AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
KSK fördert den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens
Mit einer 25 Euro-Spende pro abgelegtes Deutsches Sportabzeichen will die Kreissparkasse Altenkirchen im laufenden Jahr den Breitensport in den Schulen und Vereinen des Landkreises fördern. Des Weiteren findet im Olympiajahr 2012 eine Party statt, zu der alle Sportabzeichen-Absolventen eingeladen werden. Das Projekt wurde der Öffentlichkeit vorgestellt und es wurde zur Teilnahme aufgerufen. Jetzt heißt es für Sportbegeisterte: Mitmachen.
Zum Erwerb des Deutschen Sportabzeichens riefen auf: KSK_Vostandsvorsitzender Dr. Andreas Reingen, Dr. Michael Weber, Sportkreisvorsitzender, Markus Keggenhoff und Johannes Kaspers (von links). Foto: Helga WienandKreis Altenkirchen. Das Deutsche Sportabzeichen ist ein staatlich anerkanntes Ehrenzeichen und nicht nur ein „Fitness-Orden“ für alle. Es ist ein Leistungsabzeichen für sportlich begeisterte Bürgerinnen und Bürger, sowie für Kinder und Jugendliche. Im Landkreis Altenkirchen erwerben rund 1000 Erwachsene und Jugendliche jährlich das Deutsche Sportabzeichen in Vereinen und Schulen.
Anlass für die Kreissparkasse Altenkirchen eine groß angelegte Aktion zur Förderung des Erwerbs des Sportabzeichens zu starten. Pro abgelegtes Sportabzeichen gibt es eine 25 Euro-Spende an die jeweilige Schule oder den Verein. Aber nicht nur die Schulen und Vereine profitieren von der Aktion, alle Personen, die im Jahr 2011 das Sportabzeichen erwerben, werden zur Olympia-Party im Frühjahr 2012 eingeladen. Dort werden sie bekannte Olympiasportler treffen und auch eine Reise für zwei Personen zu den olympischen Spielen nach London gewinnen können.
Die Kreissparkasse stellte das Projekt im Rahmen eines Pressegesprächs vor. „Die Idee ist noch nicht alt, wir wollen dazu aufrufen, dass möglichst viele Menschen mitmachen“, sagte Vorstandsvorsitzender Dr. Andreas Reingen. Die Sportförderung der Sparkasse habe eine lange Tradition, führte Reingen aus und erinnerte an das Sponsoring der LG Sieg. Sport fördere Integration der In- und Ausländer und von Alt und Jung sowie von behinderten und nicht behinderten Menschen. Deshalb sei die Förderung des Breitensports ein Anliegen, das die Kreissparkasse im Landkreis gerne unterstütze. Die Sparkassen-Finanzgruppe unterstützt mit rund 81,5 Millionen Euro bundesweit den den Sport in den Vereinen und ist der der größte nichtstaatliche Sportförderer in Deutschland.
Das Deutsche Sportabzeichen kann in den Vereinen erworben und natürlich in den Schulen. Im Kreis sind die Möglichkeiten breit gestreut, viele Vereine bieten diese Möglichkeit. Bislang gibt es fünf Schulen im Kreis, die das Sportabzeichen abnehmen. Sportkreis-Vorsitzender Dr. Matthias Weber freut sich über das angeschobene Projekt. "Es ist nicht einfach, das Sportabzeichen zu erwerben, dazu gehört schon die persönliche sportliche Leistung, die von einem zertifizierten Übungsleiter oder Sportlehrer abgenommen wird", führte er aus. Angesichts von rund 1000 Sportabzeichen, die im letzten Jahr erworben wurden und jetzt mit 25 Euro pro Abzeichen gesponsort werden schmunzelte Weber: "Das kann ja richtig teuer werden". Johannes Kaspers, zuständig für das Projekt wies darauf hin, das alle Schulen und die Vereine zu den Details zur Förderung noch informiert werden. (hw)
Nachricht vom 15.04.2011 www.ak-kurier.de