Werbung

Wirtschaft | - keine Angabe -


Nachricht vom 26.02.2020    

Kleine Geschichte des Kartenspiels in der Region

Das Kartenspiel hat im deutschen Raum eine lange Tradition. Schon seit Jahrhunderten vertreiben sich die Menschen damit am Stammtisch oder im Wohnzimmer die Zeit. Heutzutage haben sich einige wenige Spiele international durchgesetzt. Sie werden in den USA ebenso gespielt wie in ganz Europa. Das war nicht immer so. Noch im 19. Jahrhundert hatten viele Regionen ihre eigenen Kartenspiele. So auch das Rheinland, das sich dieses Stück Kulturgut allerdings nicht erhalten konnte. Ganz anders verhält es sich etwa in Bayern, wo das Spiel Schafkopf sich auch heute noch großer Beliebtheit erfreut. Ist es Zeit, sich auch im Westen Deutschlands auf die Tradition zurückzubesinnen? Oder haben sich moderne Kartenspiele zu Recht durchgesetzt, weil sie einfach besser unterhalten?

Foto und Quelle: PDPics | pixabay.com

Kartenspiel heute: Skat, Bridge und Poker
Heutzutage werden zwei Arten von Kartenspiel in der Region ernsthaft betrieben. Das sind zum einen Spiele wie Skat und Bridge, die oft im Verein gespielt werden. Im Ort pflegt etwa der Bridgeclub Altenkirchen dieses Hobby. Diese Spiele sind weltweit sehr beliebt, und es werden regelmäßig überregionale Turniere ausgetragen. Auch das Tischspiel im Casino erfreut sich großer Beliebtheit, und das obwohl die nächste Spielbank nicht gerade ums Eck liegt. Dieser Trend dürfte vielmehr dem Boom der Online Casinos zu verdanken sein, die in den letzten Jahren den Spielemarkt aufgemischt haben. Besonders beliebt ist bei dieser zweiten Art des Kartenspiels das Pokern, aber auch Blackjack oder Baccarat haben eine Fangemeinde.

Juckerspiel: ein vergessenes Kulturgut
Das Juckerspiel hingegen ist heutzutage ausgestorben. Im 19. Jahrhundert erfreute es sich hingegen großer Beliebtheit in der Region, wie zahlreiche Erwähnungen in Schriften aus dieser Zeit belegen. Zum ersten Mal taucht der Name in einem Taschenbuch auf, das 1848 veröffentlicht wurde. Aber auch im frühen 20. Jahrhundert finden sich Erwähnungen, wie etwa in einem „Rheinischen Wörterbuch“, das 1928 erschien. Leider sind die Regeln dieses Spiels nicht überliefert. Bekannt ist nur, dass der Bube bei diesem Spiel mehr zählt als das Ass und dass es galt, Stiche mit möglichst hoher Punktzahl zu bilden. Möglicherweise handelt es sich bei dem Spiel „Euchre“, das heutzutage noch in Amerika und England gespielt wird, um einen Nachfolger des Juckerspiels.

Vereinigungsspiel: Eine Deutsch-Französische Freundschaft
Ein anderes Spiel, das im 19. Jahrhundert weit verbreitet war, ist das Vereinigungsspiel, auch Réunion genannt. Wie die beiden Namen vermuten lassen, wurde es sowohl rechts als auch links des Rheins im Elsass gespielt. Damals wie heute gab es einen regen Austausch zwischen den Gebieten an der Grenze. Das Vereinigungsspiel wird mit 32 Karten gespielt ähnelt einer vereinfachten Version des Skat. Die erste Erwähnung findet sich um 1830 in der Literatur, aber auch in neueren Büchern zum Kartenspiel werden die Regeln immer wieder beschrieben. Das Vereinigungsspiel ist zwar selten geworden, im Gegensatz zum Juckerspiel ist es aber nicht völlig verschwunden.

Dass die traditionellen Kartenspiele der Region in Vergessenheit geraten sind, ist schade. Zumindest das Vereinigungsspiel lässt sich mit einer Runde Gleichgesinnter wieder zum Leben erwecken, denn die Regeln sind überliefert. Vielleicht kann ja sogar ein Sportverein überredet werden, einmal ein Turnier auszutragen. Für die Kulturpflege der Region wäre das jedenfalls ein Gewinn. (PRM)



Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis – Tests nach Urlaubsreisen

Das Kreisgesundheitsamt informiert über die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: Seit Wochenbeginn wurden insgesamt vier Personen positiv getestet, bei ihnen handelt es sich jeweils um Reiserückkehrer aus Südost-Europa.


