AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Gaffer bei Rettungshubschrauber-Einsatz
Sie haben auch nach mehrmaliger Ermahnung draufgehalten: Beim Einsatz eines Rettungshubschraubers am heutigen Nachmittag in Altenkirchen musste die Polizei sich mit Gaffern herumschlagen. Die Schaulustigen filmten und fotografierten die Rettungskräfte beim Transport eines hilflosen Patienten.
Gaffer haben sich heute in Altenkirchen an einem Rettungshubschrauber-Einsatz ergötzt. Foto: Polizeidirektion Neuwied/Rhein Altenkirchen. Der medizinische Notfall passierte gegen 14.30 in der Nähe des Altenkirchener Gesundheitsamtes: Ein Rettungshubschrauber der Luftrettungsstation in Siegen war herbeigerufen worden, um einen hilfsbedürftigen Patienten schnell zu retten. Die Polizei hatte zuvor für eine sichere Landefläche gesorgt und den öffentlichen Verkehr gesperrt.

Einige Neugiere ließen sich das Spektakel nicht entgehen: Den Polizisten fielen mehrere Gaffer auf, die mit Mobiltelefonen die Situation und den Patienten filmten und fotografierten und auch nach mehrfacher Aufforderung nicht damit aufhörten. Schließlich haben die Polizisten zwei Mobiltelefone sichergestellt und erst nach Ende des Hubschraubereinsatzes und nach dem Löschen der Aufnahmen wieder ausgehändigt.

Ein Ermittlungsverfahren wegen der verletzten Persönlichkeitsrechte des Patienten läuft.

Die Luftrettungsstation in Siegen ist eine von 36 Luftrettungsstationen des ADAC. Der Rettungshubschrauber "Christoph 25" hat sei seiner Indienststellung im Jahr 1982 über 37.000 schnelle Hilfe von oben gebracht. Zu seinem Einsatzgebiet gehört das Sieger- und Sauerland, der Westerwald, Wittgenstein sowie ein Teil des bergischen Landes.
Nachricht vom 01.04.2021 www.ak-kurier.de