AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
"Stolpersteine" werden in Wissen und Katzwinkel verlegt
Die "Stolpersteine" des Kölner Künstlers Gunter Demnig, Mahnmale gegen das Vergessen der Opfer des Nationalsozialismus, werden am 20. Dezember in der Verbandsgemeinde Wissen verlegt. Insgesamt werden sechs "Stolpersteine" verlegt, einer davon in Katzwinkel.
In der Verbandsgemeinde Wissen werden sechs \"Stolpersteine\" des Kölner Künstlers Gunter Demnig verlegt.Wissen. "Stolpersteine" – das sind Mahnmale des Kölner Künstlers Gunter Demnig, der sich seit einigen Jahren mit diesem Projekt gegen das Vergessen der Opfer des Nationalsozialismus einsetzt.
Mit seinen "Stolpersteinen", die vom Künstler selbst am letzten Wohnort der Opfer verlegt werden, soll die Erinnerung an die Vertreibung und Vernichtung von Juden, politisch Verfolgten, Zigeunern, Homosexuellen, Zeugen Jehovas und Euthanasieopfern lebendig erhalten bleiben.
Der Haupt- und Finanzausschuss der Verbandsgemeinde Wissen hat bereits am 24.April 2008 beschlossen, den Künstler Gunter Demnig auch für die Verlegung von "Stolpersteinen" in der Verbandsgemeinde zu beauftragen.

Nach nunmehr über zwei Jahren, in denen intensiv nach den in Frage kommenden Opfern recherchiert wurde, kann die Verlegung der sechs "Stolpersteine" nun endlich realisiert werden. Die Verlegestellen befinden sich in Wissen in der Maarstraße, Rathausstraße (Bereich Regiobahnhof) und dem Felsenweg. Außerdem wird in Katzwinkel in der Knappenstraße (Ecke Dr. Alfred-Reichmann-Straße) die Verlegung eines Steines stattfinden.

Die Aktion beginnt am Montag, 20. Dezember, um 9 Uhr in der Maarstraße in Wissen.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, an der Verlegung der "Stolpersteine" teilzunehmen.
Nachricht vom 02.12.2010 www.ak-kurier.de