Zeugen gesucht: Täter greifen 19-Jährigen vor Supermarkt an

In Herdorf ist es am Donnerstagnachmittag zu einem Fall von gefährlicher Körperverletzung gekommen. Ein 24-Jähriger griff zunächst einen 19-Jährigen an, dann traten er und eine weitere Täterin auf ihn ein. Die Polizei sucht Zeugen.


Westerwälder Rezepte: Fruchtiger Nudelsalat für warme Tage

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Fruchtigen Nudelsalat. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.


Starke Regenfälle forderten die Feuerwehren im AK-Land

Da kam was runter! Am Mittwochabend, 12. August, hat es in weiten Teilen des Kreises Altenkirchen heftig geregnet und gewittert. Zum Teil waren die Feuerwehren durch überflutete Straßen und Keller stark gefordert.


Neue Annahmestelle für Elektrogeräte in Weyerbusch

Der Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Altenkirchen freut sich, dass nunmehr ab Freitag, 21. August, eine neue Annahmestelle für Elektro- und Elektronikkleingeräte beim Bauhof der Ortsgemeinde Weyerbusch (Nähe Kinderspielplatz) zur Verfügung steht.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Online-Lehrgang für Geprüfte Personalfachkaufleute

Koblenz. Die Weiterbildung dauert etwa sechs Monate und bietet die Möglichkeit, ein umfangreiches Fachwissen in allen Bereichen ...

Made in Eichelhardt: Heimisches Unternehmen produziert Schutzmasken

Eichelhardt. Dabei liegt der Schwerpunkt auf dem Bau von Prototypen. Der Großteil der Kunden ist in der Automobilindustrie ...

Wirtschaftsförderung weist auf Ausbildungsprämie hin

Altenkirchen. Antragsberechtigt sind Unternehmen mit bis zu 249 Beschäftigten, die in der ersten Jahreshälfte 2020 mindestens ...

Ausbildung in der Westerwald-Brauerei begonnen

Hachenburg. Burton Ladewig aus Steinebach an der Wied startet seine berufliche Karriere als Industriekaufmann und wird als ...

Fake-Shops und Reiseärger

Koblenz. Reiseärger und Insolvenz von Thomas Cook, Fake-Shops und unklare Rechnungsposten auf der Telefonrechnung - das sind ...

Seit 50 Jahren bei der Firma Georg Maschinentechnik

Neitersen. Es folgte die Weiterbildung über Abendschule zum Techniker. Schließlich wurde er Leiter der Konstruktion und erhielt ...

Weitere Artikel


Verkehrsunfälle in Kreisen Altenkirchen und Neuwied leicht rückläufig

Altenkirchen/Neuwied. Im Jahr 2019 ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Neuwied, der die Landkreise ...

Ausstellung: Als „Bomben auf Betzdorf“ die Stadt zerstörten

Betzdorf. „Wir wollen der Bevölkerung zeigen, wie es vor 75 Jahren hier aussah und vor allem den Jüngeren einen Einblick ...

Kreißsaalführung für Großeltern im Krankenhaus Kirchen

Kirchen. Chefarzt Dr. med. Bernd Mittag, Leiter der Gynäkologie und Geburtsklinik, begrüßte die Anwesenden und erläuterte ...

CDU mit Unterschriftenaktion: BDZ in Wissen soll bleiben

Wissen. Zum wiederholten Mal beteiligten sich Aktive der Wissener CDU an der Unterschriftenaktion von Ärzteschaft, Stadt ...

Germania in Wissen als „Qualitätsgastgeber Sieg“ zertifziert

Wissen/Region. „Die Naturregion Sieg trägt zu den guten Gästezahlen in der Region Westerwald-Sieg bei“, so Landrat Dr. Peter ...

Großes Musikschulkonzert im Kulturwerk abgesagt

Wissen/Kreisgebiet. Originalnachricht vom 04.03.2020: Die Kreismusikschule verschiebt ihr großes Musikschulkonzert von Sonntag, ...

Werbung