Werbung

Nachricht vom 13.11.2011    

Meinungsaustausch zu den Wanderwegen im AK-Land

Die Wanderfachleute aus dem AK-Land kamen auf Einladung von Landrat Michael Lieber nach Almersbach zum Meinungsaustausch. Nicht nur die bekannten Qualitätswanderwege standen im Fokus, auch die vielen regionalen Wanderstrecken, die sich in den letzten Jahren deutlich verbessert haben.

Markierungen sind wichtige Hinweise für die Wanderer, hier soll noch einiges verbessert werden.

Almersbach. Auf Einladung von Landrat Michael Lieber trafen sich die Vorstände der sechs Zweigvereine des Westerwaldvereins im Kreis Altenkirchen sowie Vertreter der Sektion Mudersbach des Sauerländischen Gebirgsvereins im Hotel „Zum Eichhahn“ in Almersbach zum Meinungsaustausch. Für Lieber war es wichtig, aus „erster Hand“ zu erfahren, wie die bisher entwickelten Infrastrukturmaßnahmen bei den Wandergästen ankommen und welche Serviceleistungen und Qualitätsverbesserungen dem Wanderer zusätzlich geboten werden können.
Alois Noll, Geschäftsführer des Westerwaldvereins, gab einen Rückblick zu den Aktivitäten im Hauptverein und betonte, dass im Mai 2013 der Westerwaldverein sein 125 jähriges Bestehen feiern könne und die Vorbereitungen zu diesem stolzen Jubiläum bereits im Gange seien.
In Fachkreisen der Wanderdestinationen wird besonders darauf hingewiesen, dass neben den mehrtägigen Streckenwanderungen gerade Themen- und Rundwanderwege, für Tageswanderungen bei den Gästen hoch im Kurs stehen.
Der Westerwälder Dipl.-Ing. Christoph Eul stellte in diesem Zusammenhang ein eigenes Internetforum zur Vermarktung von kleineren, örtlichen Wanderwegen vor. „Auch wenn die kurzen Rundwege auf örtlicher Ebene in der Regel nicht klassifiziert seien, so Eul, könne doch ein hoher Qualitätsstandard der Infrastruktur bescheinigt werden“. Bereits über 1.000 Kilometer kommunale Wanderwege im Westerwald werden auf der im Aufbau befindlichen Homepage unter „www.wanderwegweiser.de“ jetzt schon vorgestellt. Ein Gäste-Service zur kurzfristigen Routenplanung, der bei den Wanderfachleuten positiv gesehen wurde. Gerade die Rundwanderung mit Rückkehr an den Ausgangspunkt, einer Streckenlänge von 7 - 15 Kilometern und guten Einkehrmöglichkeiten werde von Wanderern stark nachgefragt.
Interessante Themenwanderwege mit sorgfältiger Beschilderung und einem ansprechenden Erlebniswert werden bereits von den örtlichen Wanderexperten angeboten und gepflegt. Auch die Möglichkeit der An- und Abreise mit dem öffentlichen Personennahverkehr wird von vielen Wandergästen nachgefragt. Mit dem neuen Angebot "Schuh trifft Schiene" erhalten die Gäste Vorschläge für Etappen auf dem Druidensteig, die alle mit den Bahnen erreichbar sind.



Kritik aus den eigenen Reihen gab es für Wegemarkierungen, die in vereinzelten Fällen überarbeitet werden müssen, um ein Verlaufen der Wanderer auszuschließen, nicht zuletzt, weil stellenweise Wanderhinweise mutwillig zerstört oder entfernt würden. Den Schaden haben dann nicht nur die Wandergäste und Wegebetreuer, sondern auch die Anlieger der betroffenen Streckenabschnitte. Eine gute Markierung hält die Wanderer auf den ausgewiesenen Wegen und verhindert so ungewollte Abkürzungen durch den Wald und über private Flächen. Ein wesentlicher Diskussionspunkt war für die Wegeexperten auch die Auslegung des Haftungsrechtes im Zusammenhang mit der Begehung von Feld- und Waldwegen.
Landrat Lieber will das nächste Treffen der Vorstände im Schwerpunkt diesem wichtigen Thema widmen.

Für den Kreischef hat sich die Infrastruktur von Wanderwegen in den letzten Jahren durch erfolgreiche Initiativen und grenzübergreifende Zusammenarbeit von Kreisen, Städten und Gemeinden spürbar verbessert, wie auch die positiven Entwicklungen der regionalen Qualitätswanderwege Westerwaldsteig und Druidensteig zeigten.
Insbesondere dankte Landrat Lieber den Wanderexperten für ihren ehrenamtlichen Einsatz zur Qualitätssicherung der Wanderwege und die unermüdliche Umsetzung von begleitenden Maßnahmen und Ideen, die dazu beitragen, dass sich die Gäste in unserer Region wohl fühlen und gerne wiederkommen.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Meinungsaustausch zu den Wanderwegen im AK-Land

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Betzdorf-Gebhardshain - 10 neue Infektionen am 20. April

Am Dienstagnachmittag (20. April) weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Montag zehn neue laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4.103 Infektionen nachgewiesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun bei 136,6.


