AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Kultur
Jubiläumsfest der Blasmusik wurde ein voller Erfolg
Mehr als 750 Mitwirkende aus den unterschiedlichen Vereinen der Region sorgten für einen Musikgenuss im Kulturwerk Wissen. Anlässlich des 110. Geburtstages der Stadt- und Feuerwehrkapelle gab es ein Jubiläumsfest der Blasmusik und eine anschließende Partynacht. Ein gelungenes Fest, das viele hundert Gäste genossen.
Zum 110. Geburtstag der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen gab es ein Jubiläumsfest der Blasmusik im Wissener Kulturwerk mit 18 Orchestern. Fotos: Helga WienandWissen. Wer Geburtstag hat, lädt sich Gäste ein. Zum 110. Geburtstag hatte die Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen eingeladen und im Kulturwerk Wissen traten rund 750 Musiker auf. Ein Jubiläumsfest der Blasmusik genossen viele hundert Gäste am Samstagnachmittag, bevor am Abend die lange Partynacht begann.
Ein wahres Kaleidoskop der Blasmusik mit den schönsten Musikwerken für Laienorchester wurde präsentiert. Da gab es zünftige Marschmusik, Filmmusik, moderne Stücke und volkstümliche Melodien zum mitsingen und mitklatschen.
Claus Behner, Vorsitzender Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen, begrüßte die Gäste, und versprach ein Feuerwerk an guter Musik und Unterhaltung. Das boten die Orchester im flotten Wechsel, sie ließen keine Wünsche an temperamentvoller Blasmusik offen.
Den Auftakt machte das Schulorchester der Graf-Heinrich-Realschule aus Hachenburg. Christoph Becker, Kapellmeister der Stadt- und Feuerwehrkapelle und Lehrer an der Schule hatte das junge Orchester ins Kulturwerk gebracht und den Jugendlichen gehörte der erste Applaus.
Die Orchester und Musikzüge kamen aus der gesamten Region und präsentierten ihre musikalischen Geburtstagsgrüße. Der Musikverein Lichtenberg, die Daadetaler Knappenkapelle, die Altstädter Dorfmusikanten aus Hachenburg, der Musikverein Brunken, die Betzdorfer Stadtkapelle, das Jugendblasorchester Mehrbachtal, der Musikverein Elkenroth, das Blasorchester Marienstatt, die Oberbergischen Musikanten Volperhausen, die Bindweider Bergkapelle und die Bergkapelle Birken-Honigsessen. Es kamen die Musikzüge der Freiwilligen Feuerwehren aus Wendershagen, Leubsdorf und dem Nistertal.
Die große Halle bot den Musikzügen auch die Möglichkeit im Marschschritt ihre Musik zu präsentieren, es gefiel dem Publikum. Viel Applaus gab es für den Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Wendershagen, die flott und temperamentvoll in die Halle einmarschierten.
Für eine ganz andere Note im Fest der Blasmusik sorgte der MGV „Zufriedenheit“ Köttingerhöhe. Mit Dirigent Clemens Bröcher gratulierte der Meisterchor, der in diesem Jahr den 120. Geburtstag feiert. „Mit dem Volkslied aus dem 18.Jahrhundert „Wahre Freundschaft soll nicht wanken“, traf der Chor das Thema des Geburtstagsfestes. Hier musizierten viele Musikerinnen und Musiker aus ganz unterschiedlichen Regionen und Vereinen, aber sie alle verbindet die Freundschaft untereinander. So hatte der Musikverein Lichtenberg auch 110 Grillwürstchen zum Geburtstag in Form eines Gutscheins mitgebracht.
Mit der Partynacht, zu der die Formation „FBI-die Partypolizei“ für Stimmung sorgte, wurde der 110. Geburtstag gebührend gefeiert. Die vielen jungen Musikerinnen und Musiker der Stadt- und Feuerwehrkapelle hatten an Nachmittag die Gäste bewirtet und den vielen Gastvereinen die Aufmerksamkeit gewidmet. Für sie alle stand der Abend im Zeichen des Feierns. (hw)
       
     
Nachricht vom 15.05.2011 www.ak-kurier.de