AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
CDU: Wieder eine Entscheidung gegen den Kreis Altenkirchen
Aus Sicht der beiden CDU-Landtagsabgeordneten Dr. Josef Rosenbauer und Dr. Peter Enders ist die Schließung des Katasteramtes in Wissen ein schwerer Schlag für die Region. Sie fordern nun eine Bestandsgarantie für den Notarztstandort Wissen und die örtliche Polizeiwache.
Wissen. Zur Konsolidierung der Landesfinanzen sei eine Zusammenlegung von rheinland-pfälzischen Katasterämtern eine akzeptable Entscheidung, insbesondere da der Kontakt der Bürgerinnen und Bürger überwiegend telefonisch, auf dem Postweg oder per E-Mail erfolge, räumen die heimischen Landtagsabgeordneten Dr. Rosenbauer und Dr. Enders (CDU) in ihrer Pressemitteilung ein. Trotzdem ist die geplante Schließung des Wissener Katasteramtes aus Sicht der beiden Landtagsabgeordneten ein erneuter schwerer Schlag für die Region.

Denn da Katasterämter nicht zentral liegen müssen, wäre eine Entscheidung für den Standort Wissen eine Stärkung einer strukturschwachen Region im Norden von Rheinland-Pfalz gewesen, sagen Rosenbauer und Enders. Erst vor 12 Jahren wurde in Wissen mit Steuergeldern ein neues Gebäude errichtet. Enders hatte noch vor den Sommerferien das Katasteramt besucht und seine wichtige Funktion als wohnortnahen Arbeitgeber für die Region betont. Unterstützung habe er geraume Zeit später vom SPD-Landtagsabgeordneten Thorsten Wehner erhalten, der sich in der Presse für das Amt stark gemacht habe. Offensichtlich sei es ihm nicht gelungen, sich innerhalb der SPD-Fraktion gegen den Fraktionsvorsitzenden Hering und Staatsminister Lewentz durchzusetzen. Diese konnten die Katasterämter in ihren Wahlkreisen halten, erklären die CDU-Abgeordneten. Für ernsthaft prüfenswert halten die CDU-Politiker den Vorschlag des Landkreistages, die bestehenden Katasterämter in die Kreisverwaltungen einzugliedern.

Über Jahre hinweg wurden Einrichtungen in Wissen abgebaut. Nach der Schließung der chirurgischen Abteilung, kamen später das Ende der Inneren Medizin sowie die Abstufung der Polizeiinspektion zu einer Polizeiwache. Der Notarztstandort Wissen und die örtliche Polizeiwache müssen nun eine Bestandsgarantie bekommen, fordern die Abgeordneten.
Nachricht vom 16.09.2011 www.ak-kurier.de