Werbung

Nachricht vom 22.09.2011    

Jagdhunde stellten ihr Können unter Beweis

Bei der diesjährigen Prüfung des Landesjagdverbandes Rheinland-Pfalz, Kreisgruppe Altenkirchen, wurden acht Jagdhunde auf ihre Jagdtauglichkeit geprüft. Allen Hundeführern konnte am Ende die jagdliche Eignung ihrer Hunde bescheinigt werden.

Die Kreisgruppe Altenkirchen konnte 8 Hundeführern die jagdliche Eignung ihrer Jagdhunde bescheinigen. Foto: Sabine Hochhäuser

Schürdt. 8 Hundeführer stellten sich am Wochenende mit ihren Jagdhunden der Prüfungskommission des Landesjagdverbandes Rheinland-Pfalz, Kreisgruppe Altenkirchen, um ihren Vierbeinern die jagdliche Eignung bescheinigen zu lassen. Bei bestem Herbstwetter trafen sich die Teilnehmer der Hundeführerkurse der Kreisgruppe Altenkirchen mit der Hundeobfrau Bianca Fries für den oberen Kreis und Hundeobmann Achim Schneider für den unteren Kreis am Gasthaus Hubertushöhe bei Schürdt, um dort, in Gruppen aufgeteilt, in die Reviere abzurücken.
In den Revieren wurden die Gespanne in den einzelnen jagdlichen Disziplinen geprüft, dazu zählten Gehorsam, die Leinenführigkeit und Schussfestigkeit. Zudem wurden die Vierbeiner auf der 400 Meter Schweißfährte geprüft, die alle Jagdhunde erfolgreich meisterten. Gerade beim Nachsuchen von Verletzten oder verunfallten Wildtieren trägt der Jäger mit seinem Hund die waidgerechte Verantwortung dem Wild gegenüber. Ein Teil der Prüflinge musste sich darüber hinaus dem Bringen von Haar- und Federwild in Wald und Feld sowie dem Bringen von Federwild aus dem Wasser stellen.

Bereits am frühen Nachmittag konnte allen Hundeführen die jagdliche Eignung ihrer Hunde bescheinigt werden. Mit Freude und sichtlich erleichtert, wurden die Prüfungsurkunden aus den Händen des Prüfungsleiters Achim Schneider entgegengenommen. Über die bestandene Prüfung freuten sich: Wilfried Bay (Kleiner Münsterländer), Bernd Sobczak ( Deutsch Drahthaar), Astrid Tramberend ( Deutscher Jagdterrier), Stefan Kalke (Deutsche Bracke), Martin Christ (Jagdterrier Mix), Berthold Reifenhäuser (Rauhaar Teckel), Robert Schaefer ( Kurzhaar Teckel) und Bianca Zielenbach (Rauhaar Teckel).

Der Vorsitzende der Kreisgruppe Altenkirchen, Alois Trapp, dankte beim anschließenden geselligen Zusammensein auf der Hubertushöhe allen Teilnehmern für den reibungslosen Prüfungsablauf. Insbesondere ging der Dank an die Richter Frank Fischer, Burghard Fries, Martina Haas, Achim Schneider, Alois Trapp, Karl- Heinz Schellberg sowie an Bernhard Oberst, der beim Legen der Schweißfährten am Prüfungstag etliche Kilometer zurückgelegt hatte. Ein besonderer Dank galt ebenso den Revierpächtern, die ihre Reviere für die Übungstage und zur Prüfung zur Verfügung gestellt hatten. Im Oberkreis wurden die Reviere Harbach Betzdorf-Molzberg, Weitefeld-Elkenroth, Hatzf., Wildenb.-Fortsverw. Revier Katzwinkel in Anspruch genommen, im Unterkreis die Reviere Altenkirchen II, das Staatliche Forstrevier Fluterschen sowie das Revier Schöneberg für die Wasserarbeit. Lobende Worte fand Trapp abschließend auch für die Hundeobleute Achim Schneider und Bianca Fries sowie deren Helfern Petra Zielenbach und Bernhard Oberst für die geleistete Arbeit. (Hochhäuser)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Jagdhunde stellten ihr Können unter Beweis

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


16 neue Positiv-Fälle – Kreisweit aktuell 129 Infektionen

Die Kreisverwaltung Altenkirchen informiert am Dienstagnachmittag, 24. November, zur jüngsten Entwicklung der Corona-Pandemie im Kreis: Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Kreis steigt gegenüber Montag um 16 auf 1048.


