AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
Kirchen und Abbeville streben Partnerschaft an
Zwei Delegationen der Stadt Kirchen (Sieg) besuchten die französische Stadt Abbeville, um die Grundlagen für eine künftige Städtepartnerschaft zu legen. Mit dabei waren die Wirtschaftsdelegation um SFK-Geschäftsführer Rainer Kipping, Bürgermeister Wolfgang Müller sowie das Projektorchester der Stadt Kirchen, das bei zwei Konzerten in Abbeville mitwirkte.
Der Projektorchester der Stadt Kirchen trug mit zwei Konzerten zu einem gelungenen Besuch im französischen Abbeville bei.  Kirchen/Abbeville. Um die Grundlagen für eine künftige Städtepartnerschaft zu legen, besuchten nun zwei Delegationen der Stadt Kirchen (Sieg) die französische Stadt Abbeville in der Provinz Picardie. Mit dabei waren die Wirtschaftsdelegation um SFK-Geschäftsführer Rainer Kipping, Bürgermeister Wolfgang Müller und die Beigeordneten der Stadt sowie das Projektorchester der Stadt Kirchen, das bei zwei Konzerten in Abbeville mitwirkte.

Die Wirtschaftsdelegation besuchte zwei Unternehmen in der Region Abbeville, um Kontakte zu knüpfen und sich über die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit auszutauschen. "Das waren erste Schritte in der Entwicklung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen der Industrie von Abbeville und Kirchen", freute sich Bürgermeister Nicolas Dumont. Der Bürgermeister von Abbeville verwies auf die Notwendigkeit des Austausches und der Begegnung. Er wünsche sich, dass eine gute feste Partnerschaft zwischen Abbeville und Kirchen entstehe. Zusammen mit den Abgeordneten des Stadtrates empfing er das Projektorchester der Stadt Kirchen, das sich als exzellenter Botschafter der Stadt präsentierte.

40 Musikerinnen und Musiker konnten in zwei Konzerten die Menschen begeistern und zusammen mit dem Orchester Harmonie/Abbeville gelang es nur nach kurzer Probe gemeinsam ein großes Stück, nämlich "Latin Gold", vorzutragen. Begeistert waren die Musiker von der überaus herzlichen und großartigen Gastfreundschaft. "Diese Begegnung hat begeistert", sagte Marc Hynaux, Präsident des Orchesters Abbeville. "Es war sehr bereichernd. Die Musiker haben gemeinsam gespielt, sie haben ihre Technik und Methoden ausgetauscht, sie haben persönliche Beziehungen geknüpft."

Nächstes Jahr wird ein Gegenbesuch des Orchesters Harmonie in Kirchen stattfinden. Pascal Marseille, Beigeordneter der Stadt Abbeville und Initiator des Treffens, sieht in dieser Begegnung den ersten Schritt zu einer engen Partnerschaft zwischen den beiden Städten, im schulischen, kulturellen als auch sportlichen Bereich. "Die Beschäftigungsquellen unserer beiden Städte sind nahezu identisch. Wir haben viele gemeinsame Nenner."
   
Nachricht vom 22.09.2011 www.ak-kurier.de