Werbung

Wirtschaft | - keine Angabe -


Nachricht vom 30.08.2019    

Stehen Online Casinos vor dem Aus in Europa?

Bereits mit dem Werbeverbot wollte Deutschland ein Zeichen setzen, welches klar gegen das Glücksspiel gerichtet ist. Während die Anbieter kurz nach dem Verbot mit ihrem Spielgeld-Konto warben, wird inzwischen auch wieder für den Einsatz von barem Guthaben geworben, in dem ein Spieler echtes Kapital einsetzen muss, um überhaupt an einem Automaten drehen zu können. Mit dem Verweis, dass ausschließlich Spieler aus Schleswig-Holstein spielen dürfen, wollen die Online Casinos dieses Werbeverbot umgehen.

Foto und Quelle: ThorstenF | pixabay.com

Doch inzwischen greifen auch immer mehr Zahlungsdienstleister durch. So bietet die durch eBay bekannte Zahlungsmethode PayPal keinerlei Zahlungen für Online Casinos mehr an, obwohl der Riese eine lange Zeit als beliebteste Ein- und Auszahlungsmethode für Casinos im Internet galt.

Droht Online Casinos damit das endgültige Aus in Deutschland? Oder schafft man es durch gezielte Tricks noch einmal die Verbote zu umgehen, um auch deutschen Spielern weiterhin ein Angebot an Slots und Co. bereitstellen zu können?

PayPal stoppt zum 21. Oktober 2019 jegliche Zusammenarbeit mit Online Casinos
Ab Mitte Oktober ist Schluss für deutsche Nutzer der Plattform PayPal! Sofern man diese in Verbindung mit zahlreichen Online Casinos nutzen möchte, verweist der Zahlungsdienstleister auf seine neuen Nutzungsbedingungen.

In dem Paragrafen „verbotene Aktivitäten“ lässt sich inzwischen die aktualisierte Version finden, die wie folgt ausgelegt wird:

„Nutzung der PayPal-Services im Zusammenhang mit Angeboten, die an Ihrem jeweiligen Aufenthaltsort nicht legal sind, einschließlich mancher Online-Glücksspielangebote. Falls Sie sich unsicher sein sollten, ob ein konkretes Angebot an Ihrem Aufenthaltsort legal ist oder nicht, müssen Sie sich vor der Nutzung der PayPal-Services im Zusammenhang mit dem Angebot von der Legalität vergewissern.“

Mit dieser Änderung und dem einstellen der Dienste reagiert der Zahlungsriese auf den immer größer werdenden Druck aus der Politik und des Verbraucherschutzes.

Bereits im Juni griff das niedersächsische Innenministerium durch und sprach ein Verbot aus
Das niedersächsische Innenministerium für Inneres und Sport warnte die großen Zahlungsdienstleister bereits im Juni, dass die Abwicklungen von Zahlungen an Online Casinos untersagt seien und aus diesem Grund eine illegale Aktivität vorliegen würde.
Welche Zahlungsdienstleister bei diesem Termin vorhanden waren, wurde leider nicht publik gemacht. Durch die Änderung der Nutzungsbedingungen bei PayPal kann man jedoch davon ausgehen, dass der durch eBay bekannte Zahlungsriese ebenfalls mit von der Partie war.
Trotz diesem Termin stehen weiterhin viele Fragen im Raum, auf die es derzeit keine passende Antwort gibt. So ist das lizensierte Online Glücksspiel noch bis 2021 in Schleswig-Holstein erlaubt, sodass eine Ausnahme für PayPal und Co. in diesem Bundesland geltend gemacht werden könnte.

PayPal selbst weiß in diesem Punkt scheinbar selbst nicht genau, wie die Rechtsgrundlage aussieht und verweist deshalb darauf, dass die Online Casinos mit dem Auslaufen der Lizenzen ebenfalls verboten beziehungsweise in diesem Bundesland geduldet seien. Aufgrund dessen habe man sich dazu entschlossen, auch hier die Einzahlungsmethode nicht mehr für Online Casinos anbieten zu wollen.

