Werbung

Nachricht vom 10.04.2017    

Gefahr von Flächen- und Waldbränden steigt

Die Feuerwehren der Region weisen daraufhin, dass aufgrund der Trockenheit das Risiko von Flächen- und Waldbränden erheblich steigt. Einige Feuerwehren mussten in den letzten Tagen diese Art Brände bekämpfen, was immer auch mit Risiken für die ehrenamtlich tätigen Kräfte einhergeht. Die Feuerwehr Mehren musste am Samstag, 8. April, ein solches Feuer löschen um größeren Schaden zu vermeiden.

Löscharbeiten in Kramm. Fotos: kkö

Kraam. Gegen 15.45 Uhr wurde am Samstag, 8. April, die Feuerwehr Mehren zu einem Flächenbrand in der Gemarkung Kraam alarmiert. Es brannte ein Wiesenstück von rund 5000 Quadratmetern. Die kurz nach dem Alarm eintreffenden Feuerwehrleute bekämpften das Feuer zunächst aus dem Wassertank des Fahrzeugs, gleichzeitig wurde eine offene Wasserentnahmestelle eingerichtet.

Das Mehrzweckfahrzeug ist für diesen Fall mit den entsprechenden Materialien, wie eine Tragkraftspritze und Schlauchmaterial bestückt. Bei den doch recht warmen Temperaturen war es schon ein hartes Stück Arbeit in der erforderlichen Schutzbekleidung die wassergefüllten Schläuche zu den einzelnen Brandherden zu ziehen. Der schnelle und gezielte Einsatz der freiwilligen Feuerwehrleute verhinderte ein Übergreifen auf benachbarte Flächen.

Der ebenfalls an der Einsatzstelle anwesende Wehrleiter der Verbandsgemeinde Altenkirchen, Ralf Schwarzbach, ging davon aus, dass es sich nicht um Selbstentzündung handeln würde. In diesem Zusammenhang wies er daraufhin, dass das Rauchen im Wald bereits seit dem 1. April, verboten sei. Die derzeit anhaltende Trockenheit tut ihr übriges um das Risiko solcher Brände, die auch mehr als nur die betroffene Fläche schädigen, zu erhöhen. Vor Ort war die freiwillige Feuerwehr Mehren mit rund 15 Einsatzkräften sowie die Polizei, die die Ermittlungen aufnahm. Die Polizei Altenkirchen teilte mit, dass das Feuer bei Abflämmarbeiten, mit deren Hilfe der Weidezaun von Bewuchs gesäubert werden sollte, entstanden sei. Personen kamen nicht zu Schaden.



Die Feuerwehren weisen daraufhin, dass auch die achtlos weggeworfene Zigarette zu gravierenden Folgen führen kann. Weiter bitten sie die Bevölkerung wachsam zu sein und auch kleine Feuer zu melden. Auch wenn sich im nach hinein herausstellt, dass es sich nicht um ein Schadenfeuer handelt entstehen dem Melder keine Kosten. (kkö)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Vierter Elger Nachtzug: Anmeldungen ab sofort möglich

Elkenroth. Neben einer Prinzenproklamation, der traditionellen Rosenmontagssitzung und dem Kinderkarneval, soll es natürlich ...

Informationstag und Anmeldung der neuen Fünfer am Westerwald-Gymnasium

Altenkirchen. Das Angebot richtet sich an die Eltern, deren Kinder im kommenden Schuljahr die fünfte Klasse besuchen werden. ...

Kindergärten schmückten die Volksbank Daaden eG in der Vorweihnachtszeit

Daaden. Als kleines Dankeschön für den schönen Baumschmuck haben die Kinder eine kleine Leckerei erhalten und die Kindergärten ...

Pressebericht der Polizei Betzdorf: Fünf Unfalle, Festnahme, Widerstand gegen Beamte

Betzdorf/Region. Am Freitag befuhren zwei Verkehrsteilnehmer gegen 13.45 Uhr mit ihren Fahrzeugen die Waldstraße in Herdorf. ...

Mitarbeitende der Werkstatt für beeinträchtigte Menschen Flammersfeld spenden für Ukraine

Flammersfeld. Am Freitag (2. Dezember) war es nun so weit: der Spendenbetrag in Höhe von 1.000 Euro konnte dem stellvertretenden ...

Buchtipp: „Sexfallen und Killerpflanzen“ von Rainer Nahrendorf

Dierdorf. Die wegen ihrer Schönheit verehrten Orchideen sind Trickbetrügerinnen, die mit der Farbe und Form ihrer Blüten ...

Weitere Artikel


Projekte-Gruppe „Startklar-Coaching“ hilft jungen Menschen

Betzdorf. Die Gruppe hat sich zum Ziel gesetzt, Jugendliche mit Defiziten und/oder Migrationshintergrund bei der Berufswahl ...

Als Praktikant der Hochschule zurück zu den Wurzeln

Wissen. Viele Schüler und Eltern fragen sich, wie es nach dem Realschulabschluss im Lebensplan weitergehen wird. Dass dieser ...

NABU wirbt um Gastfreundschaft für Schwalben

Holler. Der mit der Intensivierung der Landwirtschaft einhergehende Rückgang an Insekten, die gerade während der Jungenaufzucht ...

Oberlahrer Pfadfinder auf dem Jugendkreuzweg

Oberlahr. Die siebte Station führte die Pfadfinder in die Kirche, wo sie wieder das große Holzkreuz mit guten Wünschen und ...

Notfallmanagement: Krankenhauspersonal zertifiziert

Altenkirchen. Hierzu wurden durch das externe Unternehmen reanitrain® – Kompetenzzentrum Notfallmedizin, Sedierung und Notfallmanagement ...

„Medienkompetenz macht Schule“ jetzt auch an Grundschulen

Kreis Altenkirchen. Das im Jahr 2007 gestartete Programm trage der rasanten Entwicklung bei Informations- und Kommunikationstechnologien ...

Werbung