Gemeldeter Gebäudebrand führte zu großem Feuerwehraufgebot

Am Dienstagmorgen, 20. April, wurden die Feuerwehren Horhausen und Pleckhausen zu einem Einsatz nach Willroth alarmiert. Die Leitstelle Montabaur löste den Alarm mit dem Stichwort „Gebäudebrand mit Menschenrettung“ aus. Bereits kurz nach dem Alarm machten sich die ersten Kräfte auf den Weg.


Und wieder Illegale Müllentsorgung: Am Ende zahlen Alle

Innerhalb kürzester Zeit wurde im Forstrevier Katzwinkel an der Grenze zum Forstrevier Wildenburg an drei Stellen illegal Müll entsorgt. Der ökologische sowohl als auch der ökonomische Schaden muss am Ende oftmals von allen Bürgern über Steuern und Gebühren beglichen werden.


Intensivstationen Kirchen und Hachenburg: „Wir sind am Anschlag“

Deutschlandweit schlagen Intensivmediziner Alarm angesichts der Betten, die mit Corona-Patienten belegt sind. Die Kuriere haben mit Verantwortlichen der Intensivstationen in Kirchen und Hachenburg geredet. Demnach ist die Lage sehr angespannt. In Kirchen wird derzeit überlegt, ob geplante Operationen verschoben werden müssen.


Siegen und Freudenberg: Besuche im Diakonie Klinikum nur mit negativem Schnelltest

Ab Donnerstag (22. April) muss man nun auch für einen Besuch der Diakonie-Krankenhäuser in Siegen und Freudenberg ein negatives Schnelltest-Ergebnis vorweisen. Das Klinikum begründet die Maßnahme mit dem Schutz von Patienten und der Gewährleistung des Krankenhausbetriebs in Zeiten hoher Corona-Inzidenzwerte.




Aktuelle Artikel aus Region


Wissen: Erste E-Ladesäule geht mit 100 Prozent Ökostrom in Betrieb

Wissen. Am Mittwoch, 20. April, haben die Stadtwerke Wissen GmbH ihre erste E-Ladestation der Verbandsgemeinde offiziell ...

Siegen und Freudenberg: Besuche im Diakonie Klinikum nur mit negativem Schnelltest

Siegen/Freudenberg. Um die Patienten zu schützen und den Krankenhausbetrieb in Zeiten hoher Corona-Inzidenzwerte zu gewährleisten, ...

Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Betzdorf-Gebhardshain - 10 neue Infektionen am 20. April

Mit dem Tod eines 81-jährigen Mannes aus der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain steigt die Zahl der im Kreis mit oder ...

Steinigers Küchengruß: „Junges Grün, auch ohne Ofen frühlingswarm“

Marienthal/Seelbach. Ihm (Uwe Steiniger; Red.) drücken wir nicht nur die Däumchen, sondern genau diesen Kuchen beim nächsten ...

Illegaler Müll bei Strickhausen und Kaffroth

Berzhausen. Außerdem haben Unbekannte auch gegenüber der Abzweigung nach Kaffroth im dortigen Wald Müll abgelagert: Es handelt ...

Gemeldeter Gebäudebrand führte zu großem Feuerwehraufgebot

Willroth. Durch das Heulen der Sirenen und das Piepsen ihrer Meldeempfänger wurden die Feuerwehrleute in Pleckhausen und ...

Weitere Artikel


Schulen im Niemandsland?

Altenkirchen. Der demografische Wandel und ein Höchstmaß an Mobilität, insbesondere der jungen Generation, stellt die Bildungslandschaft ...

Freusburger Kriegsgräberstätte in Ordnung gebracht

Freusburg/Wissen. Mit Gartengerät bewaffnet rückten am Vortag des diesjährigen Volkstrauertages Mitglieder der Reservistenkameradschaft ...

"The Wright Thing" bot wahnsinnige Novembernacht

Wissen. "The Wright Thing" - kenne ich nicht. Ein Covermusik-Abend - na ja. Eine Vereinigung der besten Musiker und Sänger ...

Kreissynode traf wichtige Entscheidungen für die Zukunft

Kreis Altenkirchen. "Lass dir an meiner Gnade genügen, denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig." Das Wort aus dem ...

Neuer Krimi: Eiskalte Leiche, heiße Spannung

Wissen/Köln. Eine tiefgekühlte Leiche ohne Identität, eingemauert im Keller eines Wohnhauses. Der vermeintliche Unfalltod ...

Prinz Heiko I. regiert die Narren in Altenkirchen

Altenkirchen. Die KG Altenkirchen hatte am Freitag, 11.11. zur Prinzenproklamation in die Stadthalle eingeladen, und es kamen ...

Werbung