Grundstücke für neue Klinik klar - Corona: Impfzentrum in Wissen

Diejenigen, die gehofft hatten, dass die Vielzahl der Grundstückseigentümer, die ihre Parzellen für den Neubau der DRK-Klinik Westerwald in Müschenbach bereitstellen müssen, ein No-go für das neue Hospital an diesem Standort bedeuten könnte, sehen sich getäuscht. Die Kaufverträge für den benötigten Grund und Boden sind reif für die Unterschriften.


Wild West im Westerwald? In Hirz-Maulsbach fielen heute Schüsse

Man könnte meinen, morgens um 8:30 Uhr sei im beschaulichen Dorf Hirz-Maulsbach die Welt noch in Ordnung. Rinderherden grasen friedlich auf dem Weiden und auch die Pferde genießen die letzten Sonnenstrahlen im November. Wenn dann plötzlich mitten im Dorf Schüsse fallen, wird man schnell aus dieser Idylle aufgeschreckt und in Panik versetzt. So geschehen am heutigen Dienstag, 24. November.


Stadtrat Wissen: Petitionen zum Thema Straßenausbau abgelehnt

Viele Sitzungen verschiedener Gremien in Wissen befassten sich im vergangenen Jahr mit den Straßenausbaubeiträgen bis hin zur Entscheidung im Februar, künftig wiederkehrende Beiträge zu erheben. Doch noch einmal musste sich der Stadtrat mit dem Thema beschäftigen, denn es lagen Seitens der Bürgerinitiative Wissen Petitionen zum Thema Straßenausbau vor.


Grundstücke am Krankenhaus Kirchen können verkauft werden

Die Kuh ist endlich vom Eis: Der Verkauf von Grundstücken in unmittelbarer Nähe zum DRK-Krankenhaus in Kirchen kann vom Kreis Altenkirchen in die Wege geleitet werden. Investoren wollen die Areale (1800 und 1600 Quadratmeter) erwerben, um auf ihnen ihre Pläne zu verwirklichen.




Aktuelle Artikel aus Region


Wild West im Westerwald? In Hirz-Maulsbach fielen heute Schüsse

Hirz-Maulsbach. Folgendes hat sich nach unserer Recherche heute Morgen abgespielt: Als Pferdebesitzer dabei waren ihre Pferde ...

Auch in schwierigen Zeiten finden die Freunde der Krebshilfe Gieleroth Unterstützung

Horhausen. Die Vorstandsmitglieder vom Verein Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth Jutta Fischer (Vorsitzende) und Ulrich ...

„Digitaler Adventskalender“ löst Grenzen zwischen digitalen und analogen Welten auf

Betzdorf. „Das erste Türchen ist ganz cool“, sagt Lorena Müller. Aber zu viel will die Praktikantin der Jugendpflege Betzdorf-Gebhardshain ...

Enkeltrick: 84-Jährige wird Opfer von „Herrn König“

Betzdorf. Eine 84-jährige Frau aus der Engelsteinstraße in Betzdorf ist Opfer eines Enkeltricks geworden. Die Geschädigte ...

16 neue Positiv-Fälle – Kreisweit aktuell 129 Infektionen

Altenkirchen/Kreisgebiet. 129 Personen im Kreis sind aktuell positiv getestet, 904 geheilt, fünf werden stationär behandelt. ...

Weihnachten klopft bei der Lebenshilfe leise an die Tür

Flammersfeld. Trotz Corona und den damit verbundenen Auflagen und Schutzmaßnahmen herrscht emsiges Treiben und eine positive ...

Weitere Artikel


Positives Fazit der 10. Westerwälder Literaturtage

Kreis Altenkirchen. Sie sind in große Fußstapfen getreten, die drei Buchhändler, die unter der Trägerschaft der VHS Wissen ...

Horhausen feiert das erste Oktoberfest

Horhausen. Nach einer super "Hüttengaudi" mit den Lasterbacher Musikanten anlässlich der Magdalenen-Kirmes 2011 wird jetzt ...

Kirchen und Abbeville streben Partnerschaft an

Kirchen/Abbeville. Um die Grundlagen für eine künftige Städtepartnerschaft zu legen, besuchten nun zwei Delegationen der ...

Norbert Brück: Seit 40 Jahren im Zustelldienst der Post

Wissen. „Er ist ein Dinosaurier bei der Post, 40 Jahre Dienstzeit beim gleichen Unternehmen und immer am gleichen Standort“, ...

DRK-Kleidersammlung im Kreis am Samstag (24. 9.)

Kreis Altenkirchen. Zahlreiche Freiwillige sind am Samstag, den 24. September, ab 8.30 Uhr für die Kleidersammlung des Deutschen ...

Intervention und Prävention standen bei PSAG-Fachtagung im Vordergrund

Altenkirchen. Die Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft im Landkreis Altenkirchen (PSAG) führte in der Stadthalle Altenkirchen ...

Werbung