AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Ab Montag: Freie Fahrt auf der B 256 bei Schürdt
Ab Montag, 9. Mai, heißt es "freie Fahrt" auf der B 256 bei Schürdt. Nach rund 16 Monaten Bauzeit wird die Bundesstraße endgültig für den Verkehr freigegeben.
Schürdt. Nach Mitteilung des Landesbetriebs Mobilität wird ab Montag, 9. Mai, nach rund 16 Monaten Bauzeit die Verlegung der B 256 Schürdt-Obernau für den Verkehr endgültig frei gegeben.
Die Bundesstraße B 256 ist eine wichtige Nord-Süd-Verkehrsachse und verbindet den Großraum Neuwied mit den Autobahnen A 61 und die A 3. Sie beginnt an der B 262 (Anschlussstelle Thür bei Mayen) und verläuft über Neuwied, Rengsdorf, Flammersfeld, Altenkirchen bis nach Waldbröl in Nordrhein-Westfalen.
Die Verlegung im Zuge der B 256 erstreckt sich auf einer Länge von 1,2 Kilometern. Die Fahrbahn wurde auf eine Breite von 11,50 Metern zuzüglich 1,50 Meter für Bankette rechts und links ausgebaut. Damit wurde ein Überholfahrstreifen in dem Steigungsstück geschaffen, der einen verbesserten Verkehrsfluss für die Verkehrsteilnehmer mit sich bringt. Rahmen der Baumaßnahme wurden zwei Brückenbauwerke zur Über-/ Unterführung von Wirtschaftswegen sowie eine neue Anbindungsstraße auf etwa 500 Metern Länge einschließlich Buswendeanlage für die Ortslage Schürdt gebaut.

Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 3,5 Millionen Euro. Kostenträger ist die Bundesrepublik Deutschland.
Nachricht vom 08.05.2011 www.ak-kurier.de