Welche Online Casinos sind derzeit denn überhaupt noch erlaubt?
Genauso verfahren wie die Rechtsgrundlage hierzulande ist derzeit auch der Überblick über lizenzierte Online Casinos, die in Schleswig-Holstein angeboten werden dürfen. Im Grunde genommen können Spieler aus Deutschland auch auf andere Plattformen zugreifen, die keine deutsche Lizenz verfügen. Auch hier wird weiterhin das Angebot weitergeführt, obwohl es untersagt ist.

Eine Verfolgung der Spieler gibt es derzeit scheinbar nicht. Zwar kommen immer wieder einzelne Medienberichte hervor, in denen Zocker angezeigt werden, eine großangelegte Verfolgung der Spieler, die mit einem kleinen Einsatz spielen und nicht zehntausende Euro gewinnen, gibt es derzeit jedoch nicht, sodass im Grunde genommen keine Angst bei den Spielern herrscht.

Um überhaupt einen seriösen Anbieter für Casinospiele finden zu können, sollte man sich zuvor ein Vergleichsportal heraussuchen. Das Portal www.betrug.org vergleicht alle auf dem Markt vorhandenen Online Casinos und zieht bei seiner Bewertung eine Bilanz, ob es sich um ein faires Angebot handelt, bei dem auch deutsche Spieler ihren Einsatz unterbringen können.

Bevor es also zu einer Anmeldung kommt, sollte man sich als Spieler genauer informieren, bevor man an ein schwarzes Schaf gerät, dass es nur auf das eingezahlte Guthaben abgesehen hat, aber keine faire Gewinnchance bietet. Eine rechtliche Verfolgung ist mit immensen Kosten verbunden, da die meisten Online Casinos im Ausland sitzen und somit nur schwer zu verfolgen sind. Die Kosten um den Aufwand eines Anwaltes zu entschädigen sind zumeist höher als das verlorene Guthaben, sodass es sich in den meisten Fällen nicht lohnt und der geschädigte Spieler einen weiteren Schaden in Kauf nehmen muss.

Auch die Apple Kreditkarte ist nicht für Glücksspiele verfügbar
Nach dem Launch der Kreditkarte des bekannten Smartphone Giganten Apple, wurde bereits klar formuliert, dass Zahlungen im Online Glücksspiel keinerlei Chance erhalten. Sowohl Online Casinos, als auch Wettanbieter und Co. können nicht mit der Apple Kreditkarte genutzt werden.

Zunächst war diese Veröffentlichung nur für die USA. Sofern die Kreditkarte jedoch auch in anderen Ländern auf den Markt kommt, werden auch hier die Nutzungsbedingungen schnell aufzeigen können, dass man keinerlei Chance erhält, bei einem Glücksspielanbieter eine Einzahlung leisten zu können.



Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im Kreis: 89-Jährige verstorben und acht Neuinfektionen

Die Neuinfektionen mit dem Corona-Virus im Kreis Altenkirchen bleiben auf niedrigem Niveau: Nach einem Plus von fünf bestätigten positiv-Fällen am Montag meldet das Kreisgesundheitsamt am Dienstag, 19. Januar, acht neue Fälle. Allerdings gibt es auch einen weiteren Todesfall.


Fallschirmjäger unterstützen jetzt das Gesundheitsamt in Altenkirchen

"Wachwechsel" in Altenkirchen: Seit Ende Oktober 2020 waren vier Soldaten und eine Soldatin des Artillerielehrbataillons 345 aus Idar-Oberstein beim Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen eingesetzt. Sie wurden in der letzten Woche durch fünf Soldaten des Fallschirmjägerregiments 26 aus Zweibrücken abgelöst.


