßnahmen sollten dann andere Änderungen folgen, die darauf zielen, bis 2024 e-Zigaretten in das Zigaretten Werbungsverbot ganz aufzunehmen.

Seit dem 1. Januar dieses Jahres dürfen e-Zigaretten nicht mehr in Filmen und Kinodarstellungen vorkommen, die nicht ausschließlich für ein Publikum über 18 Jahre bestimmt sind. Ab 2022 dürfen e-Produkte nicht mehr auf Plakaten beworben werden. Dann werden im Jahr 2023 und 2024 alle e-Zigaretten Produkte in das Verbot aufgenommen werden.

Was bedeutet das für den Endverbraucher?
Für den Endverbraucher ändert dieses Gesetz nicht so viel, es sei denn, man postet Videos oder Bilder auf sozialen Medien, in dem um solche Produkte geworben wird. Das betrifft nicht die Bilder, die man privat postet. Wenn euer Profil allerdings eine gewisse Resonanz hat, könnten die Moderatoren diese als Werbemittel erkennen und das Bild/Video entfernen.

Für andere Angelegenheiten gelten noch die alten Regeln.

Wenn Sie immer auf dem Laufenden gehalten werden möchten, was die Rechtslage in Deutschland angeht, besuchen Sie diese Webseite: https://www.lto.de/themen/recht/e/e-zigaretten/

Rauch und Dampfverbot
Die Gesetze in Bezug auf das Dampfen sind nicht immer klar. Es handelt sich um ein relativ neues Produkt und die Gesetzgeber sind noch nicht um vieles einig.

Auf einer Seite fallen e-Zigaretten nicht unter den Nichtraucherschutzgesetzen, da es um kein Produkt handelt, das Rauch erzeugt. Auf der anderen Seite enthalten vielen e-Liquids Nikotin und es besteht den starken Bedarf, seinen Konsum zu regulieren.

Nach wie vor sind Dampfer vom Rauchverbot in öffentlichen Verkehrsmitteln und Stellen nicht befreit. Dort heißt es grundsätzlich, wo Rauchverbot ist, ist auch Dampfverbot.

Die Lage ist ganz anders für Restaurants, Kneipen und Arbeitsplätze. In vielen Bundesländer verpflichtet das Nichtraucherschutzgesetz Gastwirte nicht, den Gebrauch von solchen Zigaretten zu unterbinden. Das gilt auch für private Arbeitsstellen.

Das bedeutet allerdings nicht, dass man es automatisch darf. Die Entscheidung ist der Diskretion des Inhabers selbst überlassen. Am besten sollte man also immer vorher fragen, wenn man Probleme ganz meiden möchten. Dasselbe gilt für den Arbeitsplatz. In vielen Bürojobs wird das Dampfen erlaubt, es ist nicht eine im Stein gemeißelte Praxis. Auch in diesem Fall: Besser zweimal fragen als einmal irre gehen.

Agentur Autor:
Sebastian Meier



Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Beste Vergleichs-Angebote für Motorinstandsetzungen

Wissen. Der Besitz eines Autos kann trotz Motorschaden stressfrei sein. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten, mit einem Motorschaden ...

Insolvenzversteigerung eines Küchenstudios in Limburg am 8. Oktober 2022

Limburg. Am 8. Oktober 2022 gibt es für die Bieter in Limburg ein breit gefächertes Angebot im Rahmen einer Insolvenzversteigerung ...

Handwerkskammer Koblenz ehrte verdiente Altmeister aus dem Westerwald

Koblenz. Doch in diesem Jahr war Gott sei Dank wieder alles beim Alten und so konnte die HwK die Altmeister aus allen Handwerksbereichen ...

Gleich zwei neue Geschäfte gehen in der Wissener Rathausstraße an den Start

Wissen. Richtig froh ist Citymanager Uli Noß, dass die beiden leerstehenden Geschäfte in der Wissener Rathausstraße 44 ab ...

Zukunftswerkstatt bringt Firmen und Studierende aus der Region Altenkirchen zusammen

Kreis Altenkirchen. Theoretische Modelle im Studium treffen so auf reale Anforderungen und Probleme der heimischen Wirtschaft ...

"Slow Brewing": Geballte Kompetenz des "langsamen Brauens" zu Gast in der Westerwald-Brauerei

Hachenburg. "Neben der Verwendung reiner, natürlicher Rohstoffe ist es die langsame und schonende Brauweise, die sich wesentlich ...

Weitere Artikel


Zum 6. Mal härtestes internationales Bier-Qualitätssiegel für die Westerwald-Brauerei

Hachenburg. Jubelstimmung in Hachenburg: Zum sechsten Mal in Folge wurde die Westerwald-Brauerei mit dem härtesten internationalen ...

Nassauer Straße in Wissen: „Holperpiste mit vielen Löchern“

Wissen. Kürzlich traf sich Bürgermeister Berno Neuhoff laut einer Pressemitteilung der Verwaltung mit dem Leiter des Landesbetriebs ...

Siegstrecke: „Seit Jahrzehnten nichts Grundlegendes verändert“

Region. „Wir appellieren eindringlich dafür, die eingleisigen Abschnitte auf der Siegstrecke unter Umsetzung vollumfänglicher ...

Mitgliederversammlung beim SSV Almersbach-Fluterschen bringt "Generationenwechsel"

Fluterschen. Durch die Pandemie gab es im vergangenen Jahr kaum Veranstaltungen und auch der Sportbetrieb musste, wie überall, ...

Der Botanische Weg: Wandern im Wegenetz und auf Rundwegen im Wisserland

Wissen. Wunderschöne Landschaften, naturbelassene Pfade und sehr viel Spannendes zu lernen, das alles gibt es auf dem Botanischen ...

Der Druidensteig: Etappe 6 von Steinebach nach Hachenburg

Steinebach. Wer die heutige Etappe des Druidensteigs geschafft hat, kann wahrlich stolz auf sich sein. Über 83 Kilometer ...

Werbung