AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Vereine
Schnupperschießen im Schützenhaus
Die St. Hubertus-Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen hatte die Kommunionkinder der Ortsgemeinde ins Schützenhaus eingeladen. Auf dem Programm stand der moderne Schießsport.
Ein Jugendlicher übt unter Aufsicht von Andre Rödder, Jürgen Otterbach und Siegfried Storbeck (von links). Fotos Hubertus-SchützenbruderschaftBirken-Honigsessen. Die St. Hubertus-Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen hatte die diesjährigen Kommunionkinder der Ortsgemeinde zum Schnupperschießen ins Schützenhaus auf dem Uhlenberg eingeladen. Einige Jugendliche waren der Einladung gefolgt und haben erste Zielübungen mit dem Luftgewehr absolviert.
Dazu wurde durch Bezirksjungschützenmeister Jürgen Otterbach eine vollelektronische Schießanlage zu Verfügung gestellt, die speziell für das Trockentraining entworfen wurde, um im Anschluss eine professionelle Darstellung und Analyse feststellen zu können. Nationalmannschaften vertrauen diesem System seit zwei Jahrzehnten. Unterstützt wurde Otterbach durch Andre Rödder und Siegfried Storbeck, beide Schießmeister bei der Schützenbruderschaft.
Die wesentlichste Errungenschaft war die Entdeckung der Bewegung. Indem der Haltepunkt auf der Scheibe sichtbar gemacht wird, rücken Beobachtungen in den Mittelpunkt, die bisher verborgen waren. Wie kommt die Waffe ins Ziel, wo befindet sich der Halteraum, wie ruhig hält der Schütze? Zusätzlich werden die Charakteristiken des Auslösens und des Nachhaltens erkennbar. Schnell waren sich die Jugendlichen einig: Die Kunst des Schießens liegt in der Körperbeherrschung und einer Menge Konzentration.
Wem das alles zu theoretisch ist, der kann sich beim Schnupperschießen umfassend informieren, Ansprechpartner für Interessenten ist die Schützenbruderschaft.
 
Nachricht vom 09.07.2011 www.ak-kurier.de