Corona: Tanzschule Let

Wo tanzen sie denn? Die Antwort fällt leicht und umfasst lediglich ein Wort: "Nirgendwo!". Die Corona-Vorgaben verbieten das Training in Tanzschulen wie Let's Dance von Viktor Scherf in Altenkirchen. Die Dauer der Schließung geht inzwischen ans finanzielle Eingemachte. Der Kampf ums Überleben hat begonnen. Scherf sieht sein Lebenswerk im Fortbestand gefährdet.


Lockdown wird verlängert - Beschlüsse in der Übersicht

Die bisher im Lockdown geltenden Beschlüsse von Bund und Ländern sollen zunächst befristet bis zum 14. Februar 2021 fortgesetzt werden. Die Verhandlungen der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten war zäh und langwierig. Hier der erste Überblick.


Feuerwehreinsatz: Lieferwagen auf der B 8 brannte aus

Auf der Bundesstraße 8 bei Hasselbach ist am Montagabend, 18. Januar, ein Lieferwagen in Brand geraten. Gegen 21.30 Uhr wurden die freiwilligen Feuerwehren Mehren und Weyerbusch, durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. Zunächst war aufgrund erster Meldungen von einem größeren LKW ausgegangen worden.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Und nach der Schule? Freiwilliges Soziale Jahr an Ganztagsschulen

Mainz/Region. An Schulen im Westerwald ist ein solches Freiwilliges Soziales Jahr mit Start zum August 2021 (teilweise auch ...

Corona: Personenbegrenzung in großen Lebensmittelmärkten nicht gleichheitswidrig

Koblenz. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz in einem Eilrechtsschutzverfahren. Die Antragstellerin ...

IHK-Akademie bietet Online-Praxisforum an

Koblenz. Im Praxisforum Reisekosten- und Bewirtungsrecht steht die Problemlösung der aktuellen Fragen aus der laufenden Abrechnungsarbeit ...

Familie aus Kleinmaischeid wird 100. Mitglied der Wäller-Markt-Genossenschaft.

Kleinmaischeid. Die Familie Hoffmann hatte sich entschieden, für sich und ihre vier Kinder einen finanziellen Beitrag zur ...

Neujahrempfang der HwK Koblenz fand digital statt

Koblenz. Als Talkgäste konnte Präsident Kurt Krautscheid Christian Baldauf, MdL - Fraktionsvorsitzender CDU, Michael Frisch, ...

Bundesweiter Fernstudientag 2021 – IHK-Akademie Koblenz ist dabei

Koblenz. Natürlich in einer Online-Veranstaltung, geht es darum, welche Möglichkeiten Blended-Learning- und Live-Online-Weiterbildungen ...

Weitere Artikel


Badmintonolympiade sorgte für Wettkampffieber

Gebhardshain. Einen spannenden Ferienausklang organisierte das Trainerteam der Badmintonabteilung für die sechs- bis acht ...

86 Fünftklässler starteten an der August-Sander-Schule

Altenkirchen. Im Rahmen einer musikalisch-fröhlichen Begrüßungsfeier wurden 86 neue Fünftklässler an der August-Sander-Schule ...

Verwundene Pfade, weite Blicke: Die elfte Etappe des Natursteigs Sieg

Wissen/Region. Der Blick über die Siegschleife, die stillgelegte Grube Rasselskaute und zahlreiche verwundene Pfade in stillen ...

Tennis-Schleifchenturnier in Gebhardshain findet statt

Gebhardshain. Das Schleifchenturnier wird in mehreren Runden a 10 Minuten ausgetragen. Die Teilnehmer werden dabei vor jeder ...

Die Universität Siegen verlost Studienplätze

Siegen. Für Kurzentschlossene bietet die Universität Siegen im so genannten Clearingverfahren 1, dem „Losverfahren“, Plätze ...

Motorradunfall auf der B 8: Fahrer schwer verletzt

Kircheib. Am Freitagmorgen (30. August) wurde um kurz vor 6 Uhr ein Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Motorradfahrers ...

Werbung