AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Region
„Kunst am Ei“ und mehr
Die Altenkirchener Malerin Elisabeth Hermes stellt in der Hachenburger Westerwald Bank aus. Bereits vor vielen Jahren hat sie sich auf das kunstvolle Gestalten von Eiern und Glaskugeln spezialisiert hat, präsentiert in Hachenburg aber auch zahlreiche Bilder, die mittels ganz unterschiedlicher Techniken hergestellt wurden: Der Titel der Ausstellung vom 16. März bis 5. April: „Kunst am Ei“. Außerdem bietet Elisabeth Hermes Malvorführungen an.
Hachenburg. „Kunst am Ei“ ist der Titel einer Ausstellung, die die Westerwald Bank in ihrer Hachenburger Geschäftsstelle vom 16. März bis zum 5. April zeigt. Elisabeth Hermes aus Altenkirchen, die sich bereits vor vielen Jahren auf das kunstvolle Gestalten von Eiern und Glaskugeln spezialisiert hat, präsentiert dort ihre Arbeiten, vorrangig detailreich handbemalte Eier (Foto) unter anderem von Huhn, Ente, Gans, Pute, Strauß, Nandu und Emu. Ebenso zeigt sie eine Auswahl verschiedener und mittels unterschiedlicher Maltechniken hergestellte Bilder. „Ich male am liebsten selbst Erlebtes und Gesehenes“, sagt die gebürtige Niedererbacherin. Daher haben viele Bilder ganz eigene Geschichten. Naturthemen, Blumen, Formen von Bewegung, von Musik und Tanz, aber auch Abstraktes finden sich in ihren Arbeiten.

Begonnen hat Elisabeth Hermes mit dem Malen im Jahr 1982. Damals war ihr Schwerpunkt die Bauernmalerei. Seitdem hat sie etliche Kurse besucht, unter anderem an der Volkshochschule und der Landjugendakademie in Altenkirchen, der Malschule Schaffhausen in der Schweiz und in der Malschule im Künstlerdorf Worpswede bei Bremen. Zahlreiche Ausstellungen hat sie mittlerweile absolviert, zuletzt zu Jahresbeginn im DRK-Krankenhaus Altenkirchen. Ihre Werke befinden sich vorwiegend in Privat- und Unternehmensbesitz. Insbesondere die kunstvoll gestalteten Eier und Glaskugeln haben mittlerweile Bewunderer und Fans über die Grenzen der Republik hinaus und finden sich auch im europäischen Ausland sowie in Nord- und Südamerika.

Wer ihr über Schulter schauen will, hat anlässlich der Ausstellung in der Hachenburger Westerwald Bank in gleich zwei Malvorführungen Gelegenheit dazu, und zwar am Freitag, dem 23. März, von 9 bis 12 Uhr, sowie am Donnerstag, dem 29. März, von 14 bis 17 Uhr.
 
Nachricht vom 11.03.2012 www.ak-kurier.de