Werbung

Nachricht vom 19.07.2019    

Familienwanderung vom Nisterstrand zur Spitzen Ley

Diese Familienwanderung führt über den Westerwaldsteig von Heimborn über Ehrlich zum Aussichtspunkt Spitze Ley nach Stein-Wingert und an der Nister entlang wieder zurück zum Ausgangspunkt. Unterwegs wird man mit einem atemberaubenden Blick in das Tal der Nister belohnt. Kinder können sich an der Spielweise mit Kinderspielplatz in Stein-Wingert und am Ufer der Nister so richtig austoben. Auf dem Rückweg machen wir im Ortsteil Ehrlich Rast in einem gemütlichen Gasthof mit Biergarten.

Eine schöne Wanderstrecke für die ganze Familie vom Nisterstrand zur Spitzen Ley. Fotos: GRI

Heimborn. Nisterstrand ist nicht nur den Name eines gemütlichen Gasthauses mit Sonnenterrasse im Ortsteil Ehrlich der Gemeinde Heimborn, an dem unsere Rundwanderung vorbeiführt, sondern im wahrsten Sinne des Wortes auch das Flussufer der Nister im Westerwaldort Stein-Wingert, das man an der Dorfbrücke mitten im Ort über eine Wiese mit Kinderspielplatz gut erreichen kann. Ganz Mutige nutzen die Gelegenheit, sich vor Ort die Füße im kalten Flussbett zu kühlen oder die Fische von einer Kiesbank aus zu beobachten. Währenddessen können die Kinder sich auf der Spielwiese mit kleinem Fußballfeld austoben oder die Spielgeräte des Spielplatzes nutzen. Da die Nister an dieser Stelle nicht so tief ist, können die Eltern dem Spieltrieb der Kinder am Wasser gerne nachgeben. Die Familienwanderung führt von Heimborn den Westerwaldsteig entlang über Ehrlich zum Aussichtspunkt Spitze Ley, der einen atemberaubenden Blick in das Tal der Nister ermöglicht, bis nach Stein-Wingert und auf anderer Strecke zurück. Auf dieser Wanderung sollte man unbedingt einen Fotoapparat mitnehmen oder die Handykamera dabei haben, denn unterwegs gibt es viele schöne Fotomotive, um die Wandertour eindrücklich festzuhalten. Diese etwa sechs Kilometer lange Rundwanderung ist ideal für Familien mit Kindern geeignet und leicht zu wandern. Aus hygienischen Gründen sind auf der Spielwiese in Stein-Wingert leider keine Hunde erlaubt.

Wir starten unsere Rundwanderung auf dem Parkplatz des Westerwaldsteiges in Heimborn [Koordinaten: 50Grad42'47.21"N/7Grad45'16.06"O] (Foto 1) und überqueren die Straße (Foto 2). Unser Wegweiser ist der Marienwanderweg, an dem wir uns orientieren. Am Ende der Wiese angekommen, halten wir uns links (Foto 3). Wir wandern nun am Flussufer der Nister entlang (Foto 4) bis wir eine Brücke erreichen, die wir überqueren (Foto 5). Nach der Brücke biegen wir links ab Richtung Gasthaus zum Nisterstrand, was uns auf dem Rückweg als Einkehrmöglichkeit dient (Foto 6). Das gemütliche Gasthaus mit Übernachtungsmöglichkeit und urigem Biergarten ist ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer, Freizeitsportler, Gruppenreisende und Motorradfahrer und hat in der Saison samstags und sonntags geöffnet. Auf der reichhaltigen Speisekarte werden auch regional Gerichte angeboten. Wir wandern am Gasthof rechts vorbei weiter den Marienweg entlang (Foto 7). An der nächsten Wegkreuzung überqueren wir die Straße (Foto 8), gehen an einem Altenheim vorbei und halten uns an der nächsten Gabelung rechts (Foto 9). Schon bald werden wir mit einem unvergleichlichen Panoramablick auf dem Ort Stein-Wingert belohnt (Foto 10). Während der weiteren Wanderstrecke bietet sich immer wieder ein schöner Blick ins Tal (Foto 11). Etwas weiter erreichen wir den Hinweis auf den Aussichtspunkt Spitze Ley (Foto 12), der wegen der dort stattgefundenen Holzarbeiten nur schwer zu erkennen ist. Links abbiegend sehen wir den Aussichtspunkt nach etwa 50 Metern (Foto 13). Ein atemberaubender Blick ins Tal der Nister erwartet uns (Foto 14). Nach einer kleinen Rast wandern wir weiter den Westerwaldsteig entlang (Foto 15) bis wir nach etwa einem Kilometer die Hauptstraße am Friedhof erreichen, auf der wir links ins Dorf abbiegen (Foto 16). Mitten in Stein-Wingert befindet sich die Brücke als zentraler Punkt unserer Wandertour (Foto 17). Dort ist auch die Spielwiese und der Kinderspielplatz, der etwa in der Hälfte der Wanderung zur Zwischenrast einlädt (Foto 18). Nach einem etwas längeren Aufenthalt wandern wir die Hauptstraße weiter entlang bis zur Abzweigung „Mittelweg“ (Foto 19). Den Weg nehmend gehen wir weiter ins Tal bis zur Fußgängerbrücke (Foto 20), die wir überqueren (Foto 21). Nun führt der Wanderweg wieder zurück, der Nister entlang, bis zur bekannten Wegkreuzung, die wir schon auf unserer Hintour passiert haben. Das Altenheim passierend, überqueren wir die Hauptstraße, halten uns nach ein paar Metern wieder rechts und kehren im Gasthaus zum Nisterstrand ein, wo uns die freundliche Wirtin bei erfrischenden Getränken eine verdiente und wohlschmeckende Mahlzeit serviert. Ausgeruht und gestärkt wandern wir über die Nisterbrücke zurück zum Ausgangspunkt unserer abwechslungsreichen Rundwanderung. (GRI)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
     


Kommentare zu: Familienwanderung vom Nisterstrand zur Spitzen Ley

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Über verschiedene Vorfälle am Wochenende berichtet die Betzdorfer Polizei am Sonntagmorgen. Bei zwei Unfällen wurden die beteiligten Personen verletzt, darunter ein Fahrradfahrer. In Herdorf gab es ein Feuer am Bahnhof und mit ein 1,99 Promille unterwegs war ein Autofahrer.


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Polizei Betzdorf berichtet vom Freitag, 13. Dezember

Zahlreiche Unfälle wegen des Schneefalls, zum Glück ohne Personenschäden, Unfallfluchten, Sachbeschädigung und Körperverletzung meldet die Polizeiinspektion Betzdorf mit Blick auf Freitag den 13. Dezember.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

LESERMEINUNG | Der Kreis Altenkirchen muss sparen und als Teil seiner Haushaltskonsolidierung wird voraussichtlich die Stelle der Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium in Betzdorf als freiwillige Ausgabe gestrichen. Schüler, Eltern, Lehrer und Bürger bringen vor der entscheidenden Kreistagssitzung am 16. Dezember ihre Empörung zum Ausdruck – uns haben mehrere Leserbriefe zum Thema erreicht.




Aktuelle Artikel aus Region


DRK-Kinderklinik Siegen von Deutschen Diabetes Gesellschaft zertifiziert

Siegen. Diabetes mellitus ist eine komplexe Krankheit mit unterschiedlichen Ausprägungen. Man unterscheidet Diabetes Typ ...

Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Betzdorf. Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzte Person kam es auf der B 62 in Kirchen/Sieg am 14. Dezember um 12.25 ...

Faustball: Kirchens Jüngste weiterhin ungeschlagen

Kirchen. Im ersten Spiel des Tages traf der VfL auf den TV Dörnberg. Besonders im ersten Satz zeigte man den Gästen, dass ...

Ideen für plastikfreie Geschenke

Hachenburg. Wer doch gern „etwas in der Hand halten möchte“ und nach einer möglichst plastikfreien Verpackung für Geschenke ...

Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

Betzdorf. Schon seit Monaten wird über die Streichung der Stelle einer Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium ...

„Totmacher“ im Westerwald?

Region. Das Motto des 2011 gegründeten Tierschutzverbandes lautet: „Abschaffung der Hobbyjagd - Tierschutz auch für Füchse, ...

Weitere Artikel


Wald entdecken auf dem Giller mit der Uni Siegen

Siegen. Siegerländer und Wittgensteiner kennen den Giller von KulturPur, vom jährlichen Gillerbergturnfest oder vom Ski-und ...

Spende an den Förderverein der Kinderstation des DRK Krankenhauses Kirchen

Kirchen/Sieg. Die Überbringer der Spende waren der 1. Vorsitzende Klaus-Jürgen Griese und Geschäftsführer ...

Naturerlebnis-Wanderung auf dem Arnika-Rundweg

Hachenburg. Ausgehend von der Interessenlage der Teilnehmer und Teilnehmerinnen sollen vorrangig deren Fragen, Hinweise und ...

Versuchsprojekt „Stollen im Stollen“ nimmt buchstäblich Form und Aroma an

Steinebach/Sieg. Tief unter Tage bahnte sich vor gut drei Wochen ein ungewöhnliches Zusammenspiel an, nämlich die Teamarbeit ...

Viele Tore für den guten Zweck

Friesenhagen. Unter dem von der Mannschaft der DJK initiierten Motto, „Unsere Tore für die Zukunft in Friesenhagen“, wurde ...

Tödlicher Motorradunfall auf der L 288 bei Betzdorf

Betzdorf. Am Freitag, 19. Juli, gegen 5.45 Uhr, kam es in der Gemarkung Betzdorf auf der L 288 zu einem tragischen Verkehrsunfall, ...

Werbung