AK-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Altenkirchen
Vereine
Bogensport-Lehrgang in Altenkirchen
Einen Lehrgang in Sachen Bogensport, insbesondere in der Durchführung von Turnieren, im Parcoursaufbau und den dazu geltenden Sicherheitsbestimmungen. Der Bogensport erfreut sich zunehmender Beliebtheit bei Jung und Alt.
Der erste Lehrgang der Altenkirchen Bogenschützen führte Jung und Alt zusammen. Fotos: VereinAltenkirchen. Die Altenkirchener Bogenschützen führten einen ersten Lehrgang rund um den Bogensport mit dem Thema Parcoursbau und Turnierorganisation durch. Gut besucht war der Kursus, der viele Vorbereitungen vorab in der Organisation mit sich zog.
Dieser Lehrgang richtete sich an Vereine, Mitglieder und Gäste aus allen Richtungen des Bogensports, die bereit sind für andere ein sportliches Naturerlebnis zu organisieren. Unter dem Lehrgangsleiter und Organisator Martin Koini von den Altenkirchenern Bogenschützen wurde der theoretische Teil des Lehrganges im Pfarrsaal der Kath. Kirche abgehalten.
Unterstützt wurde Martin Koini durch die Referenten aus den eigenen Reihen Bruno Wahl, Ulrike Koini und Irmgard Deutsch-Höfer. Bruno Wahl unterrichtete über die eingebundene Vereins- und Vorstandsarbeit, sowie über die Bedingungen mit Behörden, Eigentümern, Waldinteressenten sowie über die Eigentumsverhältnisse.

Ulrike Koini lehrte die komplette Ausschreibung von verschiedenen Turnieren in dem die Teilnehmer aktiv den Lehrbereich mitgestalten mussten. Irmgard Deutsch-Höfer konnte als aktive Kampfrichterin mit nationaler und internationaler Erfahrung viel über das gültige Regelwerk in den verschiedenen Verbänden unterrichten und lockerte den trockenen Stoff mit vielen Geschehnissen aus der Praxis auf.
Mit 20-jähriger Erfahrung im Parcoursbau und Turnierorganisationen wurde den Teilnehmern erklärt, was beim Organisieren von Turnieren wichtig ist und was für die unterschiedlichen Wettbewerbsarten von den verschiedenen Sportordnungen her zu berücksichtigen ist.
So ein Lehrgang war der Erste dieser Art im Bogensport. Die Altenkirchener Bogensportler wollen den Bogensport weiterentwickeln und fördern.
Der Lehrgang teilte sich in zwei Hauptteile – Feld/Jagd sowie Bowhunter 3D Turniere und gliederte sich jeweils in einen theoretischen Teil, einem Workshop sowie einen praktischen Teil.
Der Lehrgang umfasste nicht nur die Theorie, sondern auch die mehreren praktischen Teile, die im Wald stattfinden, und wo dann nach der theoretischen Planung ein Parcours in der Praxis aufgebaut wird.
Dazu gehören Sicherheitsrichtlinien, Parcoursgestaltung und Bewertung, Detailplanung, die Aufbauorganisation, die Betreuung während des Schießbetriebs, und vieles mehr. In diesem Rahmen wurde aktiv die Organisation von Sportveranstaltungen gelehrt und gleichzeitig durch erfahrene Betreuer unterwiesen und unterstützt. So können die Lehrgangsteilnehmer viel Wissen mitnehmen und dies in den eigenen Vereinen umsetzen. Natürlich können die Interessierten auch während des laufenden Lehrganges einsteigen und mitmachen. Infos gibt es bei den Altenkirchen Bogenschützen. (Bruno Wahl)
 
Nachricht vom 22.03.2012 www.ak-kurier.de