AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
CDU: Oberstufe für IGS verwirklichen
Die CDU will die Oberstufe für die Integrierte Gesamtschule Horhausen (IGS). Auch das Thema Ganztagesschule soll vorangetrieben werden. Dies beschlossen die CDU-Fraktion des Verbandsgemeinderates Flammersfeld und der Vorstand des Gemeindeverbandes in einer gemeinsamen Klausurtagung.
cdu treffen in OberlahrFlammersfeld. Bei einer gemeinsamen Klausurtagung der CDU-Fraktion des Verbandsgemeinderates und des Vorstands des Gemeindeverbands haben sich die Kommunalpolitiker der Union für eine Weiterentwicklung der Schulen in der Verbandsgemeinde Flammersfeld ausgesprochen. Im Hotel Westerwald-Treff in Oberlahr hatten sich Fraktion und Vorstand fast vollständig versammelt, um die politischen Weichenstellungen in der Verbandsgemeinde Flammersfeld in den kommenden Monaten zu besprechen. Gemeindeverbandsvorsitzender Dr. Peter Enders, Bürgermeister Josef Zolk und Fraktionsvorsitzender Rolf Schmidt-Markoski informierten die Mitglieder über aktuelle Themen aus Verbandsgemeinde, Kreis und Land.
Bürgermeister Zolk hatte berichtet, dass sich in den kommenden Monaten die wohl einmalige Chance biete, für die IGS Horhausen nun endlich die lang diskutierte Oberstufe zu bekommen. Fraktion und Vorstand sprachen sich einstimmig dafür aus, beim Land entsprechend vorstellig zu werden. "Das Abitur anzubieten ist eine wichtige Voraussetzung für eine Weiterentwicklung der IGS zu mehr Schülern, mehr Einwohnern in der VG und mehr höheren Bildungsabschlüssen", so Zolk. Fraktionsvorsitzender Schmidt-Markoski bat den Bürgermeister, die Verbesserung der Schullandschaft zielstrebig anzugehen und sagte die volle Unterstützung der CDU-Fraktion zu.
Fraktion und Vorstand waren sich einig, dass das Thema Ganztagsschulen gemeinsam mit den Schulen intensiv angegangen werden muss. Dabei begrüßten sie, dass es im Februar und März Informationsveranstaltungen zur GTS geben und danach bis Ostern das Ergebnis von Elternbefragungen. Schon 2009 könnte dann bei entsprechendem Bedarf an den Schulen der VG das Ganztagsangebot installiert sein. "Der Elternwille ist dabei entscheidend“, so Fraktion und Vorstand.
Auch die voraussichtlich im Juni 2009 anstehende nächste Kommunal- und Europawahl war Thema der Tagung. Voraussichtlich am 19. Juni, dem Tag der Europawahl, werden dann in Rheinland-Pfalz auch wieder Bürgermeister, Rats- und Kreistagsmitglieder gewählt. Über die Mannschaft, die 2009 antritt, soll im Laufe des kommenden Jahres beraten werden. Alle Interessierten sind eingeladen, sich bei der CDU zu informieren.
Der Landtagsabgeordnete Peter Enders informierte die CDU-Mitglieder auch über den Sachstand bei der Kandidatensuche zur Bundestagswahl, die im Herbst 2009 stattfinden soll. Danach haben sich die Kreisvorstände aus Neuwied und Altenkirchen geeinigt, dass sich Kandidaten bis zum 31. Dezember bei den Kreisvorsitzenden melden können. Am 12. Januar soll dann gemeinsam über die weiteren Schritte beraten werden. Enders, der neben dem Neuwieder Landtagsabgeordneten Erwin Rüddel bisher sein Interesse an einer Bundestagskandidatur angemeldet hatte, spricht sich dabei für eine breite Beteiligung der Mitglieder aus. Mit dem Einbeziehen der Parteibasis habe man bei der Suche nach einem neuen Landrat im Kreis Altenkirchen und zuvor auch vor der Landtagswahl sehr gute Erfahrungen gemacht.
Mit einem kurzen Ausblick auf die politische Situation in Mainz skizzierte Enders die Diskussionsthemen im Landtag, die sich in den vergangenen Monaten fast nur noch um die Affären der SPD gedreht hätten. "Schwiegersohn, Oberlandesgericht, Ruanda oder Ex-Fußballer – die Namen der Affären sind ja kaum noch aufzuzählen", so Enders. Er konstatierte der SPD, dass sie ihre absolute Mehrheit nicht vertrage und inzwischen keinerlei Sensibilität für moralisches Handeln mehr habe. "Die haben jeden Bezug zur Realität in diesem Land verloren", so der Landtagsabgeordnete.
xxx
Foto: Die CDU-Fraktion des Verbandsgemeinderates Flammersfeld und der Vorstand des Gemeindeverbandes trafen sich im Westerwald Treff in Oberlahr zu einer gemeinsamen Sitzung.
Nachricht vom 09.11.2007 www.ak-